Motorsport

Von der Meisterschaft ins Museum

15. März 2019, 15:07 Uhr
Lars Wallerang
Von der Meisterschaft ins Museum
mid Groß-Gerau - Jetzt im Museum zu bestaunen: der C63 DTM von Mercedes-Benz. Daimler
Mercedes-Fahrer Gary Paffett gewann im vergangenen Jahr am Hockenheimring zum zweiten Mal nach 2005 die Fahrerwertung und wurde DTM-Meister. Paffetts C 63 DTM (C 205) ist nun im Mercedes-Benz Museum zu bewundern.


Mercedes-Fahrer Gary Paffett gewann im vergangenen Jahr am Hockenheimring zum zweiten Mal nach 2005 die Fahrerwertung und wurde DTM-Meister. Paffetts C 63 DTM (C 205) ist nun im Mercedes-Benz Museum zu bewundern.

Seit dem werksseitigen Einstieg in die DTM hat die Stuttgarter Marke elf Fahrermeisterschaften mit zusammen 195 Siegen und 14 Herstellertiteln errungen. Auf der Höhe des Erfolgs zieht sich Mercedes-AMG zum Ende der Saison 2018 aus der DTM zurück und engagiert sich ab dem Jahr 2019 in der Formel E.

Das Mercedes-Benz Museum erinnert in der Dauerausstellung mit drei DTM-Rennsport-Tourenwagen an drei Jahrzehnte DTM-Geschichte: Der 190 E 2.5-16 Evolution II (W 201) steht für die DTM-Meisterschaft von Klaus Ludwig im Jahr 1992. Der AMG-Mercedes C-Klasse Rennsport-Tourenwagen (W 202) aus dem Jahr 1995 repräsentiert die DTM-Meisterschaft von Bernd Schneider in der damaligen Saison. Es ist der erste von insgesamt fünf DTM-Meistertiteln, die Schneider auf Mercedes-AMG erringt. Der C 63 DTM von Gary Paffett ist nun der jüngste Meisterrennwagen in der Ruhmes-Halle.

Der Artikel "Von der Meisterschaft ins Museum" wurde am 15.03.2019 in der Kategorie News von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Motorsport, Museum, Historie, News, veröffentlicht.

Motorsport, Museum, Historie

Weitere Meldungen

18. März 2019

Range Rover Evoque: Sanfte Evolution

Aus dem kantigen Revoluzzer Range Rover Evoque von 2011 ist in zweiter Generation ein geschmeidig weiterentwickeltes ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus