Ratgeber

Digitalisierung von Reifen- und Felgendaten als Gamechanger für Händler

21. September 2022
Redaktion 2
2Digitalisierung von Reifen- und Felgendaten als Gamechanger für Händler
Bildquelle: www.driveright-data.com
2 Bilder
Händler im Bereich Autozubehör benötigen neue Lösungen, denn die Suche nach Reifen und Felgen geschieht heute zunehmend online. Mit einer cloudbasierten Datenbank können Unternehmen eingehende Fragen hinsichtlich Verfügbarkeit und Preis jetzt sehr viel schneller bearbeiten.

Digitale Plattform mit umfassenden Fahrzeugverwendungsinformationen

Grundlage der Dienstleistungen von DriveRightData, einem 2001 gegründeten, unabhängigen Datenanbieter für die Felgen- und Reifenindustrie, ist eine cloudbasierte Datenbank für Fahrzeugklassifizierung, Reifen- und Felgenverwendungsdaten, die laut Unternehmen eine der umfassendsten ist, die zur Verfügung steht. Durch mehr als 20 Jahre Erfahrung in diesem Bereich ist DriveRightData ein ausgewiesener Experte, der Unternehmen bei der Durchführung der richtigen Technologieinvestitionen unterstützt.

Die über die digitale Plattform von DriveRightData bereitgestellten Daten schaffen Mehrwert für die Kunden, indem sie dabei helfen, dem Händler einen strategischen Vorteil zu verschaffen, die Konversionsraten der Website zu steigern, den Umsatz zu erhöhen oder die Online-Abwicklung zwischen dem nutzenden Unternehmen und seinen Kunden zu optimieren.

Reifenpreisanalyse & Felgenverwendungsdaten als wichtige Neuerungen

Auf der regelmäßig stattfindenden Automechanika in Frankfurt hat DriveRightData zwei wichtige Neuerungen präsentiert, zum einen auf TÜV-Dokumenten basierende Felgenverwendungsdaten und zum anderen eine API-gestützte Reifenpreisanalyse.

Felgenverwendungsdaten auf Basis von TÜV-Dokumenten

Eine komplett neue Lösung für den Verkauf von Rädern steht ab sofort für den deutschen Markt durch abrufbare TÜV-zertifizierte Felgen- bzw. Rad-Daten mit Fahrzeugverwendungen bereit. Diese sind unter anderem auch mit einer HSN/TSN-Suche verknüpft und deren Fahrzeugdaten enthalten auch die TecDoc KType.

So kann der Händler seinen Kunden zeigen, welche TÜV-geprüften Räder für ihr Fahrzeug geeignet sind. Dadurch wird den Endkunden ermöglicht, alle relevanten Informationen zu erhalten, die sie benötigen, um die Suche nach den passenden Rädern für ihr Fahrzeug und den Kauf schneller abschließen zu können.

Je nach Anforderung kann das Unternehmen verschiedene Formen von Felgenverwendungs- und Felgenproduktdaten zur Verfügung stellen, unter anderem internationale Standard-Felgenverwendungsdaten für Fahrzeuge oder TÜV-basierte Felgenverwendungsdaten für Fahrzeuge, und dass alles natürlich in Kombination mit den dazugehörigen Felgen-Produktdaten.

Da die angebotenen Fahrzeugdaten zudem die KType enthalten, lassen sie sich auch für viele andere Länder weltweit nutzen, und auch mit der für viele Länder verfügbaren Kennzeichensuche (VRM) kombinieren. Diese Verknüpfung von Daten ist ein nicht zu unterschätzender Faktor in der heute immer stärker vernetzten Welt verschiedener Datenbanken im Automotive Bereich.

Für Unternehmen, die eine Komplettlösung wünschen, gibt es die Felgenverwendungs- und Felgenproduktdaten auch als Teil eines kompletten 2D-Radkonfigurators. Dieser lässt sich sehr leicht in die eigene Website bzw. den eigenen Webshop einbinden. Dies ist möglich, weil es sich um eine sogenannte, mit fast jedem gängigen System kompatible, iFrame-Lösung handelt.

Reifenpreisanalyse – Verbraucherpreise vergleichen

Mit der Bereitstellung nationaler Online B2C-Reifenpreise kann sichergestellt werden, dass Händler in der Lage sind, wettbewerbsfähige Preisstrategien für Reifen festzulegen. Mittels einer Reifenpreis-API bietet DriveRightData Händlern die Möglichkeit, die EAN einzugeben und den niedrigsten, höchsten und durchschnittlichen nationalen online Einzelhändlerpreise für jeden Reifen zu erhalten. Eine solche Funktion ist deshalb sinnvoll, weil die Verbraucher zum einen vermehrt direkt online kaufen, aber das Internet auch dazu nutzen, sich schon vor dem Kauf über die aktuellen Reifenpreise zu informieren.

Verbraucher fragen daher immer öfter im Geschäft nach Verfügbarkeit und Preis eines ganz bestimmten Reifens, für den sie im Vorfeld den Preis bereits online recherchiert haben. Bisher hatten Einzelhändler in solchen Fällen keine gute Markttransparenz darüber, ob der vom Kunden genannte Preis ein Kampfpreis eines nationalen Händlers ist oder es sich um den Durchschnittspreis auf dem Markt handelt. Die von DriveRightData zur Verfügung gestellte API (Schnittstelle) versetzt Einzelhändler in die Lage, sich den jeweils niedrigsten, höchsten sowie den durchschnittlichen Online-Einzelhandelspreis für jeden Reifen anzeigen zu lassen. So bleiben sie in ihrer Preisgestaltung wettbewerbsfähig.

Durch die Verwendung der API können sich Einzelhändler einen Informationsvorsprung verschaffen und erhalten darüber hinaus eine transparente Marktübersicht über die aktuell angebotenen Verbraucherpreise. Diese neue Preis-API lässt sich auch mit den anderen Webservices des Unternehmens kombinieren, um verschiedene Suchvorgänge durchzuführen. Dazu gehören etwa die Suche nach nationalen Online B2C Reifenhandelspreisen unter Nutzung der Reifengröße, der Reifenmarke und des Reifenmodels sowie auch die Ergänzung der Preise als Teil der bereits verfügbaren Reifenproduktdatenlieferungen. Dieser Service steht augenblicklich für Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Finnland, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz sowie Spanien zur Verfügung, weitere Länder sollen bald folgen.

Der Artikel "Digitalisierung von Reifen- und Felgendaten als Gamechanger für Händler" wurde am 21.09.2022 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Digitalisierung von Reifen- und Felgendaten als Gamechanger für Händler, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. September 2022

Sondermodell Citroen Berlingo 2CV Fourgonnette

Citroen ist immer für eine Überraschung gut: das Sondermodell Berlingo 2CV Fourgonnette ist eine moderne ...