Abonnement

Gute Noten fürs Auto-Abo

4. Januar 2022, 10:36 Uhr
Lars Wallerang
Gute Noten fürs Auto-Abo
mid Groß-Gerau - Das Auto-Abo ist flexibler als Leasing, aber günstiger als ein Mietwagen. VMF / CVA
Neben Autokauf, Leasing und Mietwagen gibt es noch das Auto-Abo. Es ist etwas flexibler als Leasing. Nun stellt der Verband markenunabhängiger Mobilitäts- und Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF) eine entsprechende Studie vor.


Neben Autokauf, Leasing und Mietwagen gibt es noch das Auto-Abo. Es ist etwas flexibler als Leasing. Nun stellt der Verband markenunabhängiger Mobilitäts- und Fuhrparkmanagementgesellschaften (VMF) eine entsprechende Studie vor. Deren Autoren bescheinigen dem Auto-Abo ein großes Potential.

Das Auto-Abo bietet Kunden eine flexible Möglichkeit für temporäre Mobilität zu einem monatlichen Fixpreis, der alle Kosten außer Tanken enthält. Sowohl für Privatpersonen als auch für Fuhrparks könnten sich daraus interessante Anreize ergeben, wie die vom VMF beauftrage Studie der Strategieberatung Corporate Value Associates (CVA) zu Kundenerwartungen und Marktpotenzial des Auto-Abos in Deutschland zeigt.

Die von Dataforce durchgeführte Marktbefragung macht die Motive der Kunden deutlich, warum ein Auto-Abo interessant ist. Der Hauptgrund ist der komplette Kostenüberblick für die Nutzung von Auto-Abos im privaten Umfeld (51 Prozent). 37 Prozent der befragten 362 Privatpersonen nannten das Ausprobieren neuer Technologien und Antriebe als weiteren Grund. Knapp ein Viertel (23 Prozent) wollten sich auf keine Fahrzeugkategorie festlegen und standen deswegen dem flexiblen Abo positiv gegenüber.

Preislich liegt das Auto-Abo wegen seiner Laufzeitflexibilität zwar über dem klassischen Leasing, es bleibt aber deutlich günstiger als ein kurzzeitiger Mietwagen. "Somit ist das Auto-Abo auf Kunden ausgelegt, die ein Fahrzeug länger als einen traditionellen Mietwagen benötigen, aber voraussichtlich kürzer als eine normale Leasingdauer von zwei bis vier Jahren nutzen wollen", erklärt VMF-Vorsitzender Frank Hägele. "Beim Auto-Abo handelt es sich technisch und rechtlich um einen Mietvertrag und das bringt unter anderem entscheidende Vereinfachungen im Onlinevertrieb."

Aktuell ist der deutsche Abo-Markt mit rund 50.000 Abos im Jahr 2020 noch relativ klein. Mit einer erwarteten Wachstumsrate von 50 bis 70 Prozent pro Jahr werde der Markt bis 2025 aber auf eine relevante Größe von 400.000 bis 700.000 Abos wachsen, wobei er voraussichtlich zu zwei Dritteln von Privatkunden dominiert würden, prognostiziert die Studie. "Dafür werden auch etwas höhere monatliche Preise in Kauf genommen."

Das Auto-Abo habe eine strategische Relevanz für Anbieter, da es sich dynamisch entwickeln werde. Für Mietwagen-Anbieter und Leasingfirmen werde das Auto-Abo ein elementarer Bestandteil ihres Marktes: "Flottenkunden verlangen mehr Flexibilität und kürzere Laufzeiten", heißt es in der Studie. Wer zu den relevanten Playern auf dem jungen Auto-Abo-Markt gehören wolle, müsse sich spätestens jetzt positionieren.

Der Artikel "Gute Noten fürs Auto-Abo" wurde am 04.01.2022 in der Kategorie News von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Abonnement, Studie, Leasing, Flottenmarkt, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. Januar 2022

Maserati Grecale auf eisiger Erprobungsfahrt

Auch Maserati will bei der gerade so angesagten Liga der SUV in der Mittelklasse mit mischen. Der Grecale, benannt ...