Allrad

Mit den Opel GSe-Modellen in den Winterurlaub

14. November 2023, 12:49 Uhr
Solveig Grewe 4
4Mit den Opel GSe-Modellen in den Winterurlaub
mid Groß-Gerau - Der Elektro-Allrad-Antrieb des Opel Grandland GSe soll in allen Fahrsituationen und auf jedem Untergrund für ein rundum sicheres Gefühl sorgen. Opel / Stellantis
4 Bilder
Fahrspaß bei Schnee und Minustemperaturen verspricht Opel mit dem Opel Astra GSe, Astra Sports Tourer GSe und Grandland GSe. Die drei Spitzenmodelle der Opel-Submarke GSe sind elektrifiziert, mit einem speziellen Fahrwerk ausgestattet und bieten als Top-Plug-in-Hybride bis zu 221 kW/300 PS Systemleistung.


Fahrspaß bei Schnee und Minustemperaturen verspricht Opel mit den drei Spitzenmodellen der Opel-Submarke GSe. GSe steht dabei für "Grand Sport electric" - und das damit verbundene Versprechen sollen Opel Astra GSe, Astra Sports Tourer GSe und Grandland GSe einlösen. Sie sind elektrifiziert, mit einem speziellen Fahrwerk ausgestattet und bieten als Top-Plug-in-Hybride mit bis zu 221 kW/300 PS Systemleistung eine starke Performance.

Um starke Leistungen besonders dynamisch, effizient und sicher bei allen Witterungsbedingungen auf die Straße zu bringen, haben die Rüsselsheimer Ingenieure um Dr. Christian Hartweg an Fahrwerk und Lenkung der GSe-Modelle bis ins Detail Hand angelegt.

"Die GSe-Fahrzeuge bieten die optimale Balance aus Handling und Fahrkomfort. Dazu haben wir sie mit speziellen Koni-FSD-Dämpfern versehen und den Astra GSe zehn Millimeter tiefergelegt", fasst Hartweg die wichtigsten Punkte zusammen.

Die FSD-Technologie der in den GSe-Modellen verbauten Federn und Dämpfer ermögliche je nach Situation, Fahrbahnbeschaffenheit und Fahrstil eine unterschiedliche Dämpfungscharakteristik für komfortables Gleiten bei hohen Frequenzen - also bei kurzwelligen Stößen wie auf Kopfsteinpflaster - sowie für eine sportlich-ambitionierte Fahrweise mit direkterem Fahrbahnkontakt bei niedrigen Frequenzen.

Die Spitzenmodelle sollen noch unmittelbarer und direkter auf den Befehl des Fahrers reagieren und beim Bremsen, in Kurven sowie bei hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn stabil bleiben. "Das funktioniert über ein zusätzliches Ventil und einen zweiten Ölkreislauf im Dämpfer. Je nachdem, ob das Ventil offen oder geschlossen ist, fährt sich das Auto komfortabler oder sportlicher", erklärt Hartweg die technischen Hintergründe.

In den elektrifizierten Astra GSe und Astra Sports Tourer GSe unterstützen 165 kW/225 PS Systemleistung und 360 Newtonmeter Drehmoment die dynamische Performance. Mit dem tiefer gelegten Fahrwerk sowie dem damit niedrigeren Fahrzeugschwerpunkt liegen die GSe-Varianten der beiden Kompaktklasse-Bestseller besonders fest auf der Straße. So bleiben sie auch bei winterlichen Fahrbahnverhältnissen verlässlich stabil und spurtreu.

Der Opel Grandland GSe bietet eine Systemleistung von 221 kW/300 PS und ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmeter. Seine Kraft zieht der Grandland GSe dabei aus der Kombination des 147 kW/200 PS starken Vierzylinder-Turbobenziners mit zwei Elektromotoren. Die Leistung des vorderen E-Antriebs entspricht 81 kW/110 PS, die des Heckantriebs 83 kW/113 PS. Der zweite Elektroantrieb macht den Grandland GSe zum permanenten Elektro-Allradler.

Traktion in allen Fahrsituationen und auf jedem Untergrund soll für ein rundum sicheres Gefühl sorgen. Das Fahrzeug läuft im Allrad-Modus bis 80 km/h rein elektrisch. Dreht ein Rad durch, forciert der Fahrer die Gangart, steigt die Last für den Antrieb oder sinkt der Ladezustand der Batterie, dann schaltet sich ebenso wie bei höheren Geschwindigkeiten der Verbrennungsmotor zu.

Der Artikel "Mit den Opel GSe-Modellen in den Winterurlaub" wurde am 14.11.2023 in der Kategorie New Mobility von Solveig Grewe mit den Stichwörtern Allrad, Elektromobilität, Plug-in-Hybrid, Winter, Fahrwerk, New Mobility, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

17. Juli 2024

Custombike Moto Morini Calibro

Moto Morini bringt das Calibro Custom Motorrad auf den Markt, ein Zweizylinder Custombike mit mittlerem Hubraum. Der ...