Ratgeber

Wichtiges Equipment in der Autowerkstatt - das darf nicht fehlen

29. März 2021
Redaktion
Wichtiges Equipment in der Autowerkstatt - das darf nicht fehlen
@ pixel2013 (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
In einer gut funktionierenden Autowerkstatt darf das richtige Equipment nicht fehlen. Schließlich muss alles professionell ablaufen, zumindest erwarten das die Kunden von einer Kfz-Werkstatt. Nur mit der richtigen Ausstattung können Reparaturen gewissenhaft und ordnungsgemäß durchgeführt werden. Was genau in der Autowerkstatt nicht fehlen darf, zeigen wir hier auf.

Hebebühne als wichtige Ausstattung in der Werkstatt

Zunächst einmal darf es an einer Hebebühne nicht mangeln. Schließlich müssen Fahrzeuge nach oben gehoben werden, um Reparaturen unter dem Auto zu erledigen. Hierfür bietet sich eine praktische und moderne Scherenhebebühne an. Dank solch einer Hebebühne ist ein sicheres Arbeiten unter dem Fahrzeug problemlos möglich.

Alternative wäre auch eine Arbeitsgrube möglich, was aber nicht immer in jeder Situation hilfreich ist. Sollen beispielsweise Räder gewechselt werden, kommt man mit einer normalen Grube nicht weiter. Da wäre die Scherenhebebühne das optimale Equipment.

• Autowerkstatt mit hochwertigen Spezialwerkzeugen

Kfz-Mechaniker benötigen das richtige Know-how und viele Erfahrungen, um die Reparaturen gewissenhaft durchzuführen. Aber ohne Spezialwerkzeug geht in einer Autowerkstatt heutzutage nicht mehr viel. Meistens werden die unterschiedlichsten Gerätschaften benötigt, um ein Fahrzeug zu reparieren. Zu den wichtigsten Spezialwerkzeugen gehören:

• Reifendruckprüfer und Reifenfüllpistole
• Reifenmontiermaschine und Radwuchtgerät
• Digitaler Bremsscheiben-Messschieber
• Druckluft-Bremsentlüfter und Kompressor
• Ausdrücker für Kugelgelenke und Hilfsmontagearm

Das ist nur eine kleine Auswahl an Equipment, welches in der Kfz-Werkstatt nicht fehlen darf. Es müssen immer wieder Reifen gewechselt und gewuchtet werden. Auch müssen Bremsen geprüft, gewechselt und entlüftet werden. Gibt es ausgeschlagene Lager, ist ein Ausdrücker sehr hilfreich und sinnvoll.

Bei den Profis gibt es aber noch viele weitere spezielle Gerätschaften, die nicht fehlen dürfen. Unter anderem gibt es Diagnosegerät, um bestimmte Fehler auszulesen. Aber auch Spezialwerkzeuge für einzelne Automarken sind möglicherweise relevant. Handelt es sich um eine freie Werkstatt, könnte es also beispielsweise auch passieren, dass ein bestimmtes Spezialwerkzeug nicht verfügbar ist, sodass doch der Weg zur Automarken-Werkstatt notwendig ist.

Gute Beleuchtung und Belüftung besonders wichtig

Aber nicht nur Werkzeug und Gerätschaften gehören zu einer gut ausgestatteten Werkstatt. Ebenfalls sollte der Raum an sich gut gestaltet sein und ausreichend Platz bieten. Auch die Beleuchtung ist wichtig, um stets alles gut im Blick zu haben und selbst Kleinigkeiten zu entdecken. Soll der Unterboden des Fahrzeugs angeschaut werden, wäre eine Stableuchte sinnvoll. Diese kann mit in die Grube oder unter die Hebebühne genommen und die verschiedenen Ecken ausgeleuchtet werden.

Auch an die richtige Belüftung muss gedacht werden. Werden Fahrzeuge repariert, müssen diese zum Test auch immer wieder angelassen werden. Es entstehen Abgase, die zügig durch Sauerstoff ersetzt werden sollten. Daher ist es wichtig, dass der Raum mit Fenstern, Türen und Toren versehen ist, die sich problemlos öffnen lassen.

Wichtigsten Kleinteile auf Lager haben

Es gibt so viele Kleinteile, die gängig sind und immer wieder gebraucht werden. Diese sollten in einer Autowerkstatt auch zur Hand sein. Hierzu gehören unter anderem:

• Zündkerzen
• Glühbirnen
• Öl und Waschwasserzusatz
• Dichtungen
• Radschrauben

Damit auch schnell einmal etwas gewechselt werden kann, bietet es sich an, einen gewissen Grundstock zur Verfügung zu haben. Leute gehen davon aus, wenn sie in eine Autowerkstatt gehen und Kleinigkeiten zu erledigen sind, dass die entsprechenden Teile zur Verfügung stehen.

Glühbirnen lassen sich schnell wechseln und verschiedene Flüssigkeiten lassen sich auch rasch auffüllen. Daher ist es wichtig, dass die Werkstätten über die verschiedenen gängigen Ersatzteile und Flüssigkeiten verfügen. So kann schnell geholfen und auch ein Fahrzeug für den TÜV fertiggemacht werden.

Private Werkstatt einrichten und selber werkeln

Wer sich eine private kleine Werkstatt einrichtet, um vielleicht nur an dem eigenen Auto rumzuschrauben oder mit Freunden und Bekannten zu werkeln, der kann sich natürlich nicht jedes Spezialwerkzeug zulegen. Aber auch hier ist es wichtig, das Wichtigste zur Hand zu haben, um sich selbst helfen zu können und beispielsweise Räder zu wechseln.

Auch in der eigenen Werkstatt könnte eine Scherenhebebühne besonders praktisch sein. Beim Radwechsel geht es schon los. Haben Sie keine Hebebühne zur Hand, müssen Sie mit dem Wagenheber hantieren, was sich als äußerst mühselig herausstellen kann. Auch ein Drehmomentschlüssel ist eine gute Option, um die Räder wieder entsprechend anzuziehen. Diverse Spezialwerkzeuge könnten aber auch hilfreich sein. Letztendlich hängt es aber davon ab, was genau Sie sich zutrauen und welche Aufgaben Sie verrichten möchten.

Der Artikel "Wichtiges Equipment in der Autowerkstatt - das darf nicht fehlen" wurde am 29.03.2021 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Wichtiges Equipment in der Autowerkstatt - das darf nicht fehlen, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Wichtiges Equipment in der Autowerkstatt - das darf nicht fehlen

Weitere Meldungen

9. April 2021

Heck getrieben: Audi R8 Spyder RWD im Test

Kein Audi versteht es mehr, Augen zu verdrehen als der Supersportler R8. Zumal in der offenen Version als Spyder. ...