Fahrbericht

Audi A3 Limousine: Erfolg durch eleganten Auftritt

22. Juli 2020, 10:40 Uhr
Klaus Brieter 8
8Audi A3 Limousine: Erfolg durch eleganten Auftritt
mid Neuburg - Kontrastprogramm: mid-Autor Klaus Brieter freut sich, dass beim kräftigen Blau (hier die A3 Diesel-Version) die Sicken und Kanten der Karosserie bei Licht und Schatten deutlicher hervortreten. Audi
8 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Ausnahmen bestätigen die Regel. Audi kann ein Lied davon singen. Dafür ist die A3 Limousine ein aktuelles Beispiel. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat das elegante Fahrzeug mit den vier Ringen schon mal unter die Lupe genommen.


Ausnahmen bestätigen die Regel. Audi kann ein Lied davon singen. Dafür ist die A3 Limousine ein aktuelles Beispiel. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat das elegante Fahrzeug mit den vier Ringen schon mal unter die Lupe genommen.

Während in der unteren Mittelklasse die Dominanz der Steilheck-Varianten so erdrückend ist, dass sich die Produktion einer Stufenheckvariante kaum lohnt - es sei denn, der etwas anders tickende osteuropäische Markt verlangt danach - führt die A3-Limousine kein Schattendasein. Beim Vorgängermodell griff sogar rund ein Drittel der Kunden gern zum klassischen Viertürer.

Der Begriff Stufenheck-Modell passt allerdings überhaupt nicht zu der eleganten Limousine, die mit ihrer Dachlinie zum Heck hin in einer sanften, flachen S-Linie wie bei einem flotten Coupe ausläuft. In der nun vorgestellten neuen Fassung verstärkten die Designer das dynamische Gesamtbild durch konkave Flanken, die so den kräftigen Schwellerbereich verstärken und den Kotflügeln dickere Backen bescheren.

Das ist alles keineswegs klotzig, zumal der um fünf Zentimeter in der Länge gewachsene Karosseriekörper das optische Gesamtpaket etwas streckt. Gegenüber dem A3 Sportback summiert sich das Plus bei diesem Wert sogar auf rund 15 Zentimeter. In den Kofferraum passen nach Quadermessmethode 425 Liter rein.

Wie der Sportback auch, kann der Kunde zwischen sechs Motor-Getriebe-Varianten wählen: vier TSFI-Benziner und zwei TDI-Diesel. Beim ersten Probegalopp im großen Bogen um Neuburg an der Donau konzentrierte sich der mid auf den neuen 35 TSFI MHEV mit 150PS, der ausschließlich mit dem siebengängigen S-Tronic-Getriebe ausgeliefert wird. Die MHEV-Zusatzbezeichnung des 1,5-Liter-Turbobenziners mit vier Zylindern weist auf die 48-Volt-Mild-Hybrid-Technik hin, mit der sich 0,4 Liter Verbrauch je 100 Kilometer einsparen lassen sollen.

Eingebunden in das Antriebssystem, schafft die 48-Volt-Batterie, die unter dem Beifahrersitz eingebaut ist, zusätzliche Kapazitäten. Und diese sind eng mit dem Bremsen und Beschleunigen verknüpft. Beim Bremsen speist ein Riemen-Starter-Generator fleißig zurückgewonnene Energie in den Akku, um beim Anfahren oder Gasgeben aus niedrigen Drehzahlen bis zu 9 kW und bis zu 50 Newtonmeter draufzupacken.

Die Elektronik sorgt bei bestimmten Fahrzuständen überdies dafür, dass der Motor in einem günstigeren Lastbereich arbeitet, was beim Kraftstoffsparen hilft. Außerdem kann der Audi A3 so auch "segeln": Dann schaltet sich der Verbrennungsmotor beim drucklosen Dahinrollen je nach Bedarf nahezu unmerklich aus und wieder an.

Der mid-Testverbrauch bei zügiger Landstraßenfahrt über Berg und Tal und einem Wechsel aus Gleiten und sportlicher Gangart beträgt 6,8 Liter je 100 Kilometer. Das liegt vom NEFZ-Messwert, der mit 4,5 bis 5,0 Liter je 100 Kilometer im Katalog steht, ein gutes Stück weit entfernt, ist jedoch für einen Benziner in dieser Klasse und mit dieser Leistung kein Grund zum Aufregen. Insgesamt macht der Antrieb in nahezu allen Fahrzuständen einen harmonischen Eindruck, lediglich beim Ausdrehen des Motors - zum Beispiel beim Überholen - kratzt das laute und blecherne Klangbild der Maschine spürbar am guten Eindruck.

Nimmt man hinter dem Lenkrad Platz und lässt den Motor an, überrascht der Griff nach dem "Wählhebel" der S-tronic. In seiner aktualisierten Form reduziert er sich auf ein niedlich anzusehendes Schalterchen, das nur noch mit Daumen und Zeigefinger bedient wird. Ungewohnt, aber nicht unpraktisch, zumal mit dem Miniatur-Design in der Mittelkonsole Platz gewonnen wird, zum Beispiel für die davor liegende Ablage-/Ladeschale für das Mobiltelefon.

Auch der Dreh-Drücksteller, der für das Audi-Bedienkonzept typisch war, ist verschwunden. Seine Funktion hat jetzt ein Bildschirm übernommen, über den der Fahrer seine Wünsche anmeldet. Nachteil: Der alte Knopf war beim Fahren auch beim festen Blick auf die Straße mit der Hand automatisch gut zu treffen, die Bildschirmtasten wollen dagegen mit dem Auge fixiert sein, damit man nicht danebengreift. Zur Ehrenrettung dieses Konzepts sei allerdings auch erwähnt, dass etliche Funktionen auch per Sprachsteuerung aktiviert werden können.

Schön, dass für den A3 nun auch ein Head-up-Display lieferbar ist, bei dem wichtige Infos in die Windschutzscheibe eingeblendet werden. Der Vorteil: Der Fahrer kann seinen Blick die meiste Zeit ausschließlich auf die Straße richten. Leider kostet diese sinnvolle Zusatzausstattung einen Aufpreis von 800 Euro.

Audi hat alles getan, um die Limousine auch in der neuen Modellgeneration (seit April 2020 im Vorverkauf) attraktiv zu halten. Es steht zu erwarten, dass sie auch künftig im Modell-Mix dieser Baureihe wieder kein Schattendasein fristet, zumal der Aufpreis zum A3 Sportback mit 900 Euro moderat ausfällt.

Die Basis-Limousine (Benziner) kostet 27.700 Euro oder 30.800 Euro (Diesel), für den 35 TSFI MHEV S-tronic sind mindestens 35.800 Euro fällig. Mit S-Line-Ausstattung sind es dann 38.250 Euro.

Klaus Brieter / mid

Technische Daten Audi A3 35 TSFI MHEV Limousine

- Länge / Breite / Höhe: 4,50 / 1,82 (1,98 mit Außenspiegeln) / 1,43 Meter
- Motor: Vierzylinder Turbobenziner mit 48-Volt-Mild-Hybridtechnik
- Hubraum: 1.498 ccm
- Leistung: 110 kW/150 PS bei 5.000 - 6.000 U/min
- max. Drehmoment: 250 Nm bei 1.500 - 3.500 U/min
- Getriebe / Antrieb: 7-Gang S-tronic / Frontantrieb
- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 8,4 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit: 232 km/h
- Normverbrauch je 100 km: 4,7 - 4,9 l
- CO2-Emissionen: 107-113 g/km
- Abgasnorm: Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC
- Preis: ab 35.800 Euro

Der Artikel "Audi A3 Limousine: Erfolg durch eleganten Auftritt" wurde am 22.07.2020 in der Kategorie Fahrbericht von Klaus Brieter mit den Stichwörtern Limousine, Fahrbericht, Fahrbericht, Neuheit, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Limousine, Fahrbericht, Fahrbericht, Neuheit

Weitere Meldungen

10. August 2020

Technik-Schub für die E-Klasse

Mercedes-Benz liftet die E-Klasse. Und damit kommt neue Technik in die Modellreihe der gehobenen Mittelklasse. Auch ...