Rückrufaktion

Fahrwerksprobleme bei der Kawasaki Z900

23. November 2017, 10:58 Uhr
Thomas Schneider
Fahrwerksprobleme bei der Kawasaki Z900
mid Groß-Gerau - Wegen einer möglicherweise fehlerhaften Montagebohrung ruft Kawasaki 2.380 Exemplare der Z900 zur Kontrolle in die Werkstatt. Kawasaki
Bei Kawasakis Naked Bike Z900 (ZR900B) der Modelljahre 2017 und 2018 kann sich die Montagebohrung der hinteren Stoßdämpfer-Zugstrebe am Rahmen weiten. Daher rufen die Japaner in Deutschland nun 2.380 Einheiten zur Kontrolle in die Werkstatt.


Bei Kawasakis Naked Bike Z900 (ZR900B) der Modelljahre 2017 und 2018 kann sich die Montagebohrung der hinteren Stoßdämpfer-Zugstrebe am Rahmen weiten. Dies könne geschehen, wenn der hintere Stoßdämpfer ganz ausfedert", erklärt ein Sprecher der Marke der Fachzeitschrift "bike business". Daher rufen die Japaner in Deutschland nun 2.380 Einheiten zur Kontrolle in die Werkstatt und bringen binnen rund 50 Minuten einen zusätzlichen Verstärkungswinkel an. Schlimmstenfalls könne aber auch ein Austausch des Rahmens erforderlich sein. Betroffen von der Aktion (Code: DAH 34) sind folgende Fahrgestellnummern: JKAZR900BBDA00111 bis -27835 (ZR900BH) und JKAZR900BBA000002 bis -1413 (ZR900BJ).

Der Artikel "Fahrwerksprobleme bei der Kawasaki Z900" wurde am 23.11.2017 in der Kategorie Rückrufe von Thomas Schneider mit den Stichwörtern Motorrad, Rückrufaktion, Kurzmeldung, Rückruf, veröffentlicht.

Rückruf

Motorrad, Rückrufaktion, Kurzmeldung

Weitere Meldungen

12. Dezember 2018

Brabus stellt die G-Klasse auf Portalachsen

Auf Basis des Mercedes G 63 entstehen bei Brabus in Bottrop zehn Offroad-Fahrzeuge. Unter dem Namen Brabus 700 4x4² ...

Comments

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

comments powered by Disqus