Camping

Campen in der Schweiz am teuersten

25. Juni 2018, 13:17 Uhr
Rudolf Huber
Campen in der Schweiz am teuersten
mid Groß-Gerau - Wohnmobil-Urlaub wird immer beliebter - und kann in einigen Ländern ganz schön ins Geld gehen. Dometic
Camping-Urlaub wird immer beliebter. Das zeigen nicht nur Rekorde bei den Übernachtungen, sondern auch die um 17 Prozent gestiegenen Zulassungszahlen für Reisemobile. Deutschland zählt dabei mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 23,42 Euro in der Hauptsaison für zwei Personen samt Stellplatz und Strom zu den eher preiswerteren Zielen.


Camping-Urlaub wird immer beliebter. Das zeigen nicht nur Rekorde bei den Übernachtungen, sondern auch die um 17 Prozent gestiegenen Zulassungszahlen für Reisemobile. Deutschland zählt dabei mit einem durchschnittlichen Übernachtungspreis von 23,42 Euro in der Hauptsaison für zwei Personen samt Stellplatz und Strom zu den eher preiswerteren Zielen, so eine Auswertung des Reiseportals camping.info.

Am teuersten sind Camping-Urlaube in der Schweiz (36,06 Euro) und Italien (35,63 Euro) gefolgt von den Kroatien (33,39 Euro), Spanien (31,75 Euro), Dänemark (29,14 Euro) und Österreich (28,85 Euro). Unter 15 Euro kostet eine Nacht in Rumänien, Bulgarien, Mazedonien und Weißrussland. "Allerdings sollten Camping-Urlauber in diesen Ländern auch einen dementsprechenden Komfortverlust einberechnen", sagt Camping.Info-Betreiber Maximilian Möhrle.

Der Artikel "Campen in der Schweiz am teuersten" wurde am 25.06.2018 in der Kategorie News von Rudolf Huber mit den Stichwörtern Camping, Caravaning, Statistik, Wohnmobil, News, veröffentlicht.

ANZEIGE

Camping, Caravaning, Statistik, Wohnmobil

Weitere Meldungen

13. Juli 2018

Porsche lässt die Puppen tanzen

Sport und Kultur haben in der Autobranche eine große Tradition. Porsche ist auf beiden Bühnen zu Hause. Und wer ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus