New Mobility

Mit Windkraft und Wasserstoff unterwegs

26. November 2019, 15:49 Uhr
Lars Wallerang
Mit Windkraft und Wasserstoff unterwegs
mid Groß-Gerau - Mit Wasserstoff, Strom und Wasserdampf durchs Rhein-Main-Gebiet: Der Mirai macht es möglich. Toyota
Emissionsfreiheit ist ein großes Wort. Das gilt vor allem für die Automobilität. Doch durch die Kombination aus erneuerbaren Energien und alternativen Antrieben rückt man dem hehren Ziel näher. Toyota demonstriert es praktisch - mit einer Wind- und Wasserstoff-Tour durchs Rhein-Main-Gebiet.


Emissionsfreiheit ist ein großes Wort. Das gilt vor allem für die Automobilität. Doch durch die Kombination aus erneuerbaren Energien und alternativen Antrieben rückt man dem hehren Ziel näher. Toyota demonstriert es praktisch - mit einer Wind- und Wasserstoff-Tour durchs Rhein-Main-Gebiet.

Beginnend in Frankfurt am Main ging es im Toyota Mirai zum Energiepark Mainz, wo bereits heute nachhaltig aus Windkraft und Elektrolyse Wasserstoff für das regionale Tankstellennetz hergestellt wird. Bei der Tour konnte sich der elektrische Antrieb des Mirai mit seiner Durchzugskraft und dem Fahrkomfort mächtig in Szene setzen.

Die Brennstoffzelle erzeugte dabei während der bis zu 500 Kilometer langen Fahrt lokal keine Emissionen - aus dem Auspuff kommt lediglich Wasserdampf - und lässt sich zudem innerhalb von drei Minuten wieder komplett auftanken. In Frankfurt konnten die Teilnehmer der Tour die stationäre Brennstoffzellenanlage des Radisson Blu Hotels besichtigen. Diese ermöglicht dem Hotel mit mehr als 400 Zimmern, den Energiebedarf in Zukunft vollkommen emissionsfrei zu decken.

Das Vorantreiben der Brennstoffzellentechnik ist Teil des Nachhaltigkeitsprogramms Toyota Environmental Challenge 2050. Darin hat der japanische Automobilhersteller eine Reihe langfristiger Ziele zur Verringerung der CO2-Emissionen seiner Fahrzeuge und seiner Werke festgeschrieben.

Neben Personenkraftwagen wie dem Toyota Mirai und der stationären Anwendung eignet sich der Energieträger Wasserstoff besonders im Nutzlasttransport. Aktuell testet Toyota beispielsweise Brennstoffzellen-Lkw in den USA und bereitet den flächendeckenden Einsatz von Brennstoffzellenbussen bei den Olympischen und Paralympischen Spielen 2020 in Tokio vor.

Der Artikel "Mit Windkraft und Wasserstoff unterwegs" wurde am 26.11.2019 in der Kategorie New Mobility von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Wasserstoff, Brennstoffzelle, Umwelt, New Mobility, veröffentlicht.

Wasserstoff, Brennstoffzelle, Umwelt

Weitere Meldungen

5. Dezember 2019

VW-Werk putzt sich für T-Roc raus

Für das neue T-Roc-Cabriolet hat Volkswagen eine Menge Geld in die Hand genommen. Immerhin ist es das einzige ...