Caravaning

Wohnwagen mit 48-Volt-Bordnetz

17. Juli 2019, 15:28 Uhr
Lars Wallerang
Wohnwagen mit 48-Volt-Bordnetz
mid Groß-Gerau - Entspannung pur: mit 48-Volt-Bordnetz. KnausTabbert
Zum Komfort im Wohnwagen gehört Elektrizität. Bosch und KnausTabbert gehen hierbei technologisch einen Schritt weiter.


Zum Komfort im Wohnwagen gehört Elektrizität. Bosch und KnausTabbert gehen hierbei technologisch einen Schritt weiter. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung eines 48-Volt-Bordnetz-Systems speziell für Freizeitfahrzeuge, um die Autarkie von Wohnwagen entscheidend und nachhaltig zu verbessern.

Als einer der führenden Hersteller von Freizeitfahrzeugen in Europa sehe man sich als Innovationstreiber der Branche, sagt Werner Vaterl, Geschäftsführer von KnausTabbert. "Die Bosch Engineering GmbH, eine hundertprozentige Bosch-Tochter, ist gerade beim Thema 48-Volt-System der ideale Partner für uns." Gemeinsam werde man an der Zukunft des Caravanings arbeiten.

Caravaner träumen oft von einsamen Stellplätzen, doch eine fehlende Energieversorgung setzt diesem Wunsch nach Unabhängigkeit leider häufig zeitliche Beschränkungen. Die Entwicklung eines innovativen 48-Volt-Systems dagegen soll die Grundlage schaffen für längeres autarkes Caravaning, ohne dass auf wesentliche Komfortmerkmale verzichtet werden muss.

Laut Hersteller können Camper dann mit 48-Volt-Bordspannung deutlich länger als bisher ohne externe Stromquelle auch an entlegenen Orten die Abgeschiedenheit genießen. Zudem gilt ein 48-Volt-System als Schlüsseltechnologie auf dem Weg zur E-Mobilität und ist auch für Reisemobile vorstellbar.

Der Artikel "Wohnwagen mit 48-Volt-Bordnetz" wurde am 17.07.2019 in der Kategorie News von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Caravaning, Batterien, News, veröffentlicht.

Caravaning, Batterien

Weitere Meldungen

23. August 2019

Caravan-Premiere: Citroen mit Musketier-Umbau

Manche Reisemobile haben lange Namen. Das gilt zum Beispiel für den "Citroen Pössl Campster Cult mit Musketier ...