News

120 Jahre Skoda Motorsport

15. September 2021, 14:53 Uhr
Rainer Unruh 10
10120 Jahre Skoda Motorsport
mid Mlada Boleslav - Der Werksfahrer von Laurin & Klement auf dem Motorrad, mit dem er das Langstreckenrennen zwischen Paris und Berlin bestritt. Skoda Auto
10 Bilder
Skoda feiert 120 Jahre Motorsport und lädt zu diesem Anlass zum Mitfahren ein. Der Motor-Informations-Dienst (mid) darf auf dem Beifahrersitz Platz nehmen und sechs verschiedene Fahrzeuge aus der Rennsporthistorie hautnah erleben.


Skoda feiert 120 Jahre Motorsport und lädt zu diesem Anlass zum Mitfahren ein. Der Motor-Informations-Dienst (mid) darf auf dem Beifahrersitz Platz nehmen und sechs verschiedene Fahrzeuge aus der Rennsporthistorie hautnah erleben.

Ende des 19. Jahrhunderts begannen die beiden Pioniere Vaclav Laurin und Vaclav Klement im ländlichen Mlada Boleslav unter dem Namen Laurin & Klement (L&K) Motorräder zu reparieren und zu produzieren. Die ersten Rennerfolge der Firma L&K verbuchte 1901 der damalige Werksfahrer Narcis Podsedniek. Als einziger Teilnehmer auf einem Motorrad überquerte er die Ziellinie des 1.200 Kilometer langen Rennens von Berlin nach Paris. Im Jahr 1905 stellte Laurin & Klement die Produktion von Motorrädern auf Autos um. Aus finanziellen Gründen wurde die Firma dann 1925 an die Skoda Group veräußert und fertigte fortan Automobile unter dem Namen Skoda.

Auf einer Rennstrecke in Tschechien gibt es eine Zeitreise durch die Epochen der Skoda Motorsportgeschichte. Zur Fahrt bereit steht der zeitlose Skoda 1100 ohc von 1958. Mit diesem Fahrzeug bewies Skoda nicht nur technische Raffinesse, sondern schuf auch einen ästhetischen Sportwagen, der jedem Vergleich zu den italienischen Sportwagen seiner Zeit standhält. Die kleine Windschutzscheibe und der fehlende Anschnallgurt machen die Fahrt im 1100 ohc zu einem Erlebnis.

Weiter geht die Reise im Skoda 200 RS von 1974 und im 130 LR von 1984. Mit dem 200 RS etablierte Skoda die Zusatzbezeichnung "Rally Sport" (RS). Noch heute wird das RS Kürzel für die sportlichen Modelle der Marke verwendet. Mit dem 130 LR trat Skoda in Rennen der Gruppe B gegen Legenden wie den Audi Quattro S1 und den Porsche 911 an. Der 130 LR sollte das letzte Rallyefahrzeug mit Heckmotor von Skoda bleiben. Denn als die Gruppe B von der FIA 1986 infolge fataler Unfälle eingestellt wird, endet auch die internationale Karriere des 130 LR.

Die Reise durch die 120-jährige Motorsportgeschichte endet zeitgemäß in den beiden allradgetriebenen Skoda Fabia Modellen. Mit dem Fabia Rally2 evo gewinnt Skoda derzeit Motorsport-Titel rund um den Globus. Der Fabia tritt in der Rally2 Gruppe an. Er hat einen 1,6-Liter-Turbomotor und leistet 214 Kilowatt (kW). Gefahren wird der Fabia vom 21-jährigen Rallyetalent Dominik Stritesky. Er bringt das Fahrzeug an seine Grenzen und manövriert es gekonnt über die kleinen Straßen durch die hügelige Landschaft.

In Zusammenarbeit mit der Firma Kreisel Electric entwickelte Skoda zudem ein rein elektrisches Rallyefahrzeug auf Basis des Fabia Rally2 evo. Bei seinem Debut bei der Rallye Weiz fährt der Skoda RE-X1 Kreisel direkt den dritten Platz ein. Mit der österreichischen Rallye-Legende Raimund Baumschlager am Steuer sprintet das 260 Kilowatt starke E-Fahrzeug bei der Testfahrt über die Rennstrecke und gibt eine erste Vorschau darauf, wie die Zukunft des Rallyesports aussehen könnte.

Kaufen kann man den RE-X1 Kreisel zwar nicht, dafür aber den Fabia Rally2 evo. In der Rally2 dürfen auch private Teams antreten, wenn sie über das nötige Kleingeld verfügen. Wer also bereit ist rund 200.000 Euro auszugeben, kann bei Skoda einen Fabia Rally2 evo bestellen. Dieser ist nach circa 6 Monaten abholbereit. Nicht zu unterschätzen sind jedoch die Nebenkosten. Skoda empfiehlt bei einem Rennen jedes einzelne Ersatzteil mitzuführen. Günstig wird das neue Hobby also sicher nicht.

Johannes Unruh / mid

Technische Daten Skoda Fabia Rally2 evo:

- Länge / Breite / Höhe: 3,99 / 1,82 / 1,45 Meter

- Motor: Vierzylinder

- Hubraum: 1.620 ccm

- Leistung: 214 kW/291 PS

- max. Drehmoment: 425 Nm

- Getriebe: Fünfgang, sequenzielle Handschaltung

- Preis: ab 200.000 Euro

Der Artikel "120 Jahre Skoda Motorsport" wurde am 15.09.2021 in der Kategorie News von Rainer Unruh mit den Stichwörtern Motorsport, Importeur, Automobil, Historie, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

22. September 2021

Der neue Löwe

In Cannes hat Peugeot die nächste Generation seines Kompaktmodells 308 - als Kompaktlimousine und Kombi-Variante SW ...