Ratgeber

Fachgerecht & ordnungsgemäß Altfahrzeuge entsorgen

17. Juni 2020
Ressorts
Fachgerecht & ordnungsgemäß Altfahrzeuge entsorgen
@ rodaxium (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Was ist ein Verwertungsnachweis und wie meldet man das Altauto korrekt ab? So verschrotten Sie Ihr Altfahrzeug ordnungsgemäß & kostengünstig.

Wie entsorge ich mein altes Auto fachgerecht?

Oft vergessen, aber auch bei der Neuwagenanschaffung interessant: Die Verwertung des alten Autos sollte vor einer Neuanschaffung immer bedacht werden. Ist das Altauto nicht mehr fahrtüchtig oder nichts mehr wert, kann es nicht einfach abgemeldet und in der Garage geparkt werden. Hier erfahren Sie, wie eine ordnungsgemäße Autoverwertung vonstattengeht, welche Kosten anfallen und wie Sie einen Betrieb finden, der den Altwagen verschrottet.

Fahrzeugrücknahme: gesetzliche Voraussetzungen

Definition eines Altautos?

Altautos sind nach dem Gesetz Fahrzeuge, die offensichtlich fahruntüchtig sind. Eine beschädigte Scheibe oder technische Probleme, die das Fahrzeug befristet fahruntauglich machen, werten es nicht zu einem Altauto ab.

Entsorgung durch den Hersteller

Auch Autohersteller sind über die europäische Altfahrzeug-Verordnung verpflichtet, Fahrzeuge zurückzunehmen und kostenlos zu entsorgen. Vertragshändler kümmern sich in der Regel um die Abwicklung. Die Rücknahmeverpflichtung gilt nicht für Oldtimer und Wohnwagen, auch Fahrzeuge, bei denen wesentliche Bauteile fehlen, werden nicht zurückgenommen. Die Pflicht zur Rücknahme gilt für alle Fahrzeuge der Klasse M1 (Fahrzeuge für die Personenbeförderung mit maximal 8 Sitzplätzen) und N1 (Fahrzeuge zur Güterbeförderung bis zu 3,5 Tonnen Höchstgewicht).

Wiederverwertung von Autos nach rechtlichen Vorgaben: attraktiver Umweltschutz

Über 47 Millionen Autos rollen über deutsche Straßen. 500 000 fallen im Schnitt als Altfahrzeuge an, werden demontiert und geschreddert. Eine Studie über Altfahrzeugverwertung der Firmen Scholz Recycling und TSR Recycling zeigt jedoch: Nur eines von vier Fahrzeugen verbleibt tatsächlich im Inland und wird fachgerecht verwertet. Je moderner die Autos, desto schwieriger zudem die Verwertung. Unangenehmer Seiteneffekt: Der deutschen Wirtschaft gehen wertvolle Rohstoffe verloren, ein wirtschaftlicher Schaden von 2,4 Milliarden Euro entsteht jährlich über die ungelenkte Verwertung der Altfahrzeuge.

Rechtliche Quotenvorgaben regeln die Wiederverwertung: Die EG-Altfahrzeug-Richtlinie und die deutsche Altfahrzeug-Verordnung fordern seit 2015, dass mindestens 95 sogenannte Gewichtsprozent bezogen auf das Leergewicht wiederverwendet oder verwertet werden. Für alle EU-Mitgliedstaaten gilt zudem eine Mindest-Recyclingquote von etwa 85 Prozent.

Nach der Demontage entsteht in den Schredderanlagen Schredderschrott aus:

- Eisen und Stahl
- Aluminium, Kupfer, Edelstahl
- Schadstoffhaltiges Gemisch aus Kunststoff, Gummi, Glas, Restmetallen und weiteren Materialien

Wie läuft die Verschrottung ordnungsgemäß ab?

Der Verwertungsnachweis: Nachweis der Altautoverordnung

Der gesetzliche Verwertungsnachweis ist nötig für die Abmeldung des Fahrzeugs auf der Zulassungsstelle. Zertifizierte Betriebe stellen diesen nach Abholung und Entsorgung dem Autobesitzer aus.

Wie finde ich eine geeignete Autoverwertungsstelle?

Für eine kostenlose Entsorgung der fahruntüchtigen Autos stehen Rückgabestellen zur Verfügung. Im Branchenverzeichnis altfahrzeugstelle.de kann eine Rückgabestelle gesucht werden. Hier werden zertifizierte Betriebe gelistet, die Autoverwertungen für Augsburg, Stuttgart, Hamburg oder andere deutsche Regionen nach Adresse sortieren. Die gemeinsame Stelle für die Entsorgung von Altfahrzeugen ist von Autoherstellern und Importeuren organisiert.

Wie läuft die Rückgabe des Altfahrzeugs ab?

Nach der Registrierung auf der Seite der Altfahrzeugstelle meldet sich der Verwertungsbetrieb in der Nähe. In der Regel wird das Auto abgeholt und durch einen zertifizierten Fachbetrieb verschrottet. Für die Abmeldung bei der Zulassungsbehörde erhält der Besitzer des PKWs den gesetzlichen Verwertungsnachweis.

Entsorgung durch Autoverwerter und in Demontagebetriebe

Wer sein Fahrzeug selbst entsorgen will, findet in Deutschland zertifizierte Autoverwerter, gut 1200 Demontagebetriebe für Altfahrzeuge – 2017 waren es 1.551 Betriebe deutschlandweit –, 44 Schredderanlagen und 24 sonstige Anlagen. Mit der Anerkennung nach der Altfahrzeugverordnung sind diese berechtigt den sogenannten Verwertungsnachweis auszustellen, der für die Abmeldung des Fahrzeugs vonnöten ist. Altmetallbetriebe zahlen in der Regel Geld für die alten PKWs, abhängig von Restwert, Erhaltungszustand, Alter und Verhandlungsgeschick. Bei 100 Euro pro Tonne liegt der Schrottpreis aktuell. Die durchschnittliche Lebensdauer von in Deutschland zugelassenen Pkws liegt bei rund 18 Jahren und steigt. Fahrzeuge der Marke Volkswagen weisen mit 26 Jahren die höchste Lebensdauer aller Marken auf.

Tipps für das fachgerechte Entsorgen des Autos:

- Anerkannte Betriebe: Altautos für die Verschrottung dürfen nur von zertifizierten Betrieben angenommen werden..
- Abholung von Altautos: Einige Betriebe holen nicht fahrtüchtige Fahrzeuge ab. Meist ist dieser Service mit Extrakosten verbunden.
- Fahrzeug selbst stilllegen: Für das Stilllegen des Autos als Privatperson, also die endgültige Abmeldung bei der Zulassungsstelle, ist der Verwertungsnachweis vonnöten. Außerdem das KFZ-Zeichen, der Fahrzeugschein und der Fahrzeugbrief.
- Umweltfreundlich verschrotten: Denken Sie auch bei der Abgabe Ihres alten Wagens an die Umwelt – professionelle Autoverwertungen sorgen für eine ordnungsgemäße Trockenlegung und Demontage. Das ist nicht bei allen Anbietern der Fall; mit großen Schäden für das Grundwasser.
- Informationen zur effizienten Verwertung von Altfahrzeugen werden in der IDIS Datenbank zur Verfügung gestellt.

Der Artikel "Fachgerecht & ordnungsgemäß Altfahrzeuge entsorgen" wurde am 17.06.2020 in der Kategorie Ratgeber von Ressorts mit den Stichwörtern Fachgerecht & ordnungsgemäß Altfahrzeuge entsorgen, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Fachgerecht & ordnungsgemäß Altfahrzeuge entsorgen

Weitere Meldungen

2. Dezember 2020

Die Fahrprüfung wird zur OPFEP

Die praktische Fahrerlaubnisprüfung wird ab dem 1. Januar 2021 nicht nur in allen Klassen zehn Minuten länger dauern ...