E-Bikes

Leichtbau-Pedelec Gocycle G3Carbon - Bunt kostet extra

20. März 2020, 14:14 Uhr
Mario Hommen/SP-X
Leichtbau-Pedelec Gocycle G3Carbon  - Bunt kostet extra
Gocycle bietet das G3 jetzt auch in einer leichten Carbonversion an Foto: Gocycle

Pedelecs-Hersteller Gocycle legt eine Carbon-Version auf, die verblüffend wenig wiegt. Das hat allerdings seinen Preis.

Die britische Pedelec-Marke Gocycle erweitert mit dem G3Carbon ihr Angebot um das bislang leichteste Modell der Firmengeschichte. Das faltbare E-Bike bringt 15,5 Kilogramm auf die Waage. Im Gegenzug muss der Kunde rund 5.000 Euro investieren. Farbwünsche kosten Aufpreis.Erreicht wurden die Gewichtseinsparungen mit einem aus Carbon gefertigten Rahmen und Carbon-Rädern. Darüber hinaus wurde die Hinterradschwinge, die zugleich die Antriebskette kapselt, aus Magnesium gefertigt. Die exklusiv von Gocycle gefertigten Felgen sind dank einarmiger Führung und einfachem Verschlusssystem leicht abnehmbarWie alle Gocycle-Modelle wird auch das G3C von einem in der Vorderradnabe integrierten E-Motor bis maximal 25 km/h angetrieben. Speziell die Carbon-Version ist kombiniert mit einer 3-Gang-Automatikschaltung. Die im Rahmen untergebrachte 375-Wh-Batterie erlaubt bis zu 80 Kilometer Reichweite. Neben der schwarzen Variante mit Sichtcarbon bietet Gocycle das G3C auch in Grün, Rot und Gelb für jeweils 500 Euro Aufpreis an.

Der Artikel "Leichtbau-Pedelec Gocycle G3Carbon - Bunt kostet extra " wurde am 20.03.2020 in der Kategorie E-Bikes von Mario Hommen/SP-X mit den Stichwörtern Leichtbau-Pedelec Gocycle G3Carbon , E-Bikes, veröffentlicht.

Leichtbau-Pedelec Gocycle G3Carbon

Weitere Meldungen

27. März 2020

Levante Trofeo: Maseratis stärkstes Serienmodell

Maserati - der Name steht für Luxus pur. Seit mehr als 100 Jahren gehören die Italiener zu den weltweit führenden ...