Rechner Pendlerpauschale

Steuerrückerstattung - Entfernungspauschale

Mit dem Online-Rechner können Sie Ihre jährliche Steuerrückerstattung aufgrund des Urteils des Bundesverfassungsgerichtes zur Pendlerpauschale (Entfernungspauschale) schnell und einfach überschlägig ermitteln.
Durch den Werbungskostenpauschbetrag kann sich die unten errechnete Gesamterstattung mindern, weil sich die zusätzlichen Werbungskosten nicht auf die Höhe der Einkünfte auswirken.

Rückzahlung Pendlerpauschale



Entfernungspauschale wieder ab dem ersten Kilometer

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die seit 2007 geltende Kürzung der Entfernungspauschale wegen Verstoßes gegen den Gleichheitsgrundsatz des Artikel 3 Abs. 1 Grundgesetz verfassungswidrig ist. Der Gesetzgeber muss nun rückwirkend zum 1.1.2007 die Rechtslage verfassungsgemäß umgestalten. Bis dahin gilt das derzeitige Recht weiter mit folgender Ausnahme: Zu Ihren Gunsten können Sie die Entfernungspauschale wieder bereits ab dem ersten Entfernungskilometer ansetzen (BVerfG, Beschluss vom 9.12.2008, 2 BvL 1/07, 2 BvL 2/07, 1 BvL 1/08, 1 BvL 2/08, DB 2008 S. 2803)

Das könnte Sie auch interessieren

6. Februar 2019

Traumurlaub mit gebrauchtem Reisemobil

Die Caravaning-Branche fährt auf Rekordkurs. Doch nicht jeder kann sich ein mit allen Extras ausgestattetes ...

Aktuelle Stauprognosen in Ihrer Region

Stauprognose: Rund um die Skigebiete kann es voll werden

2019-02-11 Sieht man von den Pendlerstaus am Freitagnachmittag ab, gibt es nach Einschätzung des Auto Club Europa (ACE) am kommenden Wochenende (15.-17.2.2019) außerhalb der Winterreiserouten keine oder nur geringe Störungen des Verkehrsflusses. Die guten Schneeverhältnisse locken aber weiterhin Wintersportler in Richtung Alpen und Mittelgebirge: Urlauber aus Sachsen starten in zweiwöchige Winterferien und auch aus Luxemburg und den Niederlanden stoßen Anreisende hinzu. Auf den Autobahnen in Süddeutschland sorgen zudem abreisende Urlauber für ein höheres Verkehrsaufkommen.

Nach Einschätzung des ACE muss daher auf folgenden Strecken gegebenenfalls mit stockendem Verkehr gerechnet werden: A 3 Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau (beide Richtungen) und A 4 Dresden - Erfurt sowie jeweils in beiden Richtungen auf der A 5 Frankfurt - Karlsruhe - Basel, A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg - Passau, A 7 Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte, A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg, A 93 Rosenheim - Kiefersfelden, A 95 München - Garmisch-Partenkirchen und A 99 Umfahrung München. Ebenfalls Staurisiko besteht auf der A 9 Berlin - Nürnberg - München und der A 72 Chemnitz - Hof. (ampnet/jri)