Auto

Ford-Technologie soll vor Hitzschlag schützen

22. Juni 2021, 11:52 Uhr
Andreas Reiners
Ford-Technologie soll vor Hitzschlag schützen
mid Groß-Gerau - Für eine drastische Simulation wurde von einem Eisbildhauer ein "Eisbaby" angefertigt, das bei 50 Grad dahinschmolz. Ford
Kinder und Haustiere sind im unklimatisierten Auto bei starker Sonneneinstrahlung einer großen Gefahr ausgesetzt. Schließlich kann sich der Fahrzeug-Innenraum binnen kürzester Zeit auf ein Vielfaches der Außentemperaturen aufheizen. Eine neue Technologie von Ford trägt dazu bei, Gesundheitsschäden zu vermeiden und Leben zu retten.


Kinder und Haustiere sind im unklimatisierten Auto bei starker Sonneneinstrahlung einer großen Gefahr ausgesetzt. Schließlich kann sich der Fahrzeug-Innenraum binnen kürzester Zeit auf ein Vielfaches der Außentemperaturen aufheizen. Eine neue Technologie von Ford trägt dazu bei, Gesundheitsschäden zu vermeiden und Leben zu retten: Die Fond-Insassenwarnung erinnert den Fahrer daran, noch einmal den Rücksitzbereich zu checken, bevor er das Auto verlässt. Das System reagiert immer dann, wenn vor Fahrtbeginn eine der hinteren Türen geöffnet worden sind.

Laut der Interessensgemeinschaft KidsandCars.org zählt das Zurücklassen von Kindern im Auto zu den Hauptrisiken für einen Tod infolge eines Hitzschlags - im Fachjargon Hyperthermie-Syndrom genannt. Gleiches gilt für Kinder, die sich unbeachtet Zutritt zum Fahrzeug verschafft haben. Die heimtückische Gefahr dabei: Der Körper eines Kindes überhitzt bis zu fünf Mal schneller als der eines Erwachsenen.

Experten weisen immer wieder auf das Prinzip "Erst schauen, dann schließen" hin, damit nicht versehentlich Kinder oder Haustiere im Fahrzeug zurückbleiben. Die Fond-Insassenwarnung von Ford unterstützt diese wichtige Sicherheitsmaßnahme: Nach dem Anhalten und dem Ausschalten der Zündung erinnert er den Fahrer daran, dass dieser vor Antritt der Fahrt eine oder zwei hintere Seitentüren geöffnet hatte.

Dazu erscheint für zehn Sekunden - oder bis er quittiert wird - ein visueller Warnhinweis auf dem zentralen Display. Zugleich erinnert ein Warnton den Fahrer daran, vor dem Verlassen des Fahrzeugs die Rücksitze zu prüfen. Hierdurch macht das System auch auf Taschen, Laptops oder Aktenkoffer aufmerksam, die aus dem geparkten Auto gestohlen werden könnten.

Um per Video auf die dramatischen Auswirkungen von Hitzetemperaturen hinzuweisen, hat Ford eine drastische Simulation gewählt und von einem Eisbildhauer ein "Eisbaby" sowie einen "Eishund" anfertigen lassen. Eine Klimakammer stellte für den Versuch sommerliche Temperaturen von 35 Grad Celsius her. Innerhalb von nur 19 Minuten schnellte die Innenraumtemperatur des Autos daraufhin auf 50 Grad nach oben. Ergebnis: Die Eisskulpturen schmolzen und fielen in erschreckend kurzer Zeit in sich zusammen.

Der Artikel "Ford-Technologie soll vor Hitzschlag schützen" wurde am 22.06.2021 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Auto, Kinder, Sicherheit, News, veröffentlicht.

Auto, Kinder, Sicherheit

Weitere Meldungen

20. Juli 2021

Porsche Macan: Modellpflege 2.0

2014 ist der Porsche Macan gestartet, inzwischen gab es ein Facelift. Eigentlich wäre also jetzt allmählich ...