Mildhybrid

Suzuki lässt den S-Cross los

25. November 2021, 13:02 Uhr
Andreas Reiners
Suzuki lässt den S-Cross los
mid Groß-Gerau - Der neue Suzuki S-Cross kommt Anfang 2022 zu den Händlern. Suzuki
Suzuki bringt die Neuauflage des S-Cross an den Start. Die Preise für das SUV-Modell beginnen bei 29.290 Euro, zu den Kunden rollt der neue S-Cross voraussichtlich Anfang 2022. Neben dem Turbobenziner mit Mild-Hybrid-System folgt in der zweiten Jahreshälfte 2022 erstmals auch eine Vollhybridversion mit automatisiertem Schaltgetriebe.


Suzuki bringt die Neuauflage des S-Cross an den Start. Die Preise für das SUV-Modell beginnen bei 29.290 Euro, zu den Kunden rollt der neue S-Cross voraussichtlich Anfang 2022. Neben dem Turbobenziner mit Mild-Hybrid-System folgt in der zweiten Jahreshälfte 2022 erstmals auch eine Vollhybridversion mit automatisiertem Schaltgetriebe.

Der 1,4-Liter-Benzinmotor in Verbindung mit dem 48V SHVS Mild-Hybrid-System sorgt für 95 kW/129 PS. Das serienmäßige Mild-Hybrid-System umfasst einen integrierten Startergenerator (ISG), eine 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie und einen DC/DC-Wandler, der die höhere Spannung für das 12-Volt-Bordnetz umwandelt. Der ISG unterstützt als 10 kW starker Elektromotor den Benziner beim Anfahren und Beschleunigen. So stellt die "Torque Fill"-Funktion bei niedriger Drehzahl zusätzliches Drehmoment bereit, sodass das Fahrzeug unmittelbar auf die Betätigung des Gaspedals reagiert.

Die "Torque Boost"-Funktion wiederum unterstützt, bis der Turbolader bei ca. 2.000 U/min anspricht, und sorgt so für eine gleichmäßigere Beschleunigung. Der neue S-Cross ist zudem mit einem Paket neuer Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme serienmäßig ausgestattet, die mit Hilfe von Kameras und Sensoren den Fahrer unterstützen und die Unfallgefahr verringern sollen.

Der S-Cross ist in den zwei Ausstattungslinien Comfort und Comfort+ erhältlich. Die Ausstattungslinie Comfort startet bei 29.290 Euro, die Topausstattung Comfort+ bei 36.040 Euro.

In der zweiten Jahreshälfte 2022 erweitert Suzuki das Antriebsangebot des S-Cross um eine neue Vollhybridversion. Das System kombiniert einen neu entwickelten Verbrennungsmotor mit einer Motor-Generator-Einheit (MGU) und einem automatisierten Schaltgetriebe (AGS). Es ermöglicht sowohl ein Fahren im Hybridbetrieb als auch ein rein elektrisches Fahren mit abgeschaltetem Benzinmotor.

Der Artikel "Suzuki lässt den S-Cross los" wurde am 25.11.2021 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Mildhybrid, SUV, Neuheit, Preise, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

25. Mai 2022

Flott unterwegs im AMG GT Kinderwagen

Sportfeeling für die Kleinsten: Im vierten Jahr ihrer Kooperation präsentieren Mercedes-AMG und das fränkische ...