Neuheit

Erste Ausfahrt im neuen Toyota C-HR

29. Dezember 2023, 17:00 Uhr
Mike Neumann 16
16Erste Ausfahrt im neuen Toyota C-HR
mid Ibiza - Toyotas neuer C-HR steht ab Januar 2024 bei den Händlern. Mike Neumann / mid
16 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Der japanische Autohersteller Toyota frischt seinen seit 2017 auf dem Markt erhältlichen Crossover-SUV C-HR im beliebten C-Segment auf. Das Besondere am neuen C-HR ist, dass er in Europa entwickelt wurde und auch in Europa gebaut wird. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat auf Ibiza eine erste Testfahrt absolviert.


Der japanische Autohersteller Toyota frischt seinen seit 2017 auf dem Markt erhältlichen Crossover-SUV C-HR im beliebten C-Segment auf. Das Besondere am neuen C-HR ist, dass er in Europa entwickelt wurde und auch in Europa gebaut wird. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat auf Ibiza eine erste Testfahrt absolviert.

Das quirlige Crossover-SUV mit seiner coupeartigen Linie und der "Hammerhai" ähnelnden Front setzt sich optisch weiterhin von den Mitbewerbern ab, die Voll-LED Scheinwerfer beinhalten nun die Blinkerleuchten, durch den Kühlergrill wirkt die Frontpartie entsprechend wuchtig.

Die um 35 mm in die Breite gewachsene Karosserie trägt ebenfalls dazu bei. Der neue C-HR soll durch seinen modernen Look ein "Konzeptfahrzeug" für die Straße sein. Neue Rad/-Reifen-Kombinationen lassen den C-HR auf bis zu 20 Zoll Leichtmetallfelgen stehen.

An Antriebsoptionen stehen ein 1.8 Liter Vierzylinder-Hybrid mit 103 kW/140 PS und zwei 2.0 Liter Benziner als Vollhybrid mit 145 kW/197 PS Systemleistung oder als Plug-in-Hybrid mit 164 kW/223 PS zur Verfügung. Der 2.0 Liter Hybrid ist wahlweise auch als Allradvariante erhältlich, ansonsten bleibt es beim C-HR bei Frontantrieb.

Alle Hybride setzen auf Toyotas fünfte Generation des Hybridantriebes und verfügen über ein stufenloses Automatikgetriebe. Wir sind auf unserer Testroute den 1.8 und den 2.0 Liter Vollhybriden gefahren. Hier müssen wir zuerst das neue Fahrwerk loben, der C-HR ist straff genug um bei Kurvenfahrten nicht schwammig zu wirken und ist trotzdem komfortabel gefedert, um im Alltag keine Rückenprobleme zu bekommen.

Der C-HR fährt seiner Leistung entsprechend, man ist im Alltag mit beiden Antriebsvarianten gut bedient. Den Verbrauch gibt Toyota mit 4,7 -4,8 l/100 km laut WLTP Messung an, wir hatten den C-HR am Ende der Teststrecke bei 5,2 l/100 km, wer den Japaner gemütlich im Alltag bewegt kann die angegebenen Werte durchaus erreichen.

Die Sitze sind sportlich ausgelegt und liefern guten Seitenhalt, ohne auf den Langstreckenkomfort zu verzichten. Im Innenraum erfährt der C-HR eine Komplett-Kur. Das vom Vorgänger bekannte, heutzutage recht altbacken wirkende Infotainmentsystem ist dank volldigitalem Cockpit, 12,3 Zoll großem Touch-Infotainmentsystem und Head-up-Display passe. Die Bedienung gestaltet sich durch einen guten Mix aus Touchflächen und haptischen Tasten (unter anderem für die Klimasteuerung) einfach, am Multifunktionslenkrad lassen sich weitere Optionen bedienen.

Der Gangwahlhebel fühlt sich wertig an, allein die Tatsache, dass Toyota einen solchen weiterhin verbaut ist für uns ein Pluspunkt, andere Hersteller setzen heutzutage nur noch auf einen Kippschalter zur Gangwahl. Das optionale Panoramaglasdach ist Infrarotreduzierend beschichtet und sorgt dafür, dass im Winter die Wärme im Innenraum gehalten wird und verhindert eine Überhitzung bei sonnigem Wetter. Praktisch für große Personen: es erhöht auch die Kopffreiheit um weitere drei Zentimeter.

Ebenfalls neu ist die drahtlose Smartphone Verbindung via Android Auto oder Apple CarPlay, Induktiv laden kann man sein Mobiltelefon ebenfalls. Die Parkkamera liefert ein scharfes Bild, eine Draufsicht auf das Fahrzeug beim Parken wird dargestellt und hilft bei engeren Parklücken. Das verbaute JBL Soundsystem liefert knackigen Sound, bei diesem System ist der Subwoofer seitlich im Kofferraum integriert ohne Platz wegzunehmen.

Der Kofferraum fasst bis zu 447 Liter, klappt man die im 60/40 Format teilbare Rückbank um lässt sich noch ein wenig mehr verstauen, das finale Volumen ist noch nicht kommuniziert. Optional kann man eine Anhängerkupplung bestellen, diese darf maximal 725 kg schwer sein, die Stützlast liegt bei 75 kg.

Der Verkaufsstart des neuen C-HR beginnt im Januar 2024, die Preise starten ab 34.990 Euro für den 1.8-Liter-Hybridantrieb, die Auslieferung des Plug-in-Hybriden startet geplant im März 2024. Wer seinen C-HR immer beim offiziellen Toyota Händler bei den entsprechenden Wartungsintervallen checken lässt, kann übrigens auf 15 Jahre "Toyota Relax" Garantie zählen.

Mike Neumann / mid

Technische Daten Toyota C-HR 1.8 Hybrid 2024:

- Länge / Breite / Höhe: 4.362 / 1.832 / 1.558 Meter
- Motor: Vierzylinder Benziner + Permanenterregter Synchronelektromotor
- Hubraum: 1.798 ccm
- Systemleistung: 103 kW/140 PS
- max. Drehmoment: 142 Nm
- Getriebe: Automatik
- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 9,9 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit: 175 km/h
- Kraftstoffverbrauch WLTP kombiniert laut Hersteller: 4,8 Liter/100 km
- C02-Emissionen: 108 g/km
- Preis: ab 34.990 Euro

Der Artikel "Erste Ausfahrt im neuen Toyota C-HR" wurde am 29.12.2023 in der Kategorie Fahrbericht von Mike Neumann mit den Stichwörtern Neuheit, Hybrid-Antrieb, Präsentation, Crossover, SUV, Praxistest, Importeur, Allrad, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Weitere Meldungen

27. Februar 2024

Subaru JubiIäen im Jahr 2024

Seit 70 Jahren setzt Subaru als inzwischen weltgrößter Hersteller von allradgetriebenen Autos Maßstäbe. Ihren Anfang ...