Alternativer Antrieb

Mit dem Sonnenwagen nach Australien

11. Oktober 2018, 12:44 Uhr
Ralf Loweg
Mit dem Sonnenwagen nach Australien
mid Groß-Gerau - Mit ihrem Sonnenwagen nehmen Studenten der RWTH Aachen und der FH Aachen am härtesten Solarrennen der Welt in Australien teil. Team Sonnenwagen Aachen e.V
Sonnenanbeter gibt es nicht nur am Urlaubsstrand. Auch Autofahrer tragen die Sonne im Herzen, vor allem, wenn es sich um hochmotivierte Studenten der RWTH Aachen und der FH Aachen handelt. Denn das Team geht der Frage nach, wie man Elektromobilität noch nachhaltiger gestalten kann. Das erklärte Ziel ist die Entwicklung eines solarbetriebenen Elektrorennwagens, um damit an dem härtesten Solarautorennen der Welt in Australien teilzunehmen.


Sonnenanbeter gibt es nicht nur am Urlaubsstrand. Auch Autofahrer tragen die Sonne im Herzen, vor allem, wenn es sich um hochmotivierte Studenten der RWTH Aachen und der FH Aachen handelt. Denn das Team geht der Frage nach, wie man Elektromobilität noch nachhaltiger gestalten kann. Das erklärte Ziel ist die Entwicklung eines solarbetriebenen Elektrorennwagens, um damit an dem härtesten Solarautorennen der Welt in Australien teilzunehmen.

Und die deutschen Studenten haben sich einiges vorgenommen. Nach der erfolgreichen ersten Teilnahme an der World Solar Challenge in Australien im Jahre 2017 als "Best Newcomer" und dem Erreichen des dritten Platzes bei der European Solar Challenge 2018 möchte das Team nun den nächsten Schritt gehen und in der World Solar Challenge 2019 die Weltspitze um Teams aus Stanford, Delft und Cambridge angreifen.

Mit an Bord ist Covestro, ein weltweit führender Anbieter innovativer und nachhaltiger Materiallösungen. Das Unternehmen ist seit vielen Jahren Partner der renommierten RWTH Aachen University und unterstützt das Sonnenwagen-Projekt mit verschiedenen Materialien und technischem Service sowie als Hauptsponsor.

"Nachhaltigkeit ist ein Kernbestandteil unserer Unternehmensstrategie, und solare Mobilität kann einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Einsparung fossiler Ressourcen leisten", sagt Dr. Markus Steilemann, der Vorstandsvorsitzende von Covestro. "Deshalb unterstützen wir dieses ehrgeizige Projekt und intensivieren unsere Zusammenarbeit mit dem Team Sonnenwagen. Mit unseren innovativen Materialien bieten wir Lösungen für künftige Mobilität. Mit dem Projekt fördern wir zugleich junge Talente."

Das Leverkusener Unternehmen hat mit Werkstoffentwicklungen einige Erfahrungen in der solaren Mobilität gesammelt: Als offizieller Partner des Solar-Impulse-Projekts leistete es einen Beitrag zum Gelingen der ersten bemannten Weltumrundung mit einem nur von Sonnenenergie angetriebenen Flugzeug.

Für 2019 bauen die Partner ihre Material- und Entwicklungskooperation nun nochmals aus. Hierbei wird ein Entwicklungsteam von Covestro in die Fertigungspläne des Sonnenwagens eingebunden, um zu einer noch leichtgewichtigeren und aerodynamischeren Konstruktion des Solarautos beizutragen, heißt es.

Als ersten Schritt auf dem Weg nach Australien hat das "Team Sonnenwagen" bereits die European Solar Challenge auf der ehemaligen Formel-1-Rennstrecke im belgischen Zolder gemeistert. Ziel dieses Rennens ist es, nicht nur eine größtmögliche Distanz in 24 Stunden zurückzulegen, sondern auch mit Innovationen in der Fahrzeugentwicklung, den konstantesten 8-Rundenzeiten und der am schnellsten gefahrenen Runde zu punkten.

Die World Solar Challenge gilt als das härteste Solarrennen auf der Erde und feierte im Jahre 2017 ihren 30. Geburtstag. Alle zwei Jahre treten Teams aus aller Welt an, um mit selbstgebauten Fahrzeugen als Schnellste die mehr als 3.000 Kilometer lange Strecke von Darwin nach Adelaide zu überwinden - ohne einen Tropfen Treibstoff. Bleibt nur noch die Frage zu klären, wer beim nächsten Mal Down Under obenauf ist.

Der Artikel "Mit dem Sonnenwagen nach Australien" wurde am 11.10.2018 in der Kategorie Umwelt von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Alternativer Antrieb, Umwelt, Forschung, Sport, Lifestyle, Umwelt, veröffentlicht.

ANZEIGE

Alternativer Antrieb, Umwelt, Forschung, Sport, Lifestyle

Weitere Meldungen

18. Oktober 2018

GTI-Treffen: Vom Wörthersee nach Wolfsburg

Das Wörthersee-Treffen der GTI-Fans ist legendär. Jahr für Jahr pilgern Liebhaber des Kult-Objektes aus dem Hause ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus