Sport-Limousine

Neuer Porsche Taycan im Härtetest

23. Januar 2024, 19:30 Uhr
Lars Wallerang 2
2Neuer Porsche Taycan im Härtetest
mid Groß-Gerau - Von den 3,6 Millionen Testkilometern entfallen 300.000 auf die sogenannte Kaltland-Erprobung. Porsche
2 Bilder
Porsche hat den Taycan kräftig überarbeitet. Die jüngste Auflage der elektrischen Sportlimousine soll im Frühjahr 2024 auf den Markt kommen. Aktuell befindet sich der neue Taycan in einer harten Testphase.


Porsche hat den Taycan kräftig überarbeitet. Die jüngste Auflage der elektrischen Sportlimousine soll im Frühjahr 2024 auf den Markt kommen. Aktuell befindet sich der neue Taycan in einer harten Testphase. Rund 3,6 Millionen Testkilometer auf Prüfgeländen, Rennstrecken und öffentlichen Straßen rund um den Globus müssen die Modelle der neuen Generation als Sportlimousine, Cross Turismo und Sport Turismo zurücklegen.

Dies geschieht unter Extrembedingungen: Die Temperaturskala reicht von plus 53 Grad Celsius im Death Valley in Kalifornien/USA bis zu minus 41 Grad Celsius in Finnland nördlich des Polarkreises. Nach frühzeitigen Computersimulationen und umfangreichen Prüfstandtests durchläuft der aktualisierte Taycan nun die letzten Etappen der realen Erprobung auf Teststrecken und öffentlichen Straßen.

"Schneller, höher, weiter - wir haben den neuen Taycan in nahezu allen Disziplinen gegenüber seinem Vorgänger verbessert", verrät Baureihen-Leiter Kevin Giek. "Und weil die Änderungen so umfassend sind, entspricht das strapaziöse Erprobungsprogramm nahezu dem eines komplett neuen Modells."

Von den umfangreichen Modifikationen profitieren direkt zum Marktstart alle drei Karosserievarianten - die Taycan Sportlimousine, der vielseitige, mit Off-Road-Paket erhältliche Taycan Cross Turismo und der sportlich-praktische Taycan Sport Turismo.

Von den 3,6 Millionen Testkilometern entfallen 300.000 auf die sogenannte Kaltland- und 200.000 auf die sogenannte Heißland-Erprobung. Rund 350 Kilometer nördlich des Polarkreises beweist der elektrische Sportwagen in Finnland nicht nur sein fahrdynamisches Potenzial auf Schnee und Eis, sondern auch Ladezeiten, die sich bei kühlen Temperaturen teilweise halbieren.

Ebenso herausfordernd, wenngleich mit Temperaturen am anderen Ende der Skala, ist das Klima im Death Valley: Dort finden die Heißland-Dauerläufe statt. Dabei erprobt die Porsche-Testmannschaft unter anderem das Laden der Batterie und die Zuverlässigkeit des Thermomanagements bei extremer Hitze.

"Elektroautos müssen sich bei Porsche demselben harten Testprogramm unterziehen wie unsere Sportwagen mit Verbrennungsmotor", sagt Taycan Erprobungsleiter Florian Stahl. Neben überlegener Performance gehöre zu den Anforderungen immer auch die uneingeschränkte Alltagstauglichkeit unter allen klimatischen Bedingungen.

Der Artikel "Neuer Porsche Taycan im Härtetest" wurde am 23.01.2024 in der Kategorie New Mobility von Lars Wallerang mit den Stichwörtern Sport-Limousine, Facelift, Modellpflege, Elektroauto, Test, Sportwagen, New Mobility, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

27. Februar 2024

Subaru JubiIäen im Jahr 2024

Seit 70 Jahren setzt Subaru als inzwischen weltgrößter Hersteller von allradgetriebenen Autos Maßstäbe. Ihren Anfang ...