Mildhybrid

Suzuki lässt den S-Cross los

25. November 2021, 13:02 Uhr
Andreas Reiners
Suzuki lässt den S-Cross los
mid Groß-Gerau - Der neue Suzuki S-Cross kommt Anfang 2022 zu den Händlern. Suzuki
Suzuki bringt die Neuauflage des S-Cross an den Start. Die Preise für das SUV-Modell beginnen bei 29.290 Euro, zu den Kunden rollt der neue S-Cross voraussichtlich Anfang 2022. Neben dem Turbobenziner mit Mild-Hybrid-System folgt in der zweiten Jahreshälfte 2022 erstmals auch eine Vollhybridversion mit automatisiertem Schaltgetriebe.


Suzuki bringt die Neuauflage des S-Cross an den Start. Die Preise für das SUV-Modell beginnen bei 29.290 Euro, zu den Kunden rollt der neue S-Cross voraussichtlich Anfang 2022. Neben dem Turbobenziner mit Mild-Hybrid-System folgt in der zweiten Jahreshälfte 2022 erstmals auch eine Vollhybridversion mit automatisiertem Schaltgetriebe.

Der 1,4-Liter-Benzinmotor in Verbindung mit dem 48V SHVS Mild-Hybrid-System sorgt für 95 kW/129 PS. Das serienmäßige Mild-Hybrid-System umfasst einen integrierten Startergenerator (ISG), eine 48-Volt-Lithium-Ionen-Batterie und einen DC/DC-Wandler, der die höhere Spannung für das 12-Volt-Bordnetz umwandelt. Der ISG unterstützt als 10 kW starker Elektromotor den Benziner beim Anfahren und Beschleunigen. So stellt die "Torque Fill"-Funktion bei niedriger Drehzahl zusätzliches Drehmoment bereit, sodass das Fahrzeug unmittelbar auf die Betätigung des Gaspedals reagiert.

Die "Torque Boost"-Funktion wiederum unterstützt, bis der Turbolader bei ca. 2.000 U/min anspricht, und sorgt so für eine gleichmäßigere Beschleunigung. Der neue S-Cross ist zudem mit einem Paket neuer Fahrerassistenz- und Sicherheitssysteme serienmäßig ausgestattet, die mit Hilfe von Kameras und Sensoren den Fahrer unterstützen und die Unfallgefahr verringern sollen.

Der S-Cross ist in den zwei Ausstattungslinien Comfort und Comfort+ erhältlich. Die Ausstattungslinie Comfort startet bei 29.290 Euro, die Topausstattung Comfort+ bei 36.040 Euro.

In der zweiten Jahreshälfte 2022 erweitert Suzuki das Antriebsangebot des S-Cross um eine neue Vollhybridversion. Das System kombiniert einen neu entwickelten Verbrennungsmotor mit einer Motor-Generator-Einheit (MGU) und einem automatisierten Schaltgetriebe (AGS). Es ermöglicht sowohl ein Fahren im Hybridbetrieb als auch ein rein elektrisches Fahren mit abgeschaltetem Benzinmotor.

Der Artikel "Suzuki lässt den S-Cross los" wurde am 25.11.2021 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Mildhybrid, SUV, Neuheit, Preise, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. November 2021

Vollausstattung im Toyota Aygo X Limited

Klein, aber oho: Der Toyota Aygo X kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Top-Version auf den Markt. Die ...