Auto

Tesla: Handbremse bei Model S und X kann versagen

21. April 2017, 15:00 Uhr
Thomas Schneider
Tesla: Handbremse bei Model S und X kann versagen
mid Groß-Gerau - Wegen einer fehlerhaften Handbremse ruft Tesla mehr als 50.000 Autos in die Werkstätten. Tesla
Tesla ruft 53.000 Exemplare des Model S und Model X wegen möglicher Probleme mit der Handbremse in die Werkstätten. Laut dem Hersteller ist es möglich, dass das Fahrzeug nach dem Parken wegrollen könnte.


Tesla ruft 53.000 Exemplare des Model S und Model X wegen möglicher Probleme mit der Handbremse in die Werkstätten. Laut dem Hersteller ist es möglich, dass das Fahrzeug nach dem Parken wegrollen könnte, berichtet die ARD. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum Februar bis Oktober 2016. Der Fabrikationsfehler sei allerdings "minimal", weshalb die betroffenen Wagen bis zum Austausch der womöglich defekten Bauteile weiter benutzt werden können.

Der Artikel "Tesla: Handbremse bei Model S und X kann versagen" wurde am 21.04.2017 in der Kategorie Rückrufe von Thomas Schneider mit den Stichwörtern Auto, Rückrufaktion, Elektroauto, Rückruf, veröffentlicht.

Auto, Rückrufaktion, Elektroauto

Weitere Meldungen

25. Juli 2017

Tesla positioniert Model S neu - Neue Basis

Tesla wird wohl in naher Zukunft beim Model S die aktuelle Einstiegsvariante 75 durch eine reichweitenstärkere Version ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus