Scheibenreiniger

So behalten Autofahrer den Durchblick

23. November 2021, 12:29 Uhr
Andreas Reiners
So behalten Autofahrer den Durchblick
mid Groß-Gerau - Für eine gute Sicht sollten Scheibenwischer regelmäßig gewechselt werden. Pixabay
Für eine gute Sicht und die Verkehrssicherheit sind Scheibenwischer essenziell. Sie sollten deshalb regelmäßig gewechselt werden. Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Auto Club, klärt auf, wann die Scheibenwischer gewechselt werden müssen und wie dies ohne Beschädigungen klappt.


Für eine gute Sicht und die Verkehrssicherheit sind Scheibenwischer essenziell. Sie sollten deshalb regelmäßig gewechselt werden. Der ACE, Deutschlands zweitgrößter Auto Club, klärt auf, wann die Scheibenwischer gewechselt werden müssen und wie dies ohne Beschädigungen klappt.

Die Erneuerung der Scheibenwischer ist mindestens alle zwei Jahre, besser einmal im Jahr notwendig. Der genaue Wechselzeitpunkt hängt davon ab, wie oft das Auto benutzt wird und wie stark es der Witterung ausgesetzt ist. Spätestens, wenn der Gummi der Scheibenwischer spröde oder gerissen ist, oder wenn Schlieren auf der Scheibe zu sehen sind, ist ein Wechsel unabdingbar. Manche Modelle verfügen auch über eine Verschleißanzeige, die sichtbar macht, dass gewechselt werden sollte.

Der Wechsel kann entweder in der Werkstatt oder - wer es sich zutraut - auch in Eigenregie erfolgen. Wer sich für eine eigene Montage entscheidet, findet Ersatz im Autofachhandel, der Tankstelle oder im Baumarkt. Je nach Modell und Ausführung sollte beim Preis mit bis zu 35 Euro pro Stück gerechnet werden. Vor dem Kauf muss unbedingt überprüft werden, ob die Scheibenwischer der Frontscheibe beim eigenen Auto gleich oder unterschiedlich lang sind. Und nicht vergessen: Die Pendants für die Heckscheibe sind kürzer als jene vorn.

Vor dem Wechsel sollte die Windschutzscheibe durch ein dickes Handtuch, eine Decke oder ein Stück Pappe bedeckt werden, rät der ACE. Dies schützt vor zurückschnellenden Wischerarmen, die sonst die Scheibe beschädigen und eine teure Rechnung verursachen können. Hinweis: Ein Blick ins Handbuch des Fahrzeugs zeigt, ob die Wischerarme ohne Weiteres abgeklappt werden können oder ob erst eine Wartungsposition eingestellt werden muss. Das neue Wischerblatt muss bei der Montage hörbar einrasten. Bei Bedarf sollte auch der Wechsel des Heckscheibenwischers gleich dazu erfolgen.

Damit kein Fett- oder Rußfilm entsteht, empfiehlt der ACE, die Windschutzscheibe regelmäßig gründlich zu säubern - und zwar außen wie innen. Die Scheibenwischer immer nur in Kombination mit Feuchtigkeit zu nutzen und nicht trocken über die Scheibe zu wischen, verlängert ebenfalls die Lebensdauer. Die Wischerblätter selbst sollten nicht angefasst oder gereinigt werden, da die Graphitschicht sonst verloren geht.

Die landläufige Vorgehensweise, Scheibenwischer "linksherum" zu parken und so die Lebensdauer zu erhöhen, funktioniert leider nicht mehr bei modernen Autos. Vor einem Hochklappen der Scheibenwischer bei eisigen Temperaturen rät der ACE ab, da ein ungewolltes Herunterklappen der Scheibenwischer von selbst die Scheibe beschädigen könnte. Besser ist es, einen Karton oder eine Matte dazwischen zu legen, damit die Scheibenwischer nicht festfrieren.

Der Artikel "So behalten Autofahrer den Durchblick" wurde am 23.11.2021 in der Kategorie Ratgeber von Andreas Reiners mit den Stichwörtern Scheibenreiniger, Winter, Windschutzscheibe, Ratgeber, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. November 2021

Vollausstattung im Toyota Aygo X Limited

Klein, aber oho: Der Toyota Aygo X kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Top-Version auf den Markt. Die ...