Auto

Fernfahrt vor 125 Jahren: 939 Kilometer in sieben Tagen

23. Juli 2019, 12:40 Uhr
Andreas Reiners 3
3Fernfahrt vor 125 Jahren: 939 Kilometer in sieben Tagen
mid Groß-Gerau - Treue zur Marke: Der 1893 gekaufte Benz Victoria (links) und das letzte Automobil Theodor von Liebiegs, ein Mercedes-Benz 540 K Cabriolet A. Daimler
3 Bilder
939 Kilometer? Über eine gut ausgebaute Autobahn ist die Strecke in gut sieben Stunden bewältigt - wenn man gemütlich fährt. Vor 125 Jahren und damit in den Frühtagen dieser neuen Form der Mobilität war das völlig anders. Als Baron Theodor von Liebieg mit seinem Benz Victoria von Reichenberg in Böhmen bis nach Gondorf an der Mosel reist, benötigt er für die 939 Kilometer sieben Tage, vom 16. bis 22. Juli 1894.


939 Kilometer? Über eine gut ausgebaute Autobahn ist die Strecke in gut sieben Stunden bewältigt - wenn man gemütlich fährt. Vor 125 Jahren und damit in den Frühtagen dieser neuen Form der Mobilität war das völlig anders. Als Baron Theodor von Liebieg mit seinem Benz Victoria von Reichenberg in Böhmen bis nach Gondorf an der Mosel reist, benötigt er für die 939 Kilometer sieben Tage, vom 16. bis 22. Juli 1894. Inklusive der Ausfahrten an der Mosel und der Rückreise legen von Liebieg und sein Begleiter Franz Stransky in jenem Sommer sogar rund 2.500 Kilometer zurück.

Liebiegs Victoria trug die Fabriknummer 76. Angetrieben wurde es von einem 2,2 kW (3 PS) starken Einzylindermotor. Mit diesem Fahrzeug wollte er im Sommer 1894 auf eigener Achse Carl Benz besuchen und von Mannheim aus weiter an die Mosel fahren, zum Wohnort seiner Mutter in Gondorf.

Frühmorgens am 16. Juli 1894 ging es los, über Bautzen und Dresden erreichten die beiden Reisenden Waldheim. Am nächsten Tag ging die Etappe bis Eisenberg, am 18. Juli über Jena, Weimar, Erfurt und Gotha bis nach Eisenach. Darauf folgte eine Fahrt über zwei Tage ohne Übernachtung, bei der unter anderem Fulda, Offenbach, Frankfurt und Darmstadt durchquert wurden. Das Ziel nach 26 Fahrstunden war Mannheim. An den zwei weiteren Tagen ging es den Rhein entlang nach Norden und schließlich am 22. Juli die Mosel hinauf nach Gondorf - das Abenteuer war geglückt.

Liebieg und Stransky benötigten für die Strecke insgesamt 69 Stunden, was ein Durchschnittstempo von 13,6 km/h ergab. Getankt wurde damals an Apotheken oder Drogerien. Der Benz Victoria verbrauchte rund 21 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Der Bedarf an Kühlwasser war viel größer, auf 100 Kilometer wurden bis zu 150 Liter Wasser benötigt. Insgesamt absolvierte der Benz Victoria auf dieser Fernreise mit Ausfahrten an der Mosel rund 2.500 Kilometer bis zur Rückkehr nach Reichenberg.

Der Artikel "Fernfahrt vor 125 Jahren: 939 Kilometer in sieben Tagen" wurde am 23.07.2019 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Auto, Historie, Oldtimer, News, veröffentlicht.

Auto, Historie, Oldtimer

Weitere Meldungen

23. August 2019

Caravan-Premiere: Citroen mit Musketier-Umbau

Manche Reisemobile haben lange Namen. Das gilt zum Beispiel für den "Citroen Pössl Campster Cult mit Musketier ...