• img
    Im Vergleich zum bisherigen Ford Ka ist der Ka+ um 31 Zentimeter in der Länge gewachsen Foto: Ford
  • img
    Der Ka+ hat auch das knuddelige Kindchen-Schema-Design des Vorgängers abgelegt und wirkt nun deutlich erwachsener Foto: Ford
  • img
    Der Ka+ bietet stets fünf Türen. Die Fondtüren erlauben ein bequemes und verrenkungsfreies Einsteigen Foto: Ford
  • img
    Eine schicke Metalliclackierung kostet für den Ford Ka+ 850 Euro Aufpreis Foto: Ford
  • img
    Mit dem 85-PS-Motor dauert der Standardspurt mit dem Ford Ka+ 13,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist mit 169 km/h angegeben Foto: Ford
  • img
    Fahrer und Beifahrer fühlen sich recht wohl, wobei die Lenkerposition die angenehmere ist. Viele praktische Ablagen und eine gute Verarbeitung unterstreichen das positive Innenraumerlebnis Foto: Ford
  • img
    Das Platzangebot auf den hinteren Plätzen ist - zumindest für zwei Personen - recht ordentlich. Und da die Dachlinie auch nicht modisch abfällt, ist auch ausreichend Kopffreiheit gegeben Foto: Ford
  • img
    Hinzu kommt ein Kofferraum, der seinen Namen durchaus verdient. Zwischen 270 und 849 Liter Gepäckvolumen weisen die technischen Daten aus Foto: Ford

Test: Ford Ka+ - Einfach mal zugelegt

Mit ein bisschen mehr auf den Rippen und den Hüften verdienen die angesagten Plus-Size-Modelles gutes Geld. Das Plus in der Namensgebung des neuen Ford Ka deutet bereits an, dass auch ein Auto zulegen kann - nicht unbedingt zu seinem Nachteil.

Anzeige