Ratgeber

E-Auto kaufen: Das muss man beachten

13. Juni 2022
Redaktion
E-Auto kaufen: Das muss man beachten
@ stux (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Wenn es um den Kauf eines neuen Autos geht, würden sich mittlerweile rund 40 Prozent der Deutschen tatsächlich für die Anschaffung eines Elektro- oder zumindest eines Plug-in-Hybrides entscheiden. Es gibt allerdings wichtige Punkte wie z.B. die laufenden Kosten, die staatliche Förderung, Ladezeiten, Versicherungen oder auch die Reichweite, die man bei einem Kauf beachten sollte.

Wie präsent sind E-Autos?

Wenn man sich für den Kauf eines E-Autos entscheidet, muss man sich im Vorfeld über einige Punkte Gedanken machen. Tatsache ist, dass immer mehr Menschen sich für ein E-Auto entscheiden würden. Wenn man sich einige Umfragen anschaut, planen rund ein Viertel aller Befragten, dass das nächste Auto ein voll elektrisches Gefährt werden soll. Nur die Hälfte der Menschen hätte sich noch für einen reinen Benziner oder Diesel entschieden. Dabei werden die E-Autos nicht nur in den Gedanken, sondern schon jetzt auf den deutschen Straßen immer präsenter. Das mag unter anderem auch an den verschiedenen Kaufprämien liegen, von denen man bei der Anschaffung eines E-Autos profitieren kann. In Deutschland wurden zuletzt in einem Jahr rund 2,62 Millionen Neuwagen verkauft. Die Plug-in-Hybride und die voll elektrischen Autos haben davon rund ein Viertel ausgemacht. Zum Vergleich waren nur ein Fünftel der Wagen noch Diesel und auch der Zuspruch für Benziner ging mit rund 27 Prozent weiter deutlich zurück.

Weniger Abneigung gegen E-Autos

Von Jahr zu Jahr werden die Nörgler weniger, die sich generell gegen E-Autos aussprechen. Immer mehr Menschen äußern, dass mittlerweile nichts mehr gegen ein E-Auto spricht. Oftmals liegt das Hauptargument noch in den fehlenden Ladestationen oder auch der begrenzten Reichweite, die man mit einer Ladung hat. Das sind gute Gründe, die auch heute teilweise noch zutreffen, allerdings gibt es immer mehr Ladestationen und auch die Reichweiten werden von Modell zu Modell weiter ausgebaut. Mit dem entsprechenden Ladekabel für das E-Auto ist auch das Aufladen kein großes Problem mehr, sodass immer mehr Menschen sich bewusst für ein E-Auto entscheiden. Immerhin bringt der Umstieg auch einige Vorteile mit sich. Man tut der Umwelt einen Gefallen und man kann zuhause aufladen. Die leise Fortbewegung wird von einigen Befragten ebenfalls als Vorteil angegeben.

Entscheidung für oder gegen ein E-Auto?

Wer sich noch nicht sicher ist, ob ein E-Auto die richtige Wahl wäre, kann sich mit Antworten auf bestimmte Fragen selbst weiterhelfen. Man muss sich z.B. sicher sein, dass man für die regelmäßig zurückgelegten Strecken eine ausreichende Reichweite mit dem neuen Auto hat. Als Faustregel sollte man sagen, dass die Reichweite gut ein Drittel höher sein sollte als die tatsächlich regelmäßig zurückzulegende Strecke. Immerhin muss man auch noch unvorhersehbare Dinge wie einen Stau mit einbeziehen. Das eigene Fahrverhalten muss ebenfalls zum neuen Gefährt passen, denn wer regelmäßig lange Strecken zurücklegen muss, wird mit einem E-Auto vermutlich nicht glücklich werden. Des Weiteren sollte man dringend prüfen, ob und welche Lademöglichkeiten es in der Nähe gibt. Weitere Punkte wie die Größe des Autos, die Kosten, mögliche Zuschüsse oder auch Steuervorteile müssen ebenfalls abgeklärt werden, jedoch sind diese Dinge im Zweifel auch Thema, wenn man sich für einen Benziner oder für einen Diesel entscheidet.

Der Artikel "E-Auto kaufen: Das muss man beachten" wurde am 13.06.2022 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern E-Auto kaufen: Das muss man beachten, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. September 2022

Sondermodell Citroen Berlingo 2CV Fourgonnette

Citroen ist immer für eine Überraschung gut: das Sondermodell Berlingo 2CV Fourgonnette ist eine moderne ...