Elektromobilität

Ford: Mit der Elektroflotte in die Zukunft

10. September 2019, 15:18 Uhr
Ralf Loweg
Ford: Mit der Elektroflotte in die Zukunft
mid Groß-Gerau - Der Auftritt von Ford bei der IAA 2019 steht ganz im Zeichen der Elektrifizierung. Ford
Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Der Ausblick auf eine elektrische Zukunft steht auf der IAA 2019 bei den Autobauern im Mittelpunkt. Ford beispielsweise nutzt die Messehalle 8 in Frankfurt am Main als großes Schaufenster. Dort präsentiert der Hersteller nach eigenen Angaben sein bislang umfangreichstes Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen.


Der Ausblick auf eine elektrische Zukunft steht auf der IAA 2019 bei den Autobauern im Mittelpunkt. Ford beispielsweise nutzt die Messehalle 8 in Frankfurt am Main als großes Schaufenster. Dort präsentiert der Hersteller nach eigenen Angaben sein bislang umfangreichstes Angebot an elektrifizierten Fahrzeugen. Das ehrgeizige Ziel: Ford will mit den Stromern bis Ende 2022 die Verkaufszahlen seiner Modelle mit konventionellen Benzin- oder Dieselmotoren in Europa übertreffen.

Zu den elektrifizierten Fahrzeugen, die jetzt in Frankfurt am Main vorgestellt werden, gehören der neue Kuga Plug-in-Hybrid, der neue Explorer Plug-in-Hybrid-SUV, der neue Tourneo Custom Plug-in-Hybrid sowie der Mondeo Turnier als Hybrid-Version.

Für 2020 hat Ford überdies ein rein elektrisch angetriebenes Hochleistungs-SUV angekündigt, dessen Design charakteristische Elemente der Sportwagen-Ikone Mustang aufgreifen soll. Dieses Fahrzeug soll dann mit einer einzigen Akku-Füllung gemäß WLTP-Standard mehr als 600 Kilometer weit kommen und verfügt über eine Schnelllade-Funktionaliät.

Ford plant, noch 2019 acht elektrifizierte Fahrzeuge auf den Markt zu bringen, die bis Ende 2022 zu einem Absatz von einer Million elektrifizierten Fahrzeugen in Europa beitragen sollen. Weitere zehn Fahrzeuge sollen bis 2024 eingeführt werden.

"Unser stetig wachsendes Angebot an Fahrzeugen mit elektrifiziertem Antrieb macht es künftig den Käufern immer einfacher, auf das Modell ihrer Wahl umzusteigen", sagt Stuart Rowley, Präsident von Ford Europa. "Da wir unseren Kunden eine ganze Palette elektrifizierter Fahrzeuge anbieten, rechnen wir damit, dass bereits Ende 2022 die Mehrheit unserer Pkw-Verkäufe in Europa auf elektrifizierte Fahrzeuge entfallen wird."

Ein weiteres IAA-Highlight von Ford ist der neue Puma EcoBoost-Hybrid. Die komplett neue Baureihe zeichnet sich durch einen Mild-Hybrid-Antrieb aus (48-Volt-Technologie), der den Verbrauch und die CO2-Emissionen senken und zugleich aber auch zusätzliches Drehmoment für mehr Fahrkomfort liefern soll. Auf der IAA wird der Ford Puma, ein Crossover-Fahrzeug im SUV-Stil, in der Ausstattungsversion Titanium X präsentiert.

Der Artikel "Ford: Mit der Elektroflotte in die Zukunft" wurde am 10.09.2019 in der Kategorie Neuheiten von Ralf Loweg mit den Stichwörtern Elektromobilität, Automobilindustrie, Neuheit, Messe, Vorstellung, veröffentlicht.

Elektromobilität, Automobilindustrie, Neuheit, Messe

Weitere Meldungen

17. September 2019

Fiat 500X Sport: Der soll bei vielen Kunden Tore schießen

Kann ein Auto Tore schießen? Wenn es nach Fiat geht, dann ja. Und deswegen wählte der Autohersteller für die ...