ADAC

Große Preisunterschiede beim Tanken

12. Januar 2021, 15:04 Uhr
ampnet
Große Preisunterschiede beim Tanken
Die durchschnittlichen Kraftstoffpreise in den Bundesländern (12.1.2021). Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC
In den Bundesländern zeigen sich zum Teil erhebliche Preisunterschiede an den Tankstellen.

In den Bundesländern zeigen sich zum Teil erhebliche Preisunterschiede an den Tankstellen. Benzin ist derzeit nach ADAC-Angaben in Bayern am günstigsten, Diesel in Rheinland-Pfalz. Teuerstes Bundesland bei Benzin ist Thüringen, bei Diesel ist es Schleswig-Holstein.

Für einen Liter Super E10 müssen die Tankenden in Bayern aktuell im Schnitt 1,350 Euro bezahlen, auf den Plätzen zwei und drei folgen das Saarland und Rheinland-Pfalz. Autofahrer in Thüringen müssen 1,411 Euro bezahlen, das sind 6,1 Cent mehr als beim bayerischen Nachbarn.

Nicht ganz so groß fallen die Preisdifferenzen bei Diesel aus. Während ein Liter in Rheinland-Pfalz im Mittel 1,238 Euro kostet, sind es im teuersten Diesel-Bundesland Schleswig-Holstein 1,287 Euro und damit 4,9 Cent mehr.

In der aktuellen Untersuchung hat der ADAC am Dienstag um 11 Uhr die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Die Preise stellen eine Momentaufnahme dar. (ampnet/jri)

Der Artikel "Große Preisunterschiede beim Tanken" wurde am 12.01.2021 in der Kategorie Kraftstoffe von ampnet mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise, Bundesländer, Sprit sparen, Spritpreise, Benzinpreise, Dieselpreise veröffentlicht.

ADAC, Kraftstoffpreise, Bundesländer

Weitere Meldungen

15. Januar 2021

Ford Focus ST Turnier: Praktisches Energiebündel

Er ist bequem, praktisch und ziemlich schnell, der neue Ford Focus ST Turnier. Das kompakte Auto begleitet den ...