Fahrbericht

Schöner Schwede Volvo V90 Recharge T6 AWD

22. Dezember 2021, 18:40 Uhr
Mike Neumann 5
5Schöner Schwede Volvo V90 Recharge T6 AWD
mid Groß-Gerau - Volvo elektrifiziert die Produktpalette Stück für Stück. Neben reinen Elektroautos sind derzeit die Plug-in-Hybrid-Versionen stark gefragt, da man hier die Vorteile aus beiden Welten vereinen kann. Volvo
5 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Volvo elektrifiziert die Produktpalette Stück für Stück. Neben reinen Elektroautos sind derzeit die Plug-in-Hybrid-Versionen stark gefragt, da man hier die Vorteile aus beiden Welten vereinen kann. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat den Volvo V90 Recharge T6 AWD im R-Design unter die Lupe genommen.


Volvo elektrifiziert die Produktpalette Stück für Stück. Neben reinen Elektroautos sind derzeit die Plug-in-Hybrid-Versionen stark gefragt, da man hier die Vorteile aus beiden Welten vereinen kann. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat den Volvo V90 Recharge T6 AWD im R-Design unter die Lupe genommen.

Volvo baut in den V90 Recharge zwei Motoren ein, einen klassischen Reihen-4-Zylinder mit 2 Litern Hubraum, Turbolader und 8-Gang-Automatik, der 186 kW/253 PS und ein maximales Drehmoment von 350 Nm bei 1.700 - 5.000 U/min liefert, sowie einen 65 kW/87 PS starken Elektromotor an der Hinterachse mit maximal 240 Nm Drehmoment. Dies ergibt eine Systemleistung von 251 kW/340 PS / 590 Nm Drehmoment und beschleunigt den 2.100 Kilogramm Leergewicht schweren Kombi mit Allradantrieb in nur 5,9 Sekunden auf 100 km/h.

Da wir uns im Modelljahr 2021 bewegen, endet der Spurt auf der Autobahn bei 185 km/h, das ist für alle Volvo Fahrzeuge der neueren Generation gültig, unabhängig der Motorisierung. Die Systembedingte Abregelung soll laut Volvo die Verkehrssicherheit fördern. Bis zu 125 km/h schnell kann man übrigens auch rein elektrisch fahren. Volvo bietet den V90 Recharge auch als T8 Modell mit etwas größerer Motorisierung - etwas über 100 PS mehr - an. Unserer Ansicht nach ist aufgrund der Abregelung das T6 Modell mehr als ausreichend motorisiert und die vernünftigere Wahl.

Der Verbrauch liegt laut WLTP Messung vom Hersteller bei 2,2 l/100 km, der CO2 Ausstoß bei 50 g/km. Der Stromverbrauch des Elektromotors wird mit 15,8 kWh/100 km angegeben. In der kommenden 2022er Version werden diese Werte noch etwas nach unten korrigiert. Die Batterie hat eine Ladekapazität von 11,6 kWh und ist im Mitteltunnel des Wagens installiert - wir haben also im Innenraum das gleiche Platzangebot wie im nicht-Plug-in-Hybrid-Modell. Laut Hersteller reicht dies für maximal 57 Kilometer Reichweite rein elektrisch.

In der Praxis bei aktueller winterlicher Wetterlage liegen wir bei rund 40 Kilometern rein elektrischer Reichweite, bei einem Verbrauch von 20 kWh/100 km. Mit voller Batterie liegt der Spritverbrauch bei rund 2,7 l/100 km, bei leerer Batterie je nach Steckenlänge zwischen sechs bis acht Liter auf 100 Kilometer. Mit dem 60 Liter fassendem Tank kommt man also ein gutes Stück weit.

Um die Batterie zu laden liegt eine Tasche mit zwei Anschlusskabeln bei, einmal für die Haushaltssteckdose und einmal für eine Wallbox. Die Ladeleistung beträgt maximal 3,7 kW an einer Wallbox und es dauert runde drei Stunden um die Batterie an dieser voll zu laden - wobei hier das letzte Viertel Ladung eine gute Stunde beansprucht. An der normalen Steckdose kann mit acht Stunden Ladedauer gerechnet werden.

Das Fahrgefühl fällt sehr komfortabel aus, auch dank optionalem Luftfahrwerk an der Hinterachse. Der Motor wird nicht unnötig laut und das Anfahren klappt unangestrengt dank Elektrounterstützung. Zügig überholen ist dank genug Power und diverser Fahrmodi (Pure, Hybrid und Sport) auch kein Problem.

Das Ladevolumen des Kofferraums ist Kombi-typisch recht hoch, 551 Liter dürfen verstaut werden. Mit umgeklappter Rückbank (40/60 teilbar) sind es sogar 1.526 Liter Volumen - ausreichend Platz für den Einkauf im Möbelhaus.

Im Innenraum wird Volvo dem Klassenanspruch der Premiumkombis gerecht, die Türen sind verkleidet, es gibt diverse Echtholzapplikationen, das Leder ist perfekt verarbeitet und die sehr bequemen Sitze laden zum längeren Verweilen ein. Das große Panorama-Glasdach sorgt für entsprechende Helligkeit, Licht und Luft und reicht bis in den Fond. Die Schweden verstehen es wie kaum ein anderer Hersteller, den Insassen das Gefühl von Luxus zu vermitteln.

Das Infotainment-System basiert auf Android Basis - dem Android Automotive Infotainment System mit Google Services. Navigiert wird also via Google Maps mit Echtzeitverkehrswarnung, die Sprachsteuerung stammt ebenso von Google und eine Playstore Anbindung für App-Updates gibt es auch. Das ganze System läuft flott und ist sehr intuitiv bedienbar.

Das System wird über den hochkant eingebauten Touchbildschirm in der Mittelkonsole gesteuert, um wieder in das Hauptmenü zu gelangen gibt es dazu passend darunter noch eine mechanische Taste. Solch einen mechanischen Regler gibt es zum Glück auch noch für das Soundsystem, welches mit super klingenden Bowers & Wilkins Lautsprechern ausgestattet ist und auf digitalem Wege (DAB+) die Radiosender empfangen kann.

Die Tachoanzeigen sind ebenso digital ausgelegt und wirken recht aufgeräumt. Viele Funktionen lassen sich über Bedienung des Multifunktionslenkrades steuern. Diverse Assistenten unterstützen beim Fahren, ein tolles Head-up Display zeigt die Fahrrelevanten Daten an und eine 360 Grad Parkassistenz, mit Kameras vorn und hinten hilft das 4.945 mm lange, 2.019 mm breite (mit Spiegel) und 1.478 mm hohe Automobil in Parklücken zu navigieren. Der Wendekreis fällt mit der 255/40 R19 Bereifung mit Alufelgen mit 12,2 Metern etwas höher aus.

Preislich startet der Volvo V90 Recharge T6 AWD im R-Design bei 72.700 Euro, der Testwagenpreis inklusive optionaler Zusatzausstattung liegt bei 86.300 Euro. Da der Nettolistenpreis über 40.000 Euro liegt, fällt die E-Auto Förderung (läuft derzeit bis Ende 2025) etwas geringer aus. Bis zu 5.625 Euro werden gefördert.

Es gibt zwar ab Januar 2022 eine neue Regelung, welche besagt, dass die Mindestreichweite rein elektrisch 60 Kilometer betragen muss (dieses Kriterium wird nicht erfüllt), oder dass der CO2 Ausstoß von maximal 50 g CO2/km nicht überschritten werden darf (dieses Kriterium wird knapp erfüllt) - somit kann man die Förderung weiterhin beantragen. Für Firmenkunden im Leasing besonders interessant: es werden nur 0,5 (statt 1) Prozent des Listenpreises als geldwerter Vorteil dank der Hybridisierung versteuert - hier lässt sich also im Leasing eine Menge Geld sparen.

Mike Neumann / mid

Der Artikel "Schöner Schwede Volvo V90 Recharge T6 AWD" wurde am 22.12.2021 in der Kategorie Fahrbericht von Mike Neumann mit den Stichwörtern Fahrbericht, Praxistest, Hybrid-Fahrzeug, Elektroauto, Kombi, Importeur, Luxus, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. Januar 2022

Maserati Grecale auf eisiger Erprobungsfahrt

Auch Maserati will bei der gerade so angesagten Liga der SUV in der Mittelklasse mit mischen. Der Grecale, benannt ...