Rechner Pendlerpauschale

Steuerrückerstattung - Entfernungspauschale

Mit dem Online-Rechner können Sie Ihre jährliche Steuerrückerstattung aufgrund des Urteils des Bundesverfassungsgerichtes zur Pendlerpauschale (Entfernungspauschale) schnell und einfach überschlägig ermitteln.
Durch den Werbungskostenpauschbetrag kann sich die unten errechnete Gesamterstattung mindern, weil sich die zusätzlichen Werbungskosten nicht auf die Höhe der Einkünfte auswirken.

Rückzahlung Pendlerpauschale



Entfernungspauschale wieder ab dem ersten Kilometer

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die seit 2007 geltende Kürzung der Entfernungspauschale wegen Verstoßes gegen den Gleichheitsgrundsatz des Artikel 3 Abs. 1 Grundgesetz verfassungswidrig ist. Der Gesetzgeber muss nun rückwirkend zum 1.1.2007 die Rechtslage verfassungsgemäß umgestalten. Bis dahin gilt das derzeitige Recht weiter mit folgender Ausnahme: Zu Ihren Gunsten können Sie die Entfernungspauschale wieder bereits ab dem ersten Entfernungskilometer ansetzen (BVerfG, Beschluss vom 9.12.2008, 2 BvL 1/07, 2 BvL 2/07, 1 BvL 1/08, 1 BvL 2/08, DB 2008 S. 2803)

Das könnte Sie auch interessieren

23. Oktober 2018

Flugreisen: Übergewicht ist teuer

Was müssen Touristen ausgeben, wenn ihre Koffer wegen der vielen Souvenirs die Gewichtsgrenze von 20 bis 23 Kilo ...

Aktuelle Stauprognosen in Ihrer Region

Stauprognose: Hohes Verkehrsaufkommen zum Monatsende

2018-10-23 Bundesweit erwartet der Auto Club Europa (ACE) für das letzte Oktoberwochenende (26. - 28.10.2018) noch einmal ein relativ hohes Verkehrsaufkommen. Bayern und Baden-Württemberg starten in die Herbstferien, während in Nordrhein-Westfalen sowie in Teilen der benachbarten Niederlande das Ferienende bevorsteht. In Berlin und in Brandenburg sind ebenfalls noch Ferien.

Rund um den Reformationstag am 31. Oktober und Allerheiligen am 1. November planen darüber hinaus viele Arbeitnehmer einen Kurzurlaub. Auf den Strecken in Süddeutschland ist ein höheres Reiseaufkommen am Sonnabend in südlicher Richtung zu erwarten. Viel Verkehr wird es auch auf den Rückreisestrecken geben: Heimreisende Westfalen sorgen für volle Straßen in nordwestlicher Richtung. Am Freitagnachmittag ist am häufigsten mit zäh fließendem Verkehr zu rechnen. Engpässe durch Baustellen erhöhen die Staugefahr zusätzlich.

Mit dichtem Verkehr müssen Autofahrer laut ACE vor allem auf folgenden Strecken rechnen: A 1 Fehmarn - Lübeck - Hamburg - Bremen - Osnabrück - Münster - Köln und Wittlich - Saarbrücken, A 2 Herten - Dortmund - Hannover - Braunschweig - Magdeburg - Dreieck Werder, A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln - Oberhausen - Arnheim, A 4 Chemnitz - Dresden - Görlitz, A 5 Basel - Karlsruhe - Heidelberg - Darmstadt, A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg, A 7 Flensburg - Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm, A 8 Stuttgart - Ulm und München - Salzburg, A 9 Berlin - Halle/Leipzig - Nürnberg, A 10 Berliner Ring, A 13 Schönefelder Kreuz - Dresden, A 14 Magdeburg
- Leipzig, A 15 Dreieck Spreewald - Cottbus, A 24 Berliner Ring - Wittstock/Dosse, A 31 Emden - Leer - Lingen (Ems), A 45 Gambacher Kreuz - Siegen, A 61 Koblenz - Mönchengladbach, A 81 Würzburg - Heilbronn, A 93 Kiefersfelden - Rosenheim und A 99 Autobahnring München. (ampnet/jri)