Motorsport

Formel E: Edelmarke Maserati ab 2023 am Start

11. Januar 2022, 11:08 Uhr
Andreas Reiners
Formel E: Edelmarke Maserati ab 2023 am Start
mid Groß-Gerau - Maserati startet ab 2023 in der Formel E. Formel E
Der italienische Automobilhersteller Maserati kündigt den ersten Schritt seiner Motorsport-Strategie an und steigt 2023 in die Formel E ein. Die Edelmarke wird ab der Saison 9 mit dem neuen Gen3 - dem leistungsstärksten Formel-E-Fahrzeug in der Geschichte der noch jungen Rennserie - an den Start gehen.


Der italienische Automobilhersteller Maserati kündigt den ersten Schritt seiner Motorsport-Strategie an und steigt 2023 in die Formel E ein. Die Edelmarke wird ab der Saison 9 mit dem neuen Gen3 - dem leistungsstärksten Formel-E-Fahrzeug in der Geschichte der noch jungen Rennserie - an den Start gehen.

"Wir sind sehr stolz darauf, dorthin zurückzukehren, wo wir als Protagonisten der Rennwelt hingehören", sagte Maserati-Geschäftsführer Davide Grasso. Man werde "in den Stadtzentren in aller Welt" auf seine Kunden treffen und «den Dreizack weiter in die Zukunft bringen". Ab 2025 will Maserati für all seine Modelle einen zu 100 Prozent elektrischen Antrieb anbieten.

Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Automobil-Weltverbandes FIA, ist "hocherfreut, Maserati in der Formel E willkommen zu heißen. Der neue Gen3-Einsitzer wird den Höhepunkt in Sachen Nachhaltigkeit, Technologie und Leistung darstellen."

Maseratis Renndebüt liegt beachtliche 96 Jahre zurück. Der erste Rennwagen mit dem Dreizack auf der Motorhaube war der Tipo 26, der 1926 bei der Targa Florio zum ersten Mal startete und in der Klasse bis 1,5 l mit Alfieri Maserati am Steuer den ersten Platz erreichte. 31 Jahre später, 1957, holte sich Juan Manuel Fangio mit Maserati den F1-Weltmeisterschaftstitel.

Das letzte Mal als Einsitzer ging der Maserati mit Maria Teresa De Filippis ins Rennen, der ersten Frau, die sich an Bord des 250F für einen Großen Preis der Formel 1 qualifizierte. Seinen letzten Auftritt im Rennsport hatte Maserati mit dem MC12, der zwischen 2004 und 2010 insgesamt 22 Rennen gewann - darunter drei Siege bei den 24 Stunden von Spa - und 14 Meistertitel in der Konstrukteurs-, Fahrer- und Teammeisterschaft der FIA GT für sich entschied.

Der Artikel "Formel E: Edelmarke Maserati ab 2023 am Start" wurde am 11.01.2022 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Motorsport, Formel E, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. Januar 2022

Maserati Grecale auf eisiger Erprobungsfahrt

Auch Maserati will bei der gerade so angesagten Liga der SUV in der Mittelklasse mit mischen. Der Grecale, benannt ...