Elektroauto

So will Nissan den Fahrkomfort erhöhen

9. Januar 2020, 12:55 Uhr
Andreas Reiners
So will Nissan den Fahrkomfort erhöhen
mid Groß-Gerau - Das "e-4ORCE" Allradsystem mit Twin-Motoren soll für eine noch bessere Fahrdynamik sorgen. Nissan
Nissan will den Fahrkomfort bei Elektroautos verbessern. Zwei Technologien stellt der japanische Autobauer dafür vor: Das 'e-4ORCE' genannte Allradsystem mit Twin-Motoren soll für eine noch bessere Fahrdynamik sorgen, ein neuartiges Dämmmaterial für ungewöhnliche Ruhe. Nissan zeigt diese Technologien auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas.


Nissan will den Fahrkomfort bei Elektroautos verbessern. Zwei Technologien stellt der japanische Autobauer dafür vor: Das "e-4ORCE" genannte Allradsystem mit Twin-Motoren soll für eine noch bessere Fahrdynamik sorgen, ein neuartiges Dämmmaterial für ungewöhnliche Ruhe. Nissan zeigt diese Technologien jetzt auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas.

Wie funktioniert "e-4ORCE"? Das Allradsystem stellt allen vier Rädern sofortiges Drehmoment zur Verfügung, was Handling und Stabilität auf dem Niveau von Premium-Sportwagen ermöglichen soll. Erfahrungen mit dem Supersportwagen Nissan GT-R und dessen aktiver Drehmomentverteilung haben bei der Entwicklung geholfen. Das Resultat: Nick- und Tauchbewegungen werden reduziert. Ebenso wird die Motorsteuerung auf rauen, holprigen Straßen und beim Beschleunigen optimiert.

In Las Vegas zeigt Nissan ein neues akustisches Meta-Material, das die Fahrzeugkabinen leiser macht und gleichzeitig die Energieeffizienz erhöht. Die Luftvibrationen lassen sich so kontrollieren und die Geräuschübertragung in einem breiten Frequenzbereich (500-1200 Hertz) senken, in den auch Straßen- und Motorgeräusche fallen.

Ein weiterer Vorteil: Das neue Meta-Material wiegt bei gleicher Schallisolierung nur ein Viertel von den bisherigen Materialien. Dadurch sinkt auch das Fahrzeuggesamtgewicht, was niedrigere Verbrauchswerte begünstigt.

Der Artikel "So will Nissan den Fahrkomfort erhöhen" wurde am 09.01.2020 in der Kategorie New Mobility von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Elektroauto, Elektromobilität, Akku, Allrad, CES 2020, New Mobility, veröffentlicht.

Elektroauto, Elektromobilität, Akku, Allrad, CES 2020

Weitere Meldungen

23. Januar 2020

Jumper: Citroen macht den Dreisprung

Citroen hat für die Messe "Dach + Holz International" drei branchenspezifische Nutzfahrzeuglösungen im Gepäck. Alle ...