Herbst

Nebel: Darauf sollten Autofahrer achten

6. Dezember 2021, 15:27 Uhr
Andreas Reiners
Nebel: Darauf sollten Autofahrer achten
mid Groß-Gerau - Abstand halten ist bei Nebel besonders wichtig. Goslar Institut
Für Autofahrer ist die kalte Jahreszeit knifflig. Vor allem bei Nebel verhalten sich viele von ihnen falsch und fahren zu schnell. Dies ist eine häufige Ursache von Unfällen bei Nebel. Deshalb gehört zu den wichtigen Vorsichtsmaßnahmen, wenn Dunst und Nebelschwaden die Sicht behindern, das Fahrtempo zu reduzieren, besonders vorausschauend zu fahren, auf mehr als ausreichenden Abstand zum Vordermann zu achten und für eine gute Beleuchtung am Auto zu sorgen.


Für Autofahrer ist die kalte Jahreszeit knifflig. Vor allem bei Nebel verhalten sich viele von ihnen falsch und fahren zu schnell. Dies ist eine häufige Ursache von Unfällen bei Nebel. Deshalb gehört zu den wichtigen Vorsichtsmaßnahmen, wenn Dunst und Nebelschwaden die Sicht behindern, das Fahrtempo zu reduzieren, besonders vorausschauend zu fahren, auf mehr als ausreichenden Abstand zum Vordermann zu achten und für eine gute Beleuchtung am Auto zu sorgen.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts (Destatis) passieren schwere Verkehrsunfälle, bei denen Nebel für den Unfall mit ursächlich war, am häufigsten im letzten Quartal des Jahres. So registrierten die Statistiker im Zeitraum 2014 bis 2018 nahezu 60 Prozent der schweren Nebelunfälle in den Monaten Oktober bis Dezember. Als schwere Verkehrsunfälle gelten Unfälle mit Personenschaden oder schwerwiegendem Sachschaden. Mit 67,2 Prozent ereignen sich demnach mehr als zwei Drittel der schweren Nebelunfälle auf Landstraßen, mit 23,6 Prozent rund ein Viertel innerorts und mit 9,2 Prozent knapp jeder zehnte Nebelcrash auf Autobahnen.

Angesichts dessen macht der Gesetzgeber besondere Vorgaben für das Fahren bei Nebel. Dabei gilt es zunächst, nicht nur die eigene Sicht zu verbessern, sondern auch die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen. Dafür gibt die Rechtsprechung vor, dass immer dann das Abblendlicht aktiviert werden muss, wenn auf Autobahnen die Sicht weniger als 150 Meter beträgt, auf anderen Straßen außerorts eine Sichtweite von 100 bis 120 Metern unterschritten wird oder innerorts eine Sichtweite von unter 60 bis 70 Metern vorliegt.

Bei einer erheblichen Sichtbehinderung können zusätzlich die Nebelschweinwerfer eingeschaltet werden. Dazu macht der Gesetzgeber keine konkreten Angaben. Laut StVO darf mit eingeschaltetem Nebelscheinwerfer nur dann gefahren werden, wenn die Sicht durch Nebel, Schneefall oder Regen erheblich behindert wird. Das gilt sowohl für Tag- wie auch für Nachtfahrten. Nebelscheinwerfer haben den Vorteil, dass sie ihr Licht flacher über die Straße streuen und diese so besser ausleuchten. Bessern sich die Sichtverhältnisse, sind die Zusatzscheinwerfer wieder auszuschalten. Andernfalls droht ein Bußgeld von mindestens 20 Euro.

Die berüchtigte Nebelschlussleuchte, die viele Autofahrer vergessen wieder rechtzeitig zu deaktivieren und so den nachfolgenden Verkehr blenden, darf erst in Betrieb genommen werden wenn man weniger als 50 Meter weit sehen kann. Zur Einschätzung der Sichtweite orientieren sich Autofahrer am besten an den Leitpfosten neben der Straße, die auf Autobahnen und Landstraßen in der Regel in einem Abstand von 50 Metern angebracht sind. Das bedeutet: Kann man nur noch einen Straßenpfosten weit sehen, ist die 50 Meter-Marke erreicht.

Die Faustformel 50 Meter ist auch auf die richtige Fahrgeschwindigkeit anzuwenden. Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 Meter, darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden, wenn nicht sogar eine geringere Geschwindigkeit geboten ist. Es darf demnach nur so schnell gefahren werden, dass innerhalb der übersehbaren Strecke gehalten werden kann. Das heißt im Klartext, dass gegebenenfalls auch ein noch geringeres Tempo als 50 km/h angebracht sein kann. Diese Vorgaben gelten ebenfalls für Autobahnen!

Der Artikel "Nebel: Darauf sollten Autofahrer achten" wurde am 06.12.2021 in der Kategorie Ratgeber von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Herbst, Winter, Verkehrssicherheit, Ratgeber, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. Januar 2022

Maserati Grecale auf eisiger Erprobungsfahrt

Auch Maserati will bei der gerade so angesagten Liga der SUV in der Mittelklasse mit mischen. Der Grecale, benannt ...