E-Bikes

Cannondale Canvas Neo - Ein Pedelec für City-Flitzer

3. Februar 2020, 15:33 Uhr
Mario Hommen/SP-X 3
3Cannondale Canvas Neo - Ein Pedelec für City-Flitzer
Canvas Neo heißt ein neues Stadt-Pedelec von Cannondale Foto: www.pd-f.de/Cannondale
3 Bilder

Stadtpedelecs müssen nicht immer nur gemütliche Schaukeln sein. Im neuen Canvas Neo verbindet Cannondale sportliche Grundästhetik mit dem eingebauten Rückenwind.

Cannondale ist vor allem für Sporträder bekannt, doch seit einiger Zeit bieten die Amerikaner in zunehmend größerer Zahl auch urbane Alltagsräder an. Jüngster Wurf in diesem Bereich ist das neue, sportlich ausgelegte City-Pedelec Canvas Neo. Das mindestens 3.400 Euro teure E-Bike soll Alltagsnutzen und agiles Fahrverhalten in Einklang bringen.

Wie bei modernen Pedelecs üblich, integriert das Canvas die E-Antriebskomponenten geschickt im Alurahmen. Aufgeräumt wirkt das Bike auch dank weitgehend innenverlegter Bremsleitungen und Kabel. Bei der Position des Mittelmotors wurde Wert auf einen tiefen Schwerpunkt gelegt, was unter anderem kurze Kettenstreben und damit einen kurzen Radstand erlaubt, welcher sich positiv auf die Wendigkeit auswirkt. Auf dem Canvas sitzt der Fahrer ähnlich aufrecht wie auf einem Mountainbike. Das Rad steht auf 29-Zoll-Rädern mit sportlichen und zugleich voluminösen G-One-Reifen von Schwalbe, die auch Fahrten abseits asphaltierter Wege erlauben. Dazu passend gibt es einen Unterfahrschutz für den Motor und einen Schlagschutz an der rechten Kettenstrebe. Auf Federelemente verzichtet des Canvas allerdings. Die Ausstattung ist mit Schutzblechen, Fahrradtaschenhalter, Seitenständer und Beleuchtung dafür vollständig.  

Das Canvas wird in zwei Antriebsvarianten angeboten. Das rund 3.800 Euro teure Neo 1 kombiniert den besonders kraftvollen Performance-CX-Motor mit einer Deore-10-Gang-Kettenschaltung und hydraulischen MT200-Scheibenbremsen. Beim Neo 2 gibt es eine abgespeckte Neun-Gang-Kettenschaltung in Kombination mit dem nicht ganz so spritzigen Performance-Line-Antrieb. In beiden Fällen wird ein 500-Wh-Akku verbaut, der um 90 Kilometer Reichweite erlauben soll. Optional bestellbar ist eine zusätzliche 500-Wh-Batterie, die auf der Oberseite des Unterrohrs befestigt wird. Neben dem Diamant-Rahmen in vier Größen steht das Canvas alternativ mit Unisex-Remixte-Rahmen in drei Größen zur Wahl.

Der Artikel "Cannondale Canvas Neo - Ein Pedelec für City-Flitzer" wurde am 03.02.2020 in der Kategorie E-Bikes von Mario Hommen/SP-X mit den Stichwörtern Cannondale Canvas Neo, E-Bikes, veröffentlicht.

Cannondale Canvas Neo

Weitere Meldungen

24. Februar 2020

Triumph revolutioniert die Navigation

Das Prinzip von what3words klingt auf den ersten Blick etwas verwirrend. Jede Adresse, jeden Punkt auf der Welt mit ...