News

Neuheiten auf der Motorradmesse EICMA

24. November 2021, 14:39 Uhr
Rainer Unruh 11
11Neuheiten auf der Motorradmesse EICMA
mid Mailand - Messestand von Yamaha auf der EICMA in Mailand - Hersteller aus aller Welt sind vertreten. Rainer Unruh / mid
11 Bilder
Bald kommt der Winter und dennoch können sich Motorradfreunde schon auf die neue Saison und vor allem neue Maschinen freuen. Die gibt es nämlich auf der Motorradmesse EICMA in Mailand zu sehen. Hersteller aus aller Welt sind dort vertreten, genauso wie der Motor-Informations-Dienst (mid), der einige der neuen Motorräder und Trends vorstellt.


Bald kommt der Winter und dennoch können sich Motorradfreunde schon auf die neue Saison und vor allem neue Maschinen freuen. Die gibt es nämlich auf der Motorradmesse EICMA in Mailand zu sehen. Hersteller aus aller Welt sind dort vertreten, genauso wie der Motor-Informations-Dienst (mid), der einige der neuen Motorräder und Trends vorstellt.

Die Sonne scheint über Mailand und aus den Hallen der Motorradmesse EICMA dröhnt immer wieder Rockmusik von den Ständen, an denen ein neues Modell vorgestellt wird - auch bei Yamaha ist dieser Sound zu hören. Die Japaner haben unter anderem
die MT-10 im Gepäck. Das unbekleidete Powerbike basiert auf der Technik der R1 und hat einen Einliter-Vierzylinder-Motor, jetzt mit verstärkter Leistung von 166 Pferdestärken. Der neue Motor soll laut Yamaha noch besser zum Bike passen und vor allem temperamentvoller sein.

Zudem sind am Yamaha Messe-Stand alle XSR Modelle am Start, von der 125er bis zur 900er. Die XSR 125, das Einsteigerbike kam bereits im Mai zu den Händlern, sieht sehr poppig aus und steht in knalligem Gelb und Rot bereit, um junges Publikum zu verzaubern. Die XSR 700 bekam neue Scheinwerfer, die XSR 900 wurde ausgiebiger überarbeitet.

In neuen Farben präsentiert sich auch die Rally Edition der Tenere 700 sowie die Standard-Tenere. Außerdem zeigt Yamaha einen Tenere 700 Raid Prototyp. Das Motorrad wurde für harte Offroadtrips aufgerüstet. Somit soll das, was bisher der Zubehörindustrie überlassen wurde, nun im eigenen Hause angeboten werden.

In matt blau-grau zeigt Suzuki die GSX-S 1000 S Katana. Das Motorrad orientiert sich am Design der gleichnamigen Katana von 1981. Es ist nüchtern gehalten und ein wenig eckig und kantig gestylt. Der fast quadratische Scheinwerfer wirkt wuchtig und markant. Er ist von LED-Positionsleuchten eingerahmt. Die Sitzbank war beim Probesitzen sehr bequem, obwohl sportlich geschnitten. Herzstück der Japanerin ist ein Vierzylinder-Motor mit 999 Kubikzentimetern Hubraum. Fahrfertig vollgetankt, wiegt sie laut Datenblatt von Suzuki relativ leichte 215 Kilogramm. Ab 13.700 Euro soll es die Suzuki Katana geben.

Honda zeigt in einem schwarzen Raum ein weißes Modell als Studie, die - so steht es am Heck geschrieben - die neue Hornet werden soll. Details werden nicht verraten. So bleibt es bei der Studie - es ist auch nicht erkennbar welchen Motor sich Honda für die neue Hornet vorgestellt hat. Die Mittelklasse-Modelle CB 650 R und CBR 650 R bekamen neue Farben verpasst, mit Namen wie "Gunpowder Black Metallic", aber technisch bleibt alles beim Alten.

Die Grünen gibt es nicht nur in der Politik, sondern auch unter den Motorradherstellern. Kawasaki steht hier für grün, nicht wegen der ökologischen Ausrichtung, alleine wegen der Markenfarbe. Kawasaki zeigt die Versys 650. Das Mittelklasse-Reisemotorrad wurde runderneuert und hat eine nun vierfach verstellbare Windschutzscheibe. Es gibt neben den LED Scheinwerfern jetzt auch LED's für die Blinker, um nur ein kleines Detail zu nennen. Insgesamt ist die neue Versys 650 erwachsener und noch reisetauglicher geworden.

Die Premiummarken wie BMW, Harley-Davidson oder auch Ducati fehlen in diesem Jahr auf der EICMA. Dafür treten andere Hersteller ins Rampenlicht. Zum Beispiel Moto Guzzi mit der V100 Mandello, einem neuen Crossover-Bike mit neuem wassergekühltem V2. Die V100 Mandello wird zudem als erstes Motorrad der Welt mit adaptiver Aerodynamik präsentiert. In der Verkleidung sind kleine Öffnungen, die sich je nach Geschwindigkeit schließen oder öffnen lassen. Ein Preis für die neue Guzzi wurde nicht genannt.

Auch Royal Enfield ist auf der EICMA vertreten, mit im Gepäck haben die Inder die Royal Enfield SG 650. Ein Concept-Bike, mit dem der Umbruch in ein neues Zeitalter eingeleitet werden könnte, heißt es bei Royal Enfield.

Chinesische Motorradhersteller drängen immer stärker auf den Markt und sind ebenfalls in Mailand vertreten. Teilweise haben sie sehr peppige Modelle mitgebracht. CF Moto mit der neuen CLX 700 sei hier erwähnt, genauso wie die Firma Zontes mit der GK 350.

Nicht vergessen werden sollen die Scooter. Alle großen Hersteller wie Honda, Yamaha oder Suzuki haben ihre Modelle dabei. Aprilia beispielsweise stellt einen Urban-Adventure-Roller im "Enduro-Look" aus. Piaggio und auch Kymco haben selbstredend große Stände auf der EICMA. .

Führend unter den Elektromotorradherstellern ist Zero Motorcycles. Neben der gesamten Modellpalette steht die neue Zero SR auf dem Stand, sie basiert auf dem Stahlgitter Rahmen und dem Fahrwerk der SR/F. Die SR bietet eine ganze Pallette an Fahrmodi, die der Fahrer - und das ist der Clou an der SR - durch eine intuitive App individuell programmieren kann.

Mehr als 15 Hersteller elektrischer Zweiräder sind auf der EICMA vertreten. Das Thema Elektromobilität ist bei Motorrädern, Scootern und Fahrrädern nicht mehr wegzudenken und nimmt auf der EICMA 2021 großen Raum ein.

Rainer Unruh / mid

Der Artikel "Neuheiten auf der Motorradmesse EICMA" wurde am 24.11.2021 in der Kategorie News von Rainer Unruh mit den Stichwörtern Motorrad, Messe, Reportage, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. November 2021

Vollausstattung im Toyota Aygo X Limited

Klein, aber oho: Der Toyota Aygo X kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Top-Version auf den Markt. Die ...