Internet

Opel Mokka in der virtuellen Realität angekommen

16. September 2020, 15:23 Uhr
Lars Wallerang
Opel Mokka in der virtuellen Realität angekommen
mid Groß-Gerau - Auf dem Smartphone bereits "Realität": der neue Opel Mokka. Opel
Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Ungeduldige können den neuen Opel Mokka schon jetzt in Händen halten. Die virtuelle Realität bringt das Kunststück fertig.


Ungeduldige können den neuen Opel Mokka schon jetzt in Händen halten. Die virtuelle Realität bringt das Kunststück fertig. Mit dem Projekt "Mokka goes AR" hat das Social-Media-Team der Rüsselsheimer einen Augmented Reality (AR) Filter entwickelt, der genauso begeistern soll ist wie das Auto selbst.

Mokka-Fans können den visionären Newcomer schon jetzt überall digital dreidimensional in Szene setzen: So fährt das neue Kompakt-SUV in Bildern und Videos mit auf Reise, kann einfach vor dem Lieblings-Cafe oder auf dem Parkplatz zu Hause platziert werden. Anfang 2021 soll der 4,15 Meter lange Wagen dann in Natura beim Händler stehen.

Und so kann man den Mokka bereits jetzt mit dem Smartphone steuern: Im Facebook- oder Instagram-Storyfilter nach "Mokka" suchen, Augmented-Reality-Filter aktivieren und den Schnappschuss mit den Hashtags #OpelMokka, #MokkaAR und dem Verweis auf @Opel teilen.

Ob ein Bild vom Mokka vor atemberaubender Kulisse, ein Selfie mit dem neuen Mokka oder ein Tech-Video, wie es das YouTube-Video von Opel zeigt - der AR-Filter bietet allerhand Möglichkeiten.

Der Artikel "Opel Mokka in der virtuellen Realität angekommen" wurde am 16.09.2020 in der Kategorie Neuheiten von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Internet, Marketing, Auto, Kompakter, SUV, Crossover, Vorstellung, veröffentlicht.

Internet, Marketing, Auto, Kompakter, SUV, Crossover

Weitere Meldungen

21. Oktober 2020

Audi Q2: Neue Strukturen

Audi hat den Q2 frisch gemacht. Das Ingolstädter Einstiegs-SUV wirkte zwar auch nach rund vier Jahren und 360.000 ...