Elektromobilität

Beste Reichweite fürs Geld

25. Februar 2021, 13:29 Uhr
Lars Wallerang
Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung. Das gilt auch für Elektrofahrzeuge. ''Preisweite'' heißt hier das Schlüsselwort. Das Unternehmen ''carwow'' hat aufgelistet, welche E-Autos die beste Reichweite fürs Geld bieten.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ein wichtiger Faktor bei der Kaufentscheidung. Das gilt auch für Elektrofahrzeuge. "Preisweite" heißt hier das Schlüsselwort. Das Unternehmen "carwow" hat aufgelistet, welche E-Autos die beste Reichweite fürs Geld bieten.

Die Preisweite berechnet sich aus dem besten Angebotspreis von einem Elektrofahrzeug auf carwow (inklusive aller Prämien und Zusatzkosten) und der angegebenen WLTP-Reichweite des jeweiligen Basismodells. So findet man heraus, wie viel Euro ein Kilometer Reichweite bezogen auf den Anschaffungspreis eines E-Autos kostet.

Mit 55 Euro pro Kilometer Reichweite landet der Opel Corsa-e auf dem ersten Platz. Der Kleinwagen kann mit einer Ladung bis zu 337 Kilometer weit fahren und ist daher dank seines relativ günstigen Angebotspreises der Preis-Weiten-Sieger. Dicht darauf folgen der Renault Zoe (58 Euro pro Kilometer), der Peugeot e-208 (60 Euro pro Kilometer) und der ID.3 (62 Euro pro Kilometer) von Volkswagen. Wer also günstig elektrisch fahren will, sollte sich die Kleinwagenangebote anschauen.

Wer mehr Reichweite benötigt, hat ebenfalls zahlreiche Optionen. Der Tesla Model 3 ist von der Preisweite her das günstigste Fahrzeug, das in der Einstiegsversion mehr als 400 Kilometer Reichweite hat. Mit einem Angebotspreis von fast 35.000 Euro und einer Reichweite von 430 Kilometern kommt er auf eine Preisweite von 81 Euro pro Kilometer. Er befindet sich damit fast gleichauf mit der Konkurrenz von Mercedes-Benz. Die bieten mit dem EQA ein kompaktes SUV an, das für 35.545 Euro eine Reichweite von 426 Kilometern vorweisen kann und somit auf eine Preisweite von 83 Euro kommt.

Knapp dahinter kommt schon der Ford Mach-E. Der bietet mit 440 Kilometer Reichweite mit dem Basisakku sogar noch einen Tick mehr als der Model 3, ist aber mit 38.000 Euro etwas teurer. Nichtsdestotrotz kommt auch das amerikanische E-Auto auf eine kompetitive Preisweite von 86 Euro pro km.

Schlusslicht ist der Porsche Taycan. Dessen Reichweite von 431 Kilometern ist zwar gut, aber der Sportwagen ist mit 76.551 Euro das mit Abstand teuerste Auto der Untersuchung. So reicht es für den Taycan nur zu einer Preisweite von 178 Euro pro Kilometer.

Der Artikel "Beste Reichweite fürs Geld" wurde am 25.02.2021 in der Kategorie News von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Elektromobilität, Reichweite, Kosten, News, veröffentlicht.

Elektromobilität, Reichweite, Kosten

Weitere Meldungen

9. April 2021

Heck getrieben: Audi R8 Spyder RWD im Test

Kein Audi versteht es mehr, Augen zu verdrehen als der Supersportler R8. Zumal in der offenen Version als Spyder. ...