Offroad

Drei Diamanten ohne Lieferengpässe

18. November 2021, 19:30 Uhr
Jutta Bernhard 8
8Drei Diamanten ohne Lieferengpässe
mid München - Der Mitsubishi Space Star Spirit+ mit 52 kW/71 PS bei 6.000 U/min ist ordentlich motorisiert, als 1.2 Benziner mit CVT-Getriebe erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von 163 km/h. Jutta Bernhard / mid
8 Bilder Konfigurator Versicherungsvergleich Steuerrechner Finanzierung ab 1,99%
Mitsubishi und die drei Diamanten - was vor über 150 Jahren aus einem kleinen Familienunternehmen entstand, ist heute ein Weltkonzern mit einem der bekanntesten Markenlogos weltweit. Die Japaner präsentieren in München und Umgebung drei verschiedene Modelle, die innerhalb von sechs Wochen lieferbar sind. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat sich die drei Diamanten angesehen.


Mitsubishi und die drei Diamanten - was vor über 150 Jahren aus einem kleinen Familienunternehmen entstand, ist heute ein Weltkonzern mit einem der bekanntesten Markenlogos weltweit. Die Japaner präsentieren in München und Umgebung drei verschiedene Modelle, die innerhalb von sechs Wochen lieferbar sind. Der Motor-Informations-Dienst (mid) hat sich die drei Diamanten angesehen.

Aktuell bringt der Mangel an Halbleitern ganze Automobilwerke zum Stillstand. Über 20 Chip-Fabriken sind weltweit im Bau, damit die Lieferketten wieder stabilisiert werden. Doch bis es soweit ist, müssen die Kunden noch viel Geduld mitbringen bis zur Auslieferung ihres georderten Neufahrzeugs.

Christian Andersen, General Manager Marketing & PR bei Mitsubishi in Friedberg sagt: "Wer heute ein Fahrzeug unserer aktuellen Modellpalette kauft, erhält es in weniger als zwei Monaten." Das ist eine Ansage, denn diverse Hersteller verkünden Lieferzeiten von mittlerweile bis zu 12 Monaten. Da ist der Neuwagen bald schon wieder ein Auslaufmodell. Die Modelle Space Star, L200 und Eclipse Cross stehen in diversen Ausstattungsvarianten zur Wahl. Näher hinschauen lohnt sich.

Die Erkundungstour startet in München mit dem Mitsubishi Space Star. Das gefahrene Modell Space Star Spirit+ mit 52 kW/71 PS bei 6.000 U/min ist ordentlich motorisiert, als 1.2 Benziner mit CVT-Getriebe erreicht der Japaner eine Höchstgeschwindigkeit von 163 km/h. Der Sprint von 0 - 100 km/h wird in 15,8 Sekunden erreicht. Durch die Münchner Innenstadt düsen wir flott, auch auf der Autobahn hält er wacker mit. Der Basispreis des Space Star Spirit+ beträgt 16.290 Euro, die serienmäßige Ausstattungsliste lässt kaum einen Wunsch offen. Einzig die Premium Metallic Lackierung in Titan-Weiß kostet 790 Euro extra.

Der Zwerg ist die moderne Interpretation des in der gesamten Unternehmensgeschichte geltenden Prinzips: allen Menschen eine preiswerte und zuverlässige Mobilität zu ermöglichen, so der Hersteller. Im August 2021 war der Mitsubishi Space Star das meistverkaufte asiatische Fahrzeug in Deutschland.

Im Anschluss geht es mit dem Mitsubishi L200 in Richtung Karwendel zu Geländefahrten. Allradtechnologie für höchste Ansprüche ist seit jeher eine wesentliche Säule des Erfolgs von Mitsubishi Motors. Der L200 ist ein ehrlicher Offroader, Arbeitstier und Lifestyle-Laster in einem. Anmerkung der Redaktion: Wir sind Fan!

Das serienmäßige zuschaltbare Allradsystem "Easy Select 4WD" schickt das Antriebsmoment des Dieselmotors normalerweise an die Hinterräder, der Fahrer kann die Vorderräder zuschalten - und das im laufenden Fahrbetrieb bis 100 km/h. Für schweres Gelände lässt sich zusätzlich eine Untersetzung aktivieren. Noch mehr Traktion garantiert das permanente Allradsystem "Super Select 4 WD-II" - das ist eine Kombination aus permanentem Allradsystem, sperrbarem Mittendifferenzial und Geländeuntersetzung.

Der Mitsubishi L200 hat eine Berganfahrhilfe und eine Offroad-Traktionskontrolle an Bord. Es stehen vier Fahrmodi für verschiedene Anforderungen zur Verfügung. Wir fahren durch ein Waldstück und leichtes Gelände, hier entfaltet der Pick-up zirka 40 Prozent seiner Offroad-Möglichkeiten. Dieses Kult-Fahrzeug ist nicht einmal durch Wasser zu bremsen: jedenfalls bis zu einer Wattiefe von maximal 500 mm. Zwischenziel der Testfahrt mit dem L200 ist die Berggaststätte Wallbergmoosalm. Hier oben herrscht so dichter Nebel, dass man kaum die Hand vor Augen sieht.

Nach dem Fahrzeugtausch wird mit dem Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid in der Top Version eine Panoramastrecke in Österreich erkundet. Dieses SUV ermöglicht Elektromobilität ohne Reichweitenangst. Bei Bedarf schaltet sich ein sparsamer Benzinmotor zu, der den Plug-in-Hybrid unabhängig von der öffentlichen Ladeinfrastruktur macht. Die elektrische Reichweite beträgt laut Hersteller bis zu 61 Kilometer. Der Benzinmotor leistet 72 kW/98 PS bei 4.000 U/min, die Leistung des Elektromotors vorn: 60 kW/82 PS, hinten: 70 kW/95 PS.

Die Systemleistung liegt bei 138 kW/188 PS. Von 0 - 100 km spurtet der Stromer in 10,9 Sekunden. Der Preis ist heiß: Sehr ordentlich serienmäßig bestückt kostet das SUV in der Top Ausstattung 47.590 Euro. Einziger Aufpreis ist die Metallic-Lackierung in Bronze-Braun, die optisch ordentlich etwas hermacht. Ledergestühl und viele Extras gefallen.

Der Kunde hat jetzt die Qual der Wahl, je nach Geldbeutel und Anspruch an "sein" Fahrzeug. Auf jeden Fall muss man bei Mitsubishi kein ganzes Jahr auf sein neues Auto warten.

Jutta Bernhard / mid

Der Artikel "Drei Diamanten ohne Lieferengpässe" wurde am 18.11.2021 in der Kategorie Fahrbericht von Jutta Bernhard mit den Stichwörtern Offroad, Kleinwagen, Plug-in-Hybrid, SUV, Importeur, Präsentation, Praxistest, Pick-up, Test-Bericht, Pressevorstellung, Test, Bericht, Kurztest, Vorstellung veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. November 2021

Vollausstattung im Toyota Aygo X Limited

Klein, aber oho: Der Toyota Aygo X kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Top-Version auf den Markt. Die ...