Praxistest

Gleiten ja, spurten nein - Praxistext Genesis G80

28. Januar 2022, 14:47 Uhr
Solveig Grewe 6
6Gleiten ja, spurten nein - Praxistext Genesis G80
mid Groß-Gerau - Mit dem Genesis G80 möchte die Luxustochter von Hyundai jetzt auch den deutschen Markt erobern. Genesis
6 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Unter dem Markennamen Genesis vertreibt Hyundai seit 2021 auch in Europa Premiumfahrzeuge. Mit dem G80 will die koreanische Luxusmarke der deutschen Oberklasse in die Parade fahren. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat die schöne Limousine ausgiebig getestet.


Unter dem Markennamen Genesis vertreibt Hyundai seit 2021 auch in Europa Premiumfahrzeuge. Mit dem G80 will die koreanische Luxusmarke der deutschen Oberklasse in die Parade fahren. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat die schöne Limousine ausgiebig getestet.

Der renditestarke Markt für Premiumfahrzeuge lockt wie die Sirenen den Odysseus. Doch der Erfolg der eigens dafür gegründeten edlen Toyota Tochter Lexus hält sich hierzulande in Grenzen, Nissan und Honda haben ihre Luxusmarken Infiniti und Accura längst aus Westeuropa abgezogen beziehungsweise nie vorfahren lassen. Trotzdem wagte Hyundai mit seiner vor sechs Jahren gegründeten Luxusabteilung jüngst auch den Markteintritt in Europa. Schließlich ist man mit der Marke Genesis in Amerika und Asien durchaus erfolgreich.

Der Testwagen der Woche fährt vor. Man muss schon zugeben, der G80 sieht ziemlich blendend aus. Nicht nur seine knapp fünf Meter Länge und die 1,92 Meter Breite beeindrucken, sondern vor allen Dingen die stilsicher ausgewogenen Proportionen der Karosserie. Reichlich Chrom, ein gewaltiger Kühlergrill und auffällige Auspuffendrohre sorgen für Aufsehen in dem hessischen Städtchen, gepaart mit einer gewissen Portion Ratlosigkeit, welche Automarke sich um alles in der Welt hierher verirrt hat.

Wer seine Neugierde nach dem Blick auf den Schriftzug am Heck gestillt hat und angesichts der vielversprechenden Optik des Koreaners auch einen sportlichen Antritt mit entsprechendem Motorsound erwartet, wird enttäuscht. Unter der Haube der knapp zwei Tonnen schweren Limousine sorgt nicht etwa ein Sechszylinder, sondern ein Vierzylinder-Turbobenziner mit 304 PS für Vortrieb, der über eine Achtgangautomatik die Kraft an alle vier Räder leitet. Erkennbar, dass der G80 mehr gleiten soll als spurten. Alternativ ist noch, man höre und staune, ein Vierzylinder Diesel mit Hinterradantrieb im Programm, während man eine Hybridisierung oder wenigstens milde Elektrifizierung vergeblich sucht. Immerhin kündigt Genesis eine vollelektrische Variante des G80 für die nahe Zukunft an.

Innen lassen feines, wohl duftendes und sorgfältig verarbeitetes Leder und Applikationen aus edlem echten Holz Loungeatmosphäre wie in einer Oberklasselimousine aufkommen. Platz gibt es bei einem Radstand von 3,01 Metern auf allen Plätzen mehr als genug. Auf elektrisch verstellbaren, beheiz - und belüftbaren und gut konturierten Sitzen vorne wie hinten kann es nahezu jede Figur erfolgreich mit Gemütlichkeit probieren. Wenn nötig, helfen auch im Fonds beleuchtete Schminkspiegel, die Haare wieder schön zu bekommen.

Wer eine längere Urlaubsreise plant, sollte bei einem Kofferraumvolumen von 442 Litern hinter der elektrischen Heckklappe sein Gepäck sorgfältig überdenken und mehrere Tankstopps einplanen. Der Bordcomputer des Testwagens lag bei um die zehn Liter auf 100 km. Dabei wurde der G80 überwiegend sanft im komfortbetonten Fahrmodus bewegt, gelegentlich untermalt von sanftem Meeresrauschen aus der Musikanlage von Lexicon. Aber nein, das Segelboot muss leider zu Hause bleiben, für den G80 sind weder Stütz-, Anhänge noch Dachlasten erlaubt.

Der Fahrer blickt natürlich auf digitale Instrumente, das 12,3 Zoll-TFT-Kombiinstrument mit Augmented-Reality Ansicht überzeugt mit einem 3D-Display, das den Augen des Fahrers folgen kann und die betrachteten Bereiche in spektakulären 3D-Grafiken abbildet. An Assistenzsystemen haben die Koreaner in den G80 alles gesteckt, was zeitgemäß ist: Immer an Bord sind die automatischen Distanzregelung ACC, Kollisionswarner, Notbrems- und Spurhalteassistent sowie Totwinkelwarner, eine Verkehrszeichen- sowie eine Müdigkeitserkennung.
Optional gibt es noch die Notbremsfunktion beim rückwärtigen Einparken und die Querverkehr-Erkennung beim rückwärtigen Ausparken, einen Kreuzungsassistenten sowie eine Spurwechselautomatik.

Eines muss man noch wissen: Ein Händlernetz gibt es nicht. Vielmehr einen eigenen persönlichen Berater. Der koordiniert den Hol- und Bringdienst für sämtliche Wartungs- und Werkstatttermine, bietet einen kostenlosen Leihwagen und versorgt die Kunden über Jahre gratis mit Software- und Karten-Updates, die "over the air" übertragen werden.

Technische Daten Genesis G80 2.5T AWD

- Länge / Breite / Höhe: 4.99 / 1,92 / 1.46 Meter

- Motor: Vierzylinder Benziner

- Hubraum: 2.497 ccm

- Leistung: 223 kW / 304 PS

- max. Drehmoment: 422 Nm

- Getriebe: Achtgang -Doppelkupplungsgetriebe

- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 6 sec.

- Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h

- Kraftstoffverbrauch : 8,5 l / 100 km

- C02-Emissionen : 205 g / km

- Preis: ab 51.700 Euro

Der Artikel "Gleiten ja, spurten nein - Praxistext Genesis G80" wurde am 28.01.2022 in der Kategorie Neuheiten von Solveig Grewe mit den Stichwörtern Praxistest, Limousine, Allrad, Assistenzsystem, Auto, Benziner, Luxus, Vorstellung, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

25. Mai 2022

Neue Mercedes T-Klasse: Wandlung vom Handwerker-Auto zum Lifestyle-Kombi

Eine zusätzliche Mercedes-Modelllinie macht es möglich, dass aus dem Mercedes Citan, der fast nur gewerbliche Kunden ...