Elektroauto

Audi schickt Elektro-Quattro in die Wüste

11. Oktober 2018, 15:54 Uhr
Lars Wallerang
Audi schickt Elektro-Quattro in die Wüste
mid Groß-Gerau - Der E-Quattro wirbelt mächtig Staub auf in der Savanne. Audi
Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Vom Boden der Savanne Namibias wirbeln Staubwolken auf. Denn dort treibt ein neuer Audi Quattro sein Wesen. Die Ingolstädter testen dort das neue Elektroaggregat mit Vierradantrieb.

Vom Boden der Savanne Namibias wirbeln Staubwolken auf. Denn dort treibt ein neuer Audi Quattro sein Wesen. Die Ingolstädter testen dort das neue Elektroaggregat mit Vierradantrieb. Bei Fahrdynamik-Tests in der Salzebene und Savanne Namibias demonstriert der e-tron-Prototyp aktuell seine Handling-Qualitäten.

Eine neue Generation des Quattro-Antriebs - der elektrische Allradantrieb - soll Garant für die gesteigerte Agilität sein. Im Zusammenspiel mit dem vielseitigen Fahrwerk, seinem tiefen Schwerpunkt und den starken E-Maschinen bietet das Elektro-SUV laut Audi kraftvolle Traktion sowie hervorragende Dynamik und souveräne Stabilität auf den unterschiedlichsten Terrains.

Zweimal 2,3 Kilometer misst der ausgetrocknete Salzsee am Rande der Kalahari-Wüste. Seine porös-harte Oberfläche mit feinkörnigem Kiesel bietet niedrigen Reibwert - optimale Bedingungen, um den Prototypen im kontrollierten Drift zu erleben und seine rasante Beschleunigung bei gleichzeitig hoher Traktion zu erfahren. Möglich machen dies der elektrische Allradantrieb sowie zahlreiche Fahrwerksysteme, die intelligent miteinander vernetzt sind, allen voran die Elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC), das Fahrdynamiksystem Audi drive select und die serienmäßige Luftfeder.

Im unwegsamen Terrain erhöht sie die Bodenfreiheit des Prototypen per Tastendruck um 50 Millimeter. Gleichzeitig optimiert die ESC die Traktions- und Bremsregelung und verstärkt die Wirkung der elektronischen Differenzialsperre für bestmöglichen Kraftschluss und Vortrieb. So kommt das Elektro-SUV auch auf dem sandigen Boden der afrikanischen Savanne mühelos voran.

Ideale Kraftquelle für den hochpräzise und blitzschnell agierenden elektrischen Quattro sind die beiden Elektromotoren. Sie liefern im Boost-Betrieb bis zu 300 kW und maximal 664 Newtonmeter Drehmoment. Für die Performance spielt das leistungsfähige Thermomanagement eine entscheidende Rolle. Es ermöglicht die Reproduzierbarkeit der Fahrleistungen auch bei hoher Beanspruchung der Antriebskomponenten. Das Ergebnis der Audi-Tester: erhöhte Fahrdynamik und Fahrspaß zu jeder Zeit.

Der Artikel "Audi schickt Elektro-Quattro in die Wüste" wurde am 11.10.2018 in der Kategorie Neuheiten von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Elektroauto, Allrad, Neuheit, Test, Vorstellung, veröffentlicht.

Elektroauto, Allrad, Neuheit, Test

Weitere Meldungen

7. Dezember 2018

Mit diesem Hyundai sind Sie ein Superheld

Einmal im Leben wie ein Superheld fühlen? Hyundai macht's möglich, mit einem Sondermodell des Kompakt-SUV Kona. Der ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus