Ratgeber

Fuhrpark-Leasing: Arten, Varianten und Vorteile

25. Juli 2022
Redaktion
Fuhrpark-Leasing: Arten, Varianten und Vorteile
@ viarami (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Viele Unternehmen decken ihren Bedarf an Fahrzeugen mit einem Fuhrpark. Wenn Sie keine hohen Anschaffungskosten aufwenden möchten, profitieren Sie von den Vorteilen, die Ihnen das Fuhrpark-Leasing bildet.

Was bedeutet das Fuhrpark-Leasing für Ihr Unternehmen?

Das Leasing stellt im wirtschaftlichen Verkehr eine Alternative zum Kauf eines Wirtschaftsguts dar. Grundlage des Leasings ist der Leasingvertrag, der zwischen dem Leasingnehmer und dem Leasinggeber vereinbart wird.

Der Leasinggeber ist oft eine Leasinggesellschaft, die den Leasinggegenstand für einen bestimmten Zeitraum zur Nutzung überlässt. Beim Fuhrpark-Leasing gehören die einzelnen Fahrzeuge des Fuhrparks zu den Leasinggegenständen. Welche Fahrzeuge Sie in Ihrem Fuhrpark unterbringen möchten, können Sie sich selbst aussuchen.

Möchten Sie bei der Verwaltung Ihres Fuhrparks von den Möglichkeiten des Leasings profitieren, können Sie unter verschiedenen Leasingarten und Leasingvarianten die für Sie günstigste Lösung wählen und von weiteren Vorteilen profitieren. Insbesondere Open-End-Leasing-Lösungen bringen beim Transporterleasing Vorteile mit sich. Dabei kann die Nutzungsdauer der Verträge problemlos verlängert oder auch verkürzt werden. Zudem sind die gefahrenen Kilometer flexibel.

Welche Leasingarten können Sie in Ihrem Fuhrparkmanagement anwenden?

Verwalten Sie Ihren Fuhrpark ausschließlich mit Fahrzeugen, die Sie geleast haben, lassen sich die beiden folgenden Leasingarten unterscheiden:

• Finanzierungsleasing
• Operatives Leasing

Finanzierungsleasing

Beim Finanzierungsleasing übernimmt die Leasinggesellschaft (Leasinggeber) die Finanzierung der Fahrzeuge, die Sie in Ihrem Fuhrpark aufnehmen.

Beim Finanzierungsleasing beauftragen Sie einen Mitarbeiter mit der Verwaltung Ihres Fuhrparks. Dieser ist verantwortlich für die Koordination der Fahrer und die termingerechte Bereitstellung der Fahrzeuge.

Sie leasen die Fahrzeuge für eine Laufzeit, die durchschnittlich zwischen drei und fünf Jahren beträgt.

Beim Finanzierungsleasing bietet Ihnen die Leasinggesellschaft keine Unterstützung hinsichtlich weiterer Fuhrparkdienstleistungen.

Operatives Leasing

Entscheiden Sie sich für das operative Leasing, tauchen die Fahrzeuge nicht in Ihrer Bilanz auf. Die Finanzierung wird von der Leasinggesellschaft veranlasst.

Beim operativen Leasing wird die Fahrzeugverwaltung von der Leasinggesellschaft übernommen.

Die Leasinglaufzeit beträgt auch hier drei bis fünf Jahre. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, diese flexibel zu verlängern.

Das operative Leasing ermöglicht es Ihnen, verschiedene Dienstleistungen - z. B. die Verwaltung des Fuhrparks - an die Leasinggesellschaft zu übertragen.

Welche Leasingvarianten lassen sich im Fuhrparkmanagement unterscheiden?

Das Leasing Ihres Fuhrparks können Sie in den beiden folgenden Varianten organisieren:

• Vollamortisationsverträge
• Teilamortisationsverträge

Vollamortisationsverträge

Schließen Sie mit der Leasinggesellschaft einen Vollamortisationsvertrag ab, decken Sie während der Grundmietzeit mit Ihren Leasingraten die Anschaffungskosten (inklusive der Nebenkosten) ab. In den Leasingraten befindet sich auch der Gewinnanteil, den der Leasinggeber für sich vereinnahmt.

Nach der Grundmietzeit können Sie unter drei Optionen auswählen:

• Sie kaufen die Fahrzeuge.
• Sie einigen sich mit der Leasinggesellschaft auf eine Verlängerung der Mietlaufzeit.
• Sie geben die Fahrzeuge zurück.

Teilamotisatonsverträge

Bei einer Teilamortisation sind die Kosten, die die Leasinggesellschaft für die Anschaffung der Fahrzeuge aufgewendet hat, noch nicht zu 100 % durch Ihre Leasingraten gedeckt. Die Vollamortisation wird durch die Verwertung der Fahrzeuge erfüllt.

Vollamortisationsverträge und Teilamortisationsverträge verbindet, dass Sie beide Vertragsarten während der Grundmietzeit nicht kündigen können.

Welche Vorteile bietet Ihnen das Leasing bei der Verwaltung Ihres Fuhrparks?

Entscheiden Sie sich bei der Zusammenstellung Ihres Fuhrparks für das Leasing, können Sie die folgenden Vorteile für sich nutzen. Denn neben Flexibilität ist vor allem Transparenz ein großer Vorteil, bei der richtigen Wahl eines Anbieters für Flottenleasing.

Ihre Finanzplanung ist überschaubarer, weil sich die Ratenzahlung monatlich nicht verändert. Sie erweitern Ihren Spielraum für die anderen Zahlungen.

Die Leasingraten können Sie als sofort abzugsfähige Betriebsausgaben geltend machen. Bei einem Kauf müssen Sie das Fahrzeug über mehrere Jahre abschreiben.

Das Fuhrpark-Leasing hilft Ihnen, Ihre Liquidität auf einem stabilen Niveau zu halten. Ihnen steht mehr Geld für Investitionen zur Verfügung, weil Sie weniger Kapital in Ihrem Anlagevermögen binden.

Weil Sie die Fahrzeuge nicht in Ihre Bilanz aufnehmen müssen, steigern Sie Ihre Eigenkapitalquote. Dies macht Sie bei den Banken kreditwürdiger, sodass Sie für sich günstigere Konditionen aushandeln können.

Leasing-Verträge können hinsichtlich der Leasingvarianten und der Laufzeiten flexibel gestaltet werden.

Fuhrpark-Leasing bedeutet auch, dass Sie die Fahrzeuge auf einem technisch neusten Stand halten.

Der Artikel "Fuhrpark-Leasing: Arten, Varianten und Vorteile" wurde am 25.07.2022 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Fuhrpark-Leasing: Arten, Varianten und Vorteile, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

5. August 2022

Cupra Born - der sportliche VW ID.3?

Der Born ist das elektrische Erstlingswerk von Cupra, als Basis dient der MEB (Modularer-Elektro-Baukasten) auf dem ...