Ratgeber

Mehr Stauraum für Fahrzeuge und wie er sich sinnvoll nutzen lässt

8. März 2021
Redaktion
Mehr Stauraum für Fahrzeuge und wie er sich sinnvoll nutzen lässt
@ me-myself-and-I (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Der Stauraum von Fahrzeugen ist begrenzt. Mangelt es für Reise, Freizeit oder gar Beruf an Platz, bricht im Innenraum schnell das Chaos aus und die Sicherheit für Insassen wird durch lose Gegenstände gefährdet. Damit bei Bedarf alles griffbereit und im Falle eines Unfalls sicher verstaut ist, braucht es durchdachte Aufbewahrungslösungen. Anregungen dazu hier im Überblick.

Transportboxen für die Außenmontage

Ist im Innenraum kein Platz für zusätzliche Stauraumlösungen, sind Transportboxen zur Außen-Montage eine hervorragende Alternative. Dank des geschlossenen Systems ist der Inhalt vor der Witterung geschützt. Eine Möglichkeit sind Dachboxen, die in unterschiedlichsten Größen, Formen und Qualitäten verkauft werden. Sie werden mit unterschiedlichen Systemen fixiert wie beispielsweise Befestigungskrallen oder Querträgern und bieten zum Teil über 600 Liter Volumen für Gepäck. Welche Kriterien bei der Anschaffung maßgeblich sind, lässt sich dem Kaufratgeber unter dachbox.org entnehmen. Dort werden unter anderem Faktoren wie Diebstahlschutz, zulässige Höchstgeschwindigkeit, Kapazität und die Maße thematisiert. Auch Produktempfehlungen von führenden Marken wie dem Transportsystemhersteller Thule hat die Redaktion des Ratgeberportals aufgeführt.  

Tipps zum Beladen von Dachboxen:

• Sowohl die maximale Traglast der Dachbox als auch von Autodach und des Fahrzeugs insgesamt müssen eingehalten werden.
• Der Inhalt darf beim Fahren nicht verrutschen. Antirutsch-Matten, Spanngurte oder Netze helfen beim Fixieren.
• Boxen mit integrierten Spanngurten erleichtern das Befestigen des Inhalts.
• Schwere Gegenstände möglichst in der Mitte der Box platzieren.
• Handliche Taschen gehören nach vorne, Sperriges nach hinten.
• Das Gesamtgewicht trotz Aufteilung gleichmäßig verteilen.
• Hohlräume mit flexiblen Taschen, Decken oder Kleidungsstücken füllen.
• Vor Fahrtantritt Dachbox verschließen und Schlüssel abziehen.
• Befestigung der Box kontrollieren – nach einigen Kilometern Fahrt nochmals prüfen und bei Bedarf nachjustieren.

Alternativ zur Dachbox präsentiert der Handel Transportboxen für das Heck des Fahrzeugs. Diese Positionierung hat den Vorteil, dass die Aerodynamik weniger stark beeinflusst wird. Heckboxen werden an der Anhängerkupplung beziehungsweise auf Fahrradträgern befestigt. Positiv hierbei ist zudem, dass die Boxen besser erreichbar sind als Dachboxen. Nachteilig wirkt sich aus, dass das Einparken aufgrund der zusätzlichen Fahrzeuglänge schwieriger und der Zugang zum Kofferraum teilweise erschwert wird. Dennoch bieten die Gepäckboxen hunderte Liter zusätzlichen Stauraum. Alternativ zu Boxen sind faltbare und wetterfeste Transporttaschen erhältlich, die sich bei Nichtgebrauch platzsparend verstauen lassen.

Pritschensysteme für Ladeflächen

Um den Platz auf der Ladefläche effizient zu nutzen, bieten sich Pritschenkästen und -boxen an. Auch in diesem Bereich werden Individuallösungen präsentiert – Maßanfertigungen von spezialisierten Systembauern sind für den professionellen Einsatz empfehlenswert. Produkte mit Seitentüren sind gleichermaßen verfügbar wie abgeschrägte Alu-Boxen, verzinkte Staukästen mit Einlegekisten für Werkzeuge oder Stahlboxen mit Gasdruckfedern am Deckel für bequemes Be- und Entladen.

Stauraum für die Deichsel

Bei Fahrzeugen mit Anhänger lässt sich sogar der Platz auf der Deichsel in Stauraum verwandeln. Perfekt für alles, was schnell griffbereit sein sollte wie Montage-Zubehör, Werkzeug, Maschinen oder Verpflegung. Einige Hersteller bieten dahingehend mehrere Optionen für die Befestigung der Stauraumangebote. Wichtig sind Deichselboxen beziehungsweise Deichselkästen mit Staub- und Spritzschutz, UV-Beständigkeit, Unempfindlichkeit gegenüber Temperaturschwankungen und zuverlässige Verschlusssysteme.

Stauraumsysteme für den Kofferraum

Ob Lieferwagen, Kombi oder Reisemobil: Wird Stauraum im Innenraum bevorzugt, ist die Auswahl an Produktlösungen nicht weniger vielversprechend. Neben besonders langlebigen Staukästen aus Edelstahl oder Aluminium für den gewerblichen Bereich werden aufwändig verarbeitete Kofferraumsysteme aus Holz für Camping-Liebhaber verkauft. Bekannt aus den Medien ist beispielsweise die Ello Camping e. K. aus Wesel in Nordrhein-Westfalen, die ein Modulsystem entwickelt hat. Das Unternehmen fertigt nach Maß für funktionalen Stauraum und mobile Arbeitsfläche. Eindrucksvolle Küchen für unterwegs inklusive autarker Stromversorgung, Kühlbox und Co. sind ebenfalls Teil des Sortiments. Weitere Informationen unter ellocamping.de. Im Video gewährt der Hersteller Einblicke in das modulare Stauraum- und Versorgungssystem:

Der Artikel "Mehr Stauraum für Fahrzeuge und wie er sich sinnvoll nutzen lässt" wurde am 08.03.2021 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Mehr Stauraum für Fahrzeuge und wie er sich sinnvoll nutzen lässt, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Mehr Stauraum für Fahrzeuge und wie er sich sinnvoll nutzen lässt

Weitere Meldungen

9. April 2021

Heck getrieben: Audi R8 Spyder RWD im Test

Kein Audi versteht es mehr, Augen zu verdrehen als der Supersportler R8. Zumal in der offenen Version als Spyder. ...