Ratgeber

Best Practices für mehr Sicherheit im Parkhaus

14. Januar 2021
Redaktion
Best Practices für mehr Sicherheit im Parkhaus
@ Tama66 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Ein schlecht gestaltetes Parkhaus kann zu diversen Sicherheitsproblemen führen. Dabei soll ein Parkhaus dem offenen Parkplatz eigentlich einen Schritt voraus sein, wenn es um Sicherheitsfragen geht. Dies ist jedoch längst nicht immer der Fall.

Wir können zwar nicht jede Schwachstelle ausbessern, aber es gibt doch bestimmte Tools und Vorgehensweisen, die wir implementieren können, um einen sichereren Bereich für Besucher, Anwohner oder Mitarbeiter zu schaffen. Wenn Sie die Sicherheit Ihres Parkhauses verbessern möchten, lesen Sie weiter, um einige allgemeine Sicherheitstipps und Formen der Sicherheitstechnologie kennen zu lernen, die am Ende des Tages den Unterschied ausmachen können.

4 Tipps für mehr Sicherheit im Parkhaus

1. Die Beleuchtung

Ein Parkhaus, das ausreichend beleuchtet ist, kann Wunder bewirken. Diebe versuchen oft, dort in Fahrzeuge einzubrechen, wo es dunkel ist, so dass es viel schwieriger ist, sie zu sehen. Doch effiziente Beleuchtung hält nicht nur Kriminelle fern. Es verringert auch das Risiko von Stürzen und Zusammenstößen und sorgt für ein höheres Sicherheitsgefühl.

Stellen Sie sicher, dass die folgenden Stellen gut beleuchtet sind, um Unfälle oder Schäden zu vermeiden:

- Entlang der Gehwege des Gebäudes
- Dunkle Bereiche/Ecken
- In der Nähe von und in Aufzügen
- Bei den Parkplätzen
- Im Treppenhaus

Möglicherweise sind durch Bewegung ausgelöste oder intelligente Lichter eine Option, um die Sichtbarkeit zu verbessern und gleichzeitig die Energiekosten niedrig zu halten. Der Beleuchtungsbedarf hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab, wie z. Bsp. Betriebsstunden und Anlagengröße.

2. Die Kontrolle

Durch die Kontrolle des Zugangs zu Bereichen eines Parkplatzes oder einer Garage wird Ihre Einrichtung sicherer. Verwenden Sie eine Sicherheitskabine, Tore und Schranken, um den Zugang für Fahrzeuge und Fußgänger zu kontrollieren. Behindern Sie den Zugang zu privaten Bereichen und Plätzen, die Angreifern Verstecke bieten (z. B. abgeschnittene Bereiche unter Treppen), mit Strukturelementen wie Zementblöcken, Zäunen oder anderen Hindernissen. Zum Beispiel das Unternehmen bebarmatic ist ein Hersteller für Parksysteme aus Deutschland.

3. Die Überwachung

Videoüberwachungskameras können die Sicherheit einer Parkgarage drastisch verbessern. Sie können Filmmaterial unabhängig von ihrem Standort gleichzeitig per Smartphone, Tablet oder Laptop anzeigen und helfen oft schon alleine durch ihren abschreckenden Effekt. Dabei gibt es allerdings einiges zu beachten:

- Suchen Sie nach hochauflösenden Kameras, die alle Garagenwinkel erfassen.
- Montieren Sie die Kameras so, dass Personen die Ausrüstung nicht beschädigen oder manipulieren können.
- Nutzen Sie Kameras, die sowohl die Sichtbarkeit bei Tag als auch bei Nacht unterstützen.
- Installieren Sie Kameras an Eingängen, Treppenhäusern und Zahlstationen.
- Sichern und speichern Sie Filmmaterial in der Cloud, so geht nichts verloren.
- Installieren Sie die Kameras nicht selbst. Arbeiten Sie mit einem professionellen Sicherheitsanbieter zusammen, um eine ordnungsgemäße Installation für maximale Sicherheit und Funktionalität sicherzustellen.

4. Die Kommunikation

Sie bemerken etwas Verdächtiges? Im Zweifelsfall melden und dokumentieren Sie das Ereignis. Erstellen Sie den Bericht sofort, wenn Sie noch alle Details im Kopf haben und versuchen Sie sich so gut wie möglich Personen, Fahrzeuge und Kennzeichen einzuprägen. Wenn Mieter/Besucher/Anwohner feststellen, dass verdächtige Vorfälle schnell und professionell behandelt werden, fühlen sie sich sicherer.

Besser nicht am falschen Ende sparen!

Im Zusammenhang mit Parkhäusern gibt es einige Sicherheitsfaktoren, die man bedenken sollte. Wer an der richtigen Stelle, etwa in ein qualitatives Parksystem, investiert, hat mindestens eine Sorge weniger, wenn es um die Sicherheit der Parkenden geht. Wer hingegen eventuelle Gefahrenquellen nicht aktiv angeht, riskiert nicht nur den Ruf seines Parkhauses, sondern auch lange Sicht auch seine Kunden und damit den Umsatz.

Der Artikel "Best Practices für mehr Sicherheit im Parkhaus" wurde am 14.01.2021 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Best Practices für mehr Sicherheit im Parkhaus, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Best Practices für mehr Sicherheit im Parkhaus

Weitere Meldungen

3. März 2021

Revolution aus Ingolstadt: Audi e-tron GT quattro und Audi RS e-tron GT

Audi elektrifiziert und bleibt auf der Überholspur: Der e-tron GT ist ein Gran Turismo und ein Audi, wie es noch ...