Batterien

Batterieausfall vorbeugen: Checkliste für den Autofahrer

23. November 2021, 13:35 Uhr
Andreas Reiners
Batterieausfall vorbeugen: Checkliste für den Autofahrer
mid Groß-Gerau - Autofahrer sollten noch vor dem ersten Kälteeinbruch den Zustand ihrer Starterbatterie in einer Fachwerkstatt überprüfen lassen. Clarios
Der Winter stellt die Auto-Batterie vor besondere Herausforderungen. Nicht umsonst ist der Ausfall der Starterbatterie nach wie vor die Pannenursache Nummer eins. Laut ADAC war die Batterie die Ursache für nahezu jeden zweiten Einsatz der Pannenhelfer (46,3 Prozent). Beinahe die Hälfte der Pannen wäre vermeidbar, würden Fahrzeughalter besser auf ihre Batterie achtgeben.


Der Winter stellt die Auto-Batterie vor besondere Herausforderungen. Nicht umsonst ist der Ausfall der Starterbatterie nach wie vor die Pannenursache Nummer eins. Laut ADAC war die Batterie die Ursache für nahezu jeden zweiten Einsatz der Pannenhelfer (46,3 Prozent). Aber: Beinahe die Hälfte der Pannen wäre vermeidbar, würden Fahrzeughalter besser auf ihre Batterie achtgeben.

Was können Autofahrer tun? Die Experten von Clarios, einem Anbieter von fortschrittlichen Energiespeicherlösungen, haben eine Checkliste zusammengestellt.

Demnach sollte man seine Batterie checken lassen, wenn die Batterie in Ihrem Fahrzeug älter als vier Jahre ist. Falls der letzte Batteriecheck in der Werkstatt schon über zwei Jahre zurückliegt. Oder wenn das Auto einen längeren Zeitraum nicht oder nur selten bewegt wurde. Wenn das Auto oft für Kurzstrecken genutzt wird oder nicht sofort anspringt. Oder aber, wenn der Motor trotz Start-Stopp-Modus an der Ampel weiterläuft.

Sollten nachträglich viele elektrische Verbraucher eingebaut worden sein, wäre das ebenfalls ein Grund für einen Check. Auch das Wetter spielt eine Rolle: Wenn das Auto im Sommer hohen Temperaturen ausgesetzt war oder wenn man mit einem kalten Winter rechnet oder eine Reise in kalte Regionen plant, sollte ein Check in Erwägung gezogen werden. Insgesamt gilt: Je mehr Punkte auf das Fahrzeug zutreffen, umso dringender raten die Experten zu einem Batteriecheck in der Werkstatt.

Und was ist, wenn die Batterie den Test nicht besteht und ausgetauscht werden muss? In diesem Fall raten die Experten von Clarios und vom ADAC Laien davon ab, selbst Hand an die Batterie zu legen. War der Austausch vor Jahren noch simpel, ist die Technik inzwischen hochkomplex und empfindlich geworden. Die Werkstatt verfügt über das notwendige Fachwissen für einen schnellen und sicheren Batteriewechsel. Das vermeidet Schäden an der Fahrzeugelektronik.

Außerdem stellt die Fachwerkstatt sicher, dass die Batterie wieder dem Kreislaufsystem zugeführt wird und so die Umwelt möglichst wenig belastet. Das funktioniert so hervorragend, dass Autobatterien in den wichtigsten Volkswirtschaften der Welt das am meisten recycelte Konsumgut sind - noch vor Aluminium, Papier, Reifen und Glas.

Der Artikel "Batterieausfall vorbeugen: Checkliste für den Autofahrer" wurde am 23.11.2021 in der Kategorie News von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Batterien, Ratgeber, Werkstatt, News, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. November 2021

Vollausstattung im Toyota Aygo X Limited

Klein, aber oho: Der Toyota Aygo X kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Top-Version auf den Markt. Die ...