Importeur

Honda Civic Type R neue Generation

1. Dezember 2022, 15:01 Uhr
Mike Neumann 16
16Honda Civic Type R neue Generation
mid Lissabon - der neue Type R kommt Anfang 2023 und kann ab sofort bestellt werden. Mike Neumann / mid
16 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Nachdem der neue Civic Anfang des Jahres präsentiert wurde, fragt sich der geneigte Motorsportfreund: wann kommt der neue Type R? Kurze Antwort: Anfang 2023. Der Motor-Informations-Dienst (mid) konnte ihn jetzt zum ersten Mal bewegen, natürlich stilgerecht auf dem Circuito do Estoril in Portugal.


Nachdem der neue Civic Anfang des Jahres präsentiert wurde, fragt sich der geneigte Motorsportfreund: wann kommt der neue Type R? Kurze Antwort: Anfang 2023. Der Motor-Informations-Dienst (mid) konnte ihn jetzt zum ersten Mal bewegen, natürlich stilgerecht auf dem Circuito do Estoril in Portugal.

Dass der Bolide kommt, war ein offenes Geheimnis. Wie er optisch nun final auf der neuen Plattform aussehen wird, war die große Frage. Erwachsen ist er geworden, die Front gradliniger ohne extra Nebelscheinwerfer, der Flügel dezenter, in Gänze etwas niedriger, vom Heck weniger verspielt, und wieder mit 19 statt 20- Zöllern unterwegs.

Aber keine Sorge, wer ihn das erste Mal sieht erkennt ihn sofort als Type R wieder. Dafür sorgen der Flügel, der Frischluftschlitz in der Motorhaube und die breitere Karosserie. Was ist geblieben? Eine dreirohrige Auspuffanlage (das größere Endrohr liegt nun in der Mitte), ein etwas optimierter Vierzylinder-Turbobenziner, Frontantrieb und am wichtigsten: der kleine Hebel in der Mittelkonsole, um die sechs vorhandenen Gänge per Hand durchzuschalten.

Honda hat viele Detailverbesserungen am neuen Type R vorgenommen. Der Motor leistet nun 242 kW/329 PS, das maximale Drehmoment liegt bei 420 Nm. Die Beschleunigung von 0 - 100 km/h ist in 5,4 Sekunden erledigt und am anderen Ende liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 275 km/h - auch wenn es wie beim Vorgänger doch etwas dauert, um diese zu erreichen.

Aber zum wesentlichen, wir sind als Dritter an der Reihe den Civic Type R über den Circuito do Estoril Track in Portugal zu scheuchen. Trotz Dauerregens am Vortag ist die Strecke mittlerweile halbwegs getrocknet und der Type R zeigt, was er kann. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt die Schaltung nochmal eine Ecke knackiger, die Lenkung einen Hauch feiner und der Bolide zeigt ein Gripverhalten par excellence. Dazu trägt auch die neue Michelin Pilot Sport 4S in 265/30 R19 Bereifung bei, der Vorgänger hatte "nur" 245er Reifen montiert.

Im zweiten Gang voll drauflatschen? Kein Problem. Der Fronttriebler zieht, das Heck bleibt stabil und der Turbo garniert das Erlebnis mit einer entsprechenden Soundkulisse. Eine offizielle Nürburgringzeit seitens Honda wird bei besserer Witterung Anfang 2023 folgen. Auch die Brembo Bremsanlage zeigt nach zwei Stunden Track noch keine Auffälligkeiten, beeindruckend. Honda hat die Bremsbelüftung entsprechend optimiert, was im internen, fünfrundigem Test auf der Suzuka Rennstrecke für eine 60 Grad kühlere Bremsbelagtemperatur als beim Vorgänger sorgt (540 statt 600 Grad Celsius).

Auf der anschließenden Landstraßenfahrt zurück zum Flughafen präferieren wir aufgrund der Straßenverhältnisse den Fahrmodus "Komfort", der Type R kann ebenfalls entspannt zivil bewegt werden.

Im Innenraum kommt wieder das typische Type R rot zur Geltung. Sehr gefällig sind die neuen Sportsitze, welche super Halt bieten und dazu im Alltag ebenfalls bequem sind. Bis zu vier Personen können mitfahren, im Fond ist ausreichend Beinfreiheit vorhanden und der Kofferraum ist alltagstauglich.

Auch an der Software wurde gefeilt, Honda liefert das LogR System mit, welches Fahrdaten wie G-Kräfte, Reifenkräfte sowie wichtige Informationen zu Temperaturen oder Druck misst, um dann im Nachgang seine Runden auswerten zu können. Das sonstige Infotainmentsystem ist wie im zivilen Civic einfach aufgebaut, mechanische Drehschalter und Tasten werden mit einem Touchscreen kombiniert. Ein Head-up-Display wird nicht angeboten und die Parkkamera tut ihren Job, löst aber nicht sehr hoch auf.

Der neue Honda Civic Type R ist ab sofort bestellbar, hat aber ein entsprechendes Preisschild: mindestens 55.500 Euro sind fällig. Zum Vergleich: der Vorgänger kostete im Einstieg 38.550 Euro, die GT Variante lag bei 42.650 Euro. Den neuen Type R gibt es nur noch in der großen Variante, die den GT mit einschließt und dank moderner Technik noch etwas mehr bietet, macht trotzdem einen Aufpreis von knapp 13.000 Euro.

Mike Neumann / mid

Technische Daten Honda Civic Type R 2023:

- Länge / Breite / Höhe: 4.594 / 1.890 / 1.401 Meter
- Motor: Vierzylinder-Turbobenziner
- Hubraum: 1.996 ccm
- Leistung: 242 kW/329 PS
- max. Drehmoment: 420 Nm
- Getriebe: 6-Gang Handschaltung
- Beschleunigung: 0 bis 100 km/h in 5,4 Sekunden
- Höchstgeschwindigkeit: 275 km/h
- Kraftstoffverbrauch WLTP kombiniert laut Hersteller: 8,1 Liter/100 km
- C02-Emissionen: 186 g/km
- Preis: ab 55.500 Euro

Der Artikel "Honda Civic Type R neue Generation" wurde am 01.12.2022 in der Kategorie Fahrbericht von Mike Neumann mit den Stichwörtern Importeur, Rennstrecke, Sportwagen, Präsentation, Praxistest, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Weitere Meldungen

30. Januar 2023

Globe Traveller Falcon 4x4: Der Kastenwagen für ein autarkes Urlaubserlebnis

Der Globe-Traveller Falcon basiert auf dem bekannten VW Crafter und misst 5,99 Meter in der Länge. Globe-Traveller ...