Forschung

Autoindustrie investiert 250 Milliarden in die Entwicklung

3. April 2023, 12:23 Uhr
Lars Wallerang
Bis 2027 will die deutsche Autoindustrie weltweit über 250 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investieren.


Bis 2027 will die deutsche Autoindustrie (Hersteller und Zulieferer) weltweit mehr als 250 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung (FuE) investieren. Der Fokus der FuE-Investitionen liegt auf der Transformation, insbesondere der Elektromobilität - inklusive Batterietechnik, autonomes Fahren sowie Digitalisierung.

Die deutsche Automobilindustrie will ihre hohen Investitionen in Forschung und Entwicklung damit weiter erhöhen: Für den Zeitraum 2022 bis 2026 war der Autoindustrieverband (VDA) bisher von weltweiten FuE-Investitionen der deutschen Automobilindustrie in Höhe von etwa 220 Mrd. Euro ausgegangen und damit für diesen Zeitraum von rechnerisch jährlich mehr als 44 Milliarden Euro. Zu den FuE-Investitionen hinzu kommen von 2023 bis 2027 weitere rund 130 Milliarden Euro, die weltweit von der deutschen Automobilindustrie unter anderem in den Aufbau neuer Fabriken sowie in den Umbau von Werken und deren Ausstattung fließen.

"Die gewaltigen Investitionen der deutschen Automobilindustrie zeigen die Entschlossenheit unserer Branche, die Transformation zu einer internationalen Erfolgsgeschichte zu machen", sagt VDA-Präsidentin Hildegard Müller. Die deutsche Automobilindustrie stehe hinter den Klimazielen und wolle klimaneutrale Mobilität so schnell wie möglich Realität werden lassen. "Wir sind Treiber der Transformation." Die Investitionen seien auch Ausdruck des Willens, international wettbewerbsfähig zu bleiben. Die deutsche Automobilindustrie wolle auch in Zukunft die klimafreundlichsten, sichersten, effizientesten und modernsten Autos der Welt bauen.

Im Jahr 2021 beliefen sich die weltweiten Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen deutscher Automobilunternehmen auf 45,2 Milliarden Euro, ein Anstieg von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Damit ist Deutschland weiterhin internationaler Spitzenreiter bei den weltweiten Investitionen in automobile Forschung und Entwicklung und liegt vor Japan, den USA und China.

International betrachtet haben die deutschen Automobilunternehmen einen Anteil von 33 Prozent an den weltweiten Investitionen in Forschung und Entwicklung der Automobilindustrie. Anders formuliert: Jeder dritte Euro, der weltweit von der Automobilindustrie in Forschung und Entwicklung investiert wurde, stammte im Jahr 2021 von deutschen Automobilunternehmen.

Der Artikel "Autoindustrie investiert 250 Milliarden in die Entwicklung" wurde am 03.04.2023 in der Kategorie News von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Forschung, Entwicklung, Produktion, Verkehrswende, Wirtschaft, Hersteller, OEM, Zulieferer, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

17. Juli 2024

Custombike Moto Morini Calibro

Moto Morini bringt das Calibro Custom Motorrad auf den Markt, ein Zweizylinder Custombike mit mittlerem Hubraum. Der ...