Ratgeber

Tipps zum Autowaschen im Winter

18. Januar 2024, 14:57 Uhr
Jutta Bernhard
Tipps zum Autowaschen im Winter
mid Groß-Gerau - Autowäsche im Winter - Das müssen Autofahrer wissen. ATU
In den Wintermonaten setzen Schnee, Eis und Streusalz dem Auto schnell zu. Um den winterlichen Schmutz schnell wieder loszuwerden, ist regelmäßiges Autowaschen die beste Lösung.


In den Wintermonaten setzen Schnee, Eis und Streusalz dem Auto schnell zu. Um den winterlichen Schmutz schnell wieder loszuwerden, ist regelmäßiges Autowaschen die beste Lösung. Es gibt einiges, was die Fahrer beachten sollten.

Wie oft sollte man das Auto im Winter waschen?

Prinzipiell ist es auch in der kalten Jahreszeit ratsam, sein Fahrzeug regelmäßig zu waschen. "Der Mix aus winterlicher Feuchtigkeit und Salz ist aggressiv und wirkt korrosionsfördernd bei Lackschäden", erklärt ATU Experte Lang. "Zudem reinigt die Autowäsche die Lichtanlage und die Kameras der Fahrassistenzsysteme, die durch den Schmutz beeinträchtigt werden können."

Wird der Fahrzeuglack durch Streusalzreste besonders belastet?

Oft verbreitet ist die Aussage, dass winterlicher Schmutz stark korrosionsfördernd ist. Dies gilt aber nur für Fahrzeuge, deren Lack bereits durch Kratzer, Steinschläge und Abplatzungen vorgeschädigt ist. "Kraftfahrzeuge mit makellosem Lack stecken den Winter in der Regel problemlos weg", beruhigt der Experte. Im Normalfall bereitet auch der Fahrzeugunterbau keine Korrosions-Kopfschmerzen mehr: "Grund dafür sind werkseitige Hohlraumversiegelungen und ein verbesserter Unterbodenschutz", so Christopher Lang.

Wann sollte man auf die Fahrt in die Waschanlage verzichten?

Vor der Autowäsche empfiehlt sich ein Blick auf das Thermometer. "Um zu starke Temperaturschwankungen zu vermeiden, sollten Autofahrer bei Temperaturen unter -zehn Grad Celsius auf die Wäsche verzichten", rät Lang. Der Grund: Das Wasser in der Anlage ist meist zwischen 10 und 30 Grad warm und die Fahrzeuge sind vor der Reinigung Kälte ausgesetzt. Solch große Temperaturdifferenzen beanspruchen den Lack sowie Gummi- und Kunststoffteile.

Was ist vor dem Waschgang zu beachten?

Vor der Wäsche sollten Fahrer sicherstellen, dass Fenster, Türen und Schiebedach geschlossen sind. Scheibenwischer sowie Regensensor werden durch das Ausschalten der Zündung deaktiviert. "Wichtig ist, dass Sie Schnee- und Eisreste vorab vom Fahrzeug entfernen und eine ordentliche Vorwäsche durchführen", rät ATU Experte Lang. "Ohne die Vorbehandlung wirkt die Schmutzschicht in Kombination mit den Waschbürsten wie Schmirgelpapier und kann den Lack unter Umständen beschädigen." Tipp: Die Radkästen und Felgen nicht vergessen!

Welche Waschprogramme sind im Winter empfehlenswert?

"Generell können Fahrzeugbesitzer im Winter jedes Waschprogramm wählen", erläutert der Fachmann. Viel wichtiger als die Wäsche selbst ist jedoch die manuelle oder maschinelle Vorwäsche. Nach der Wäsche sollte man die Wasserrückstände mit einem weichen Trockentuch oder Autoleder wegwischen und schwer zugängliche Stellen an Tür und Türrahmen per Hand reinigen und trocknen. Auch empfiehlt es sich, die Türgummis und Fensterdichtungen mit einem im Fachhandel erhältlichen Fettstift zu pflegen, damit sie nicht fest frieren.

Der Artikel "Tipps zum Autowaschen im Winter" wurde am 18.01.2024 in der Kategorie Ratgeber von Jutta Bernhard mit den Stichwörtern Ratgeber, Waschstraße, Winter, Automobil, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

17. Juli 2024

Custombike Moto Morini Calibro

Moto Morini bringt das Calibro Custom Motorrad auf den Markt, ein Zweizylinder Custombike mit mittlerem Hubraum. Der ...