Ratgeber

Auto verkaufen - darauf kommt es beim Privatverkauf an

23. November 2021
Redaktion
Auto verkaufen - darauf kommt es beim Privatverkauf an
@ geralt (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Die Trennung vom ''Gebrauchten'' ist auf verschiedenen Wegen möglich. Ein Großteil aller Autobesitzer entscheidet sich für den Privatverkauf über ein Inserat. Wie schnell und zu welchem Preis das Fahrzeug verkauft wird, hängt vom Alter, vom Modell und von verschiedenen anderen Faktoren ab.

Chancen und Risiken beim Autoverkauf per Inserat

Beim Neukauf eines Fahrzeugs besteht die Möglichkeit, den "Alten" in Zahlung zu geben und einen Kostenvorteil für das vom Händler gewählte Auto zu erhalten. Doch da es sich beim Autohändler um ein Wirtschaftsunternehmen handelt, fällt das Angebot geringer aus als der Fahrzeugwert. Die Alternative ist der Privatverkauf über Inserate. Hier bestimmt der Besitzer den Preis, muss aber mit Interessenten in die Verhandlung gehen. Gerade bei häufig inserierten Autos kann das den Verkaufswert schmälern oder dazu führen, dass das Fahrzeug lange Zeit in den einschlägigen Anzeigern steht. Das Verhältnis aus Chancen und Risiken ist gleich gestellt. Privatverkäufer mit gutem Verhandlungsgeschick haben den Vorteil, einen guten Preis für ihren Gebrauchten zu erzielen und den Verkauf reibungslos abzuwickeln. Ein Fahrzeuggutachten erhöht das Käuferinteresse und den Verkaufspreis.

Welchen Wert hat der Gebrauchtwagen?

Nur wer den reellen Marktwert kennt, kann ein adäquates Angebot erstellen. Eine Fahrzeugbewertung ist vorteilhaft und schließ aus, dass man beim Verkauf Geld verliert oder den Angebotspreis zu hoch ansetzt. Es gibt einige Möglichkeiten, den Gebrauchtwagen online bewerten und einen Preis ermitteln zu lassen. Wichtig ist dabei, dass der potenzielle Verkäufer nicht nur die Vorzüge und die Sonderausstattung, sondern auch eventuelle Mängel in die Bewertung einbeziehen lässt. Ein Blick auf den Schwacke-Index ist eine grobe Richtlinie, ersetzt aber keinesfalls die vollständige Fahrzeugbewertung anhand aller essenziellen Kriterien. Hinweis: Vergleiche mit Autos, die eine ähnliche Laufleistung und das gleiche Baujahr haben, verschaffen nur einen groben Überblick und sind für die Verkaufswertbestimmung ungeeignet.

Ein Gebrauchtwagen-Check beim TÜV oder bei der DEKRA kann ebenfalls hilfreich sein, wenn es um die Wertermittlung und damit um die Basis des Verkaufspreises geht. Mit einem fachkundigen Gutachten in der Hand wird der Verkauf seriös abgewickelt und gibt dem Verkäufer, aber auch dem Käufer ein Höchstmaß an Sicherheit.

Angemeldet oder abgemeldet? Das sind die Fakten!

Ein zugelassener Gebrauchtwagen erweckt mehr Interesse als ein Fahrzeug im abgemeldeten Zustand. Doch der Verkäufer sollte sich darüber im Klaren sein, dass er sowohl bei der Probefahrt, als auch bei der Heimfahrt des Kunden nach dem Verkauf mit seinem Versicherungsschutz haftet. Für die Probefahrt sollte das Auto auf jeden Fall angemeldet sein. Doch hat sich ein Käufer gefunden und die Überführung steht bevor, ist eine Abmeldung die sicherere Variante. Anders verhält es sich, wenn man zum Beispiel an autoankauf-live.de verkauft. Hier wird vertraglich festgehalten, dass der Ankäufer die Abmeldung nach der Überführung vornimmt und dem Verkäufer eine Nachweisbescheinigung für dessen Versicherung schickt. Man spart sich den Weg auf die Zulassungsstelle und kann sich darauf verlassen, dass es sich um ein sicheres Geschäft handelt.

Ein rechtssicherer Kaufvertrag beugt Haftungsansprüchen vor

Wird ein Gebrauchter von Privat verkauft, sollte der Kaufvertrag ein essenzieller Bestandteil der Abwicklung sein. Für ein rechtssicheres Geschäft ist es notwendig, alle Vereinbarungen und alle Informationen zum Fahrzeug im Vertrag auszuführen. Um Risiken vorzubeugen, wird der genaue Verkaufstag und die Uhrzeit der Übergabe ebenfalls im Vertrag vermerkt. Sollte das Auto angemeldet übergeben werden, muss der Käufer kaufvertraglich zur Abmeldung innerhalb einer festgelegten Frist angehalten werden. Wichtig ist, dass alle Mängel und eventuellen Schäden durch Unfälle aufgelistet und plausibel beschrieben sind. Anderenfalls hat ein Käufer das Recht, den Vertrag aufgrund verschwiegener Defekte anzufechten und die Rückabwicklung zu fordern. Vorgefertigte, von Automobilclubs empfohlene Kaufverträge sind sicher und beinhalten alle Punkte, die beim Autoverkauf von Privat wichtig sind.

Der Artikel "Auto verkaufen - darauf kommt es beim Privatverkauf an" wurde am 23.11.2021 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Auto verkaufen - darauf kommt es beim Privatverkauf an, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. November 2021

Vollausstattung im Toyota Aygo X Limited

Klein, aber oho: Der Toyota Aygo X kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Top-Version auf den Markt. Die ...