Neuheit

Der Subaru Forester soll sicherer werden

3. Dezember 2021, 14:15 Uhr
Andreas Reiners
Der Subaru Forester soll sicherer werden
mid Groß-Gerau - Der Forester fährt serienmäßig mit dem 110 kW/150 PS starken e-Boxer samt Mild-Hybrid-System vor. Subaru
Mehr Sicherheit für den Subaru Forester: Das Allrad-SUV bekommt zum neuen Modelljahr ein erweitertes Eyesight-System. Ebenfalls im Paket: Ein geschärftes Design und mehr Komfort. Die Preisliste startet bei 34.990 Euro (UVP inkl. 19 Prozent MwSt.).


Mehr Sicherheit für den Subaru Forester: Das Allrad-SUV bekommt zum neuen Modelljahr ein erweitertes Eyesight-System. Ebenfalls im Paket: Ein geschärftes Design und mehr Komfort. Die Preisliste startet bei 34.990 Euro (UVP inkl. 19 Prozent MwSt.). Der Forester fährt serienmäßig mit dem 110 kW/150 PS starken e-Boxer samt Mildhybrid-System vor.

Mit dem überarbeiteten Eyesight-System wurde die neue Stereokamera statt am Rückspiegel direkt oben an der Windschutzscheibe angebracht. Der daraus resultierende Weitwinkel vergrößert den Arbeitsbereich, ohne dass Präzision und Zuverlässigkeit leiden, und ermöglicht so weitere Funktionen. Der Notbremsassistent beispielsweise erkennt mögliche Gefahren jetzt noch früher und kann entsprechend warnen - auch an Kreuzungen.

Für zusätzliche Sicherheit sorgt das erweiterte Allradmanagement X-Mode: Das System wird genauso wie die modifizierte Bergabfahrhilfe automatisch aktiviert, sobald der abgedeckte Geschwindigkeitsbereich erreicht wird - manuelles Ein- und Ausschalten entfällt.

Der Artikel "Der Subaru Forester soll sicherer werden" wurde am 03.12.2021 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern SUV, Neuheit, Preise, Sicherheit, Allrad, Importeur, Offroad, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. Januar 2022

Maserati Grecale auf eisiger Erprobungsfahrt

Auch Maserati will bei der gerade so angesagten Liga der SUV in der Mittelklasse mit mischen. Der Grecale, benannt ...