Elektroauto

Erste Fahrt im Peugeot E-3008

17. April 2024, 20:29 Uhr
Mike Neumann 15
15Erste Fahrt im Peugeot E-3008
mid Rüsselsheim - Der E-3008 ist das erste Fahrzeug auf Stellantis neuer STLA-M Plattform. Mike Neumann / mid
15 Bilder
Der Peugeot E-3008 ist das erste Fahrzeug auf Stellantis neuer STLA-M Plattform, die für vollelektrische Fahrzeuge entwickelt wurde, aber ebenfalls noch klassische (Hybrid-) Antriebvarianten unterstützt. Wir haben die Gelegenheit genutzt, das schnittige Fastback SUV-Coupe aus dem C-SUV Segment in der kleinsten elektrischen Variante mit Frontantrieb in Rüsselsheim Probe zu fahren.


Der Peugeot E-3008 ist das erste Fahrzeug auf Stellantis neuer STLA-M Plattform, die für vollelektrische Fahrzeuge entwickelt wurde, aber ebenfalls noch klassische (Hybrid-) Antriebvarianten unterstützt. Wir haben die Gelegenheit genutzt, das schnittige Fastback SUV-Coupe aus dem C-SUV Segment in der kleinsten elektrischen Variante mit Frontantrieb in Rüsselsheim Probe zu fahren.

Kleinste Variante heißt in dem Falle Electric 210, sprich 157 kW/210 PS Leistung, 343 Nm maximales Drehmoment und eine 73 kWh fassende Batterie. Ab Anfang 2025 kommen noch die Allrad Topvariante (240 kW/320 PS, 509 Nm) und eine Long-Range Variante mit 170 kW/230 PS und einer 98 kWh fassenden Batterie, welche eine Reichweite von bis zu 700 Kilometer verspricht.

Vereinfacht wurde die Produktauswahl, es gibt entweder die Allure (ab 48.650 Euro) oder die GT (ab 53.450 Euro) Ausstattungsvariante. Die höhere GT Variante hat unter anderem eine 3D-Lichtsignatur, serienmäßiges Matrix-LED Licht, einen durchgehenden 21 Zoll Bildschirm des neuen iCockpit (Allure 2 x 10 Zoll) sowie eine elektrische Heckklappe plus Navigation mit Echtzeitdaten als Optionen verbaut.

Wir starten im Innenraum. Zunächst fallen die schönen Sportsitze mit gutem Seitenhalt ins Auge, danach sofort das erhöhte 21 Zoll iCockpit - über der Mittelkonsole finden wir noch eine Schnellauswahlleiste, in der man seine eigenen Favoriten hinterlegen kann. Wischt man hier von links nach rechts können noch weitere Optionen hinterlegt oder aufgerufen werden. Die Verarbeitung und die Materialqualität des Innenraums ist auf sehr hohem Niveau, das von der Farbe her einstellbare Ambientelicht unterstreicht den modernen Look zusätzlich.

Das Infotainmentsystem ist auf Stellantis neuestem Stand mit ChatGPT-Unterstützung, hochauflösender 360 Grad Parkkamera und flottem Navi, die Einstellmöglichkeiten lassen viel Spielraum zu. Als nächstes bemerkt man das Peugeot typische, recht kleine Multifunktionslenkrad, dass trotz ungewohnter Größe doch recht gut in der Hand liegt. Durch die Kombination des erhöht angebrachten iCockpits würde sich hier auch das von Peugeot angeteaserte Hypersquare-Lenkrad in Zukunft gut machen.

Und wenn Peugeot schon ein Focal Premiumsoundsystem verbaut, müssen wir das natürlich auch direkt testen - keine Beanstandungen hier, würden wir bei der Konfiguration definitiv auswählen.

Der Kofferraum fasst 530 Liter, durch umlegen der dreigeteilten Rücksitzbank erweitert sich der Stauraum auf 1.480 Liter - unter der Kofferraumabdeckung befindet sich noch ein größeres Fach um zum Beispiel die Ladekabel bequem unterzubringen, einen Frunk gibt es nicht.Die Ladegeschwindigkeiten belaufen sich auf 11 kW an der heimischen Wallbox und bis zu 160 kW an der DC-Schnellladesäule.

Fahrtechnisch sprintet der E-3008 mit der kleinsten Elektromaschine in 8,8 Sekunden von 0-100 km/h, ab 170 km/h ist dann Schluss auf der Autobahn. Bis zu 524 km Reichweite sollen mit der 73 kWh fassenden Batterie möglich sein, die übrigens aktuell noch vom chinesischen Batterieprofi BYD geliefert wird, in Zukunft wird man die Stellantis eigenen Batterien verwenden. Der Verbrauch wird mit 17,7 - 16,8 kWh/100 km angegeben. Gut zu wissen: der E-3008 für den deutschen Markt bekommt immer eine Wärmepumpe spendiert.

Im Fahrbetrieb kommt der E-3008 SUV-typisch souverän daher, die drei Fahrmodi (Eco, Normal und Sport) reduzieren die Leistung des Antriebes, das ist aus anderen Stellantis Elektrofahrzeugen bekannt. Die volle Kraft bekommt der Fahrer im Sportmodus oder bei Kickdown des Gaspedals, egal in welchem Fahrmodus er sich gerade befindet zur Verfügung gestellt. Bremsen und Rekuperieren funktioniert angenehm, ein sogenanntes 1-Pedal Fahren unterstützt der E-3008 nicht.

Zwei Kritikpunkte am E-3008: trotz Elektroplattform ist der Mitteltunnel vorn doch recht groß ausgefallen, stabiler gebaute Personen könnten hier Probleme mit den Beinen haben. Das Gleiche gilt für Gäste im Fond, ist der Fahrer um die 1.80 Meter groß passt es, werden die Vordersitze weiter nach hinten geschoben kann der Platz für die Beine dann aber schon knapp werden.

Mike Neumann / mid

Technische Daten Peugeot E-3008 GT:
- Länge / Breite / Höhe: 4.542 / 1.895 / 1.641 Meter
- Motor: Permanenterregter-Synchronmotor
- Batteriekapazität: 73 kWh
- Reichweite nach WLTP: 524 km
- Leistung: 157 kW/210 PS
- max. Drehmoment: 343 Nm
- Getriebe: Automatik
- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 8,8 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
- Kraftstoffverbrauch WLTP kombiniert laut Hersteller: 16,8 - 17,7 kWh/100 km
- C02-Emissionen: 0 g/km
- Preis: ab 48.650 Euro (Allure), ab 53.450 Euro GT

Der Artikel "Erste Fahrt im Peugeot E-3008" wurde am 17.04.2024 in der Kategorie News von Mike Neumann mit den Stichwörtern Elektroauto, Präsentation, Praxistest, Neuheit, SUV, C-Segment, Coupe, Importeur, Preise, Elektromobilität, Fahrbericht, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

21. Mai 2024

Sondermodell Hyundai Ioniq 5 für Eintracht-Fans

Der koreanische Automobilhersteller Hyundai unterstützt die Eintracht Frankfurt bereits seit der Saison 2020/21. Der ...