Hybrid-Antrieb

Die Präsentation des Yaris

7. Februar 2024, 15:49 Uhr
Mike Neumann 16
16Die Präsentation des Yaris
mid Sitges - Das Yaris Facelift steht vor der Tür, optisch dem Vorgänger gleich, nun aber mit neuer "Neptun Blue" Lackierung mit schwarzem Kontrastdach. Mike Neumann / mid
16 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Toyotas Bestseller Yaris zeigt sich im Facelift mit mehr Leistung dank verbessertem Hybridantrieb und einem wesentlich moderneren Interieur garniert mit zahlreichen, modernen Assistenzsystemen. Wie sich der B-Segment Kleinwagen in der Praxis schlägt haben wir im spanischen Umland rund um Sitges ausprobiert.


Toyotas Bestseller Yaris zeigt sich im Facelift mit mehr Leistung dank verbessertem Hybridantrieb und einem wesentlich moderneren Interieur garniert mit zahlreichen, modernen Assistenzsystemen. Wie sich der B-Segment Kleinwagen in der Praxis schlägt haben wir im spanischen Umland rund um Sitges ausprobiert.

Viele Wettbewerber hat der neue Yaris nicht mehr, nach und nach verlassen die Hersteller aus Kostengründen das Kleinwagen B-Segment und bringen lieber das nächste SUV auf den Markt. Doch es gibt zum Glück noch Ausnahmen, denn Toyota bleibt sich seines Bestsellers treu und präsentiert nun das Facelift des Yaris.

Äußerlich hat sich am Auto des Jahres 2021 nichts geändert, lediglich eine neue Zweifarblackierung in "Neptun Blue" mit schwarzem Dach und ein neuesFelgendesign kommen dazu. Dafür hat sich unter der Haube einiges getan: er wird nun in zwei Motorisierungen angeboten, welche jeweils auf einen 1,5 Liter Dreizylinder Benzinmotor in Kombination mit einem Elektromotor setzen und nun mit 85 kW/116 PS oder in der größeren Variante mit 96 kW/130 PS daherkommen.

Im Test konnten wir die neue, stärkere Variante fahren, und was sofort auffällt ist das um 30 Prozent gesteigerte Drehmoment von 141 Nm auf 185 Nm. Dafür verantwortlich ist das neue Transaxle-Getriebe aus der aktuellen, fünften Hybrid-Generation von Toyota. Auch ein größerer und leistungsfähigerer Elektromotor-Generator kommt zum Einsatz. Und auch wenn es die Zahlen eher nicht zeigen, mit 9,2 Sekunden ist er 0,5 Sekunden schneller von 0-100 km/h als der Vorgänger, in der Praxis macht dies einen riesigen Unterschied.

Am Anfang der Testfahrt lassen wir es noch "Brot-und-Butter" Fahrzeug gemütlich angehen, spielen ein wenig mit den Assistenten, beobachten den Verbrauch - bis wir zur längeren, sehr kurvigen Landstraßenpassage kommen. Also einmal alles was piept, gegenlenkt und ablenkt deaktiviert (dass man es richtig gemacht hat, sieht man am nun fast orange strahlenden Fahrerdisplay - man muss uns ja informieren, welche Assistenten aktuell deaktiviert sind), per Mode Taste den Sportmodus aktiviert und dann darf der nur 1.090 kg leichte Kleinwagen zeigen, ob er auch dynamisch kann.

Die schönsten Momente entstehen oft spontan und ohne große Erwartung. Was mit einem "wir fahren das neue, gemütliche Stadtmobil" im Kopf begonnen hat, endet mit einem verschmitzten Grinsen im Gesicht, als wir den Testwagen wieder wohlbehalten abgeben. Was gerade passierte haben wir so nicht erwartet, mit dem Kleinen kann auch richtig Fahrfreude aufkommen. Wir sind also sehr gespannt auf den großen Bruder GR Yaris, der ebenfalls in diesem Jahr sein Facelift erhalten wird.

Auf der Autobahn schwimmt man gemütlich mit, ab 110 km/h braucht es ein Gedenksekündchen, bevor die Leistung abgerufen wird und mit 175 km/h Höchstgeschwindigkeit gewinnt man auch keinen Dauerplatz auf der linken Spur, dafür punktet der Yaris mit seinem Verbrauch. Während unseres sehr dynamischen Abschnittes kamen wir nicht über 6,0 Liter/100 km, Toyota gibt den Yaris im WLTP Verbrauch mit 4,2 Liter/100 km an und im Alltag trauen wir ihm das sogar zu. Andere Mitbewerber benötigen die 6,0 Liter/100 km hingegen trotz anderer WLTP Angaben im Alltag.

Im Innenraum wurde einmal Digital rundumerneuert, ein neues Infotainment-Display (10,5 Zoll), ein neues Fahrerdisplay (12,3 Zoll), ein echtes Head-up-Display (keine "billige" Aufklappscheibenlösung), Android Auto oder Apple CarPlay in der Kabellosen Variante und eine Induktive Ladeschale für das Mobiltelefon sind hier beispielhaft zu nennen. Das Betriebssystem des Infotainmentsystems inklusive Navigation reagiert flott beim Umschalten der Menüpunkte und ist sehr übersichtlich gehalten.

Neben der Touchbedienung hat der Yaris noch ein Multifunktionslenkrad und diverse haptische Bedienelemente an Bord, zum Beispiel für die Klimasteuerung oder die Sitzheizung. Die USB-Anschlüsse sind alle im modernen USB-C Standard gehalten und den echten Schaltknauf für die Automatikgangwahl finden wir auch gut. Ein Manko ist uns im Test aufgefallen: die Rückfahrkamera könnte noch aus der vorherigen Generation stammen, diese liefert leider nur ein mittelmäßiges Bild. Kofferraumtechnisch bleibt alles beim alten, 286 Liter Volumen, mit umgeklappter Rückbank werden es 768 Liter.

Der Vorverkauf des neuen Yaris hat am 8. Januar 2024 begonnen, die ersten Fahrzeuge sollen ab Mitte Februar beim Händler stehen, offizieller Verkaufsstart ist dann der 8. März 2024. Preislich startet der Yaris im Paket Comfort ab 25.500 Euro, das aktuelle Topmodell Yaris Premiere Edition bei 34.900 Euro.

Leasinginteressierte können den Yaris Comfort ab 199 Euro/Monat ohne Anzahlung buchen, die Laufleistung beträgt 10.000 km/Jahr, die Laufzeit beträgt 48 Monate. Gut zu wissen: Wer seinen Yaris immer zu einer Toyota Vertragswerkstatt zum Service bringt, kann bis zu 15 Jahre Toyota Relax Garantie mitnehmen.

Mike Neumann / mid

Technische Daten Toyota Yaris 1,5,-l-Hybrid 130:

- Länge / Breite / Höhe: 3.940 / 1.695 / 1.500 Meter
- Motor: Reihendreizylinder Benziner + Permanenterregter Synchronelektromotor
- Hubraum: 1.490 ccm
- Systemleistung: 96 kW/130 PS
- max. Drehmoment: 185 Nm
- Getriebe: Automatik
- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 9,2 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h
- Kraftstoffverbrauch WLTP kombiniert laut Hersteller: 4,2 Liter/100 km
- C02-Emissionen: 96 - 95 g/km
- Preis: ab 31.900 Euro

Der Artikel "Die Präsentation des Yaris" wurde am 07.02.2024 in der Kategorie Fahrbericht von Mike Neumann mit den Stichwörtern Hybrid-Antrieb, Kleinwagen, B-Segment, Facelift, Importeur, Präsentation, Fahrbericht, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Weitere Meldungen

27. Februar 2024

Subaru JubiIäen im Jahr 2024

Seit 70 Jahren setzt Subaru als inzwischen weltgrößter Hersteller von allradgetriebenen Autos Maßstäbe. Ihren Anfang ...