ADAC

Benzin verteuert sich seit Januar um 16 Cent

24. April 2019, 13:30 Uhr
ampnet
Benzin verteuert sich seit Januar um 16 Cent
Die Entwicklung der Kraftstoffpreise in den vergangenen Wochen. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC
Seit Wochen kennen die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel nur eine Richtung: nach oben.

Seit Wochen kennen die Durchschnittspreise für Benzin und Diesel nur eine Richtung: nach oben. Diese Entwicklung setzt sich fort. Laut aktueller Auswertung des ADAC verteuerte sich ein Liter Super E10 im Bundesdurchschnitt um 1,7 Cent auf 1,468 Euro, für einen Liter Diesel müssen Autofahrer im Mittel 1,294 Euro bezahlen, ebenfalls 1,7 Cent mehr als in der Vorwoche. Damit ist der Benzinpreis seit seinem Jahresstiefststand Ende Januar um mehr als 16 Cent gestiegen.


Ein Grund für den Anstieg sind nach Einschätzung des Automobilclubs die angekündigten verschärften US-Sanktionen gegen den Iran. Ein Barrel Rohöl der Sorte Brent verteuerte sich deutlich auf mehr als 74 Dollar. Zudem gab auch der Euro gegenüber der amerikanischen Währung leicht nach. (ampnet/jri)

Der Artikel "Benzin verteuert sich seit Januar um 16 Cent" wurde am 24.04.2019 in der Kategorie Kraftstoffe von ampnet mit den Stichwörtern ADAC, Kraftstoffpreise, Sprit sparen, Spritpreise, Benzinpreise, Dieselpreise veröffentlicht.

ADAC, Kraftstoffpreise

Weitere Meldungen

24. Mai 2019

''O-Team Zafira Life'': Auto für Leinwand-Helden

Dieser Opel macht dem legendären A-Team aus Hollywood alle Ehre. Der Rüsselsheimer Autohersteller hat jetzt ein ganz ...