Ratgeber

Lohnt es sich ein Auto mit einem Motorschaden zu reparieren?

18. November 2021
Redaktion
Lohnt es sich ein Auto mit einem Motorschaden zu reparieren?
@ RonaldPlett (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Nichts ist schlimmer für einen Autohalter, als wenn das Auto seinen Geist aufgibt. Ist es soweit, dann ist meist ein Motorschaden dafür die Ursache. Oft allerdings ist der Halter selbst für das Dilemma verantwortlich, denn er hat sein Fahrzeug nicht entsprechend gepflegt und gewartet.

Allerdings gibt es auch Motorprobleme, die aus dem Nichts auftauchen und nicht vorhersehbar sind. In diesen Fällen hilft auch keine noch so regelmäßige und professionelle Wartung. Ob es sich noch lohnt, den Wagen reparieren zu lassen, hängt von der Schwere des Defekts ab. Teilweise ist es sinnvoller, anstatt hoher Werkstattkosten für die Reparatur das Auto mit Motorschaden zu verkaufen.

Welche Motorschäden gibt es am Auto?

Da wäre zuerst der Riss des Zahnriemens. Sind Sie mit einem solchen Problem konfrontiert, wird es schnell zu Problemen mit den Kolben und dann dem gesamten Motorblock kommen. Der Haken bei der Sache ist, dass sich ein Riss des Zahnriemens nicht durch Geräusch etc. ankündigt. Das Einzige was Sie gegen diesen Schaden tun können, ist ein regelmäßiger Austausch des Zahnriemens. Am besten im Schnitt alle 100 000 Kilometer.

Ständig das Motoröl kontrollieren

Auch wenn Sie nicht viel von Autos und Motoren verstehen, so können Sie doch regelmäßig den Stand des Motoröls kontrollieren und gegebenenfalls nachfüllen. Denn fahren Sie Ihr Fahrzeug mit zu wenig oder schlimmer gar keinem Motoröl, dann ist Ihrem Motor aufgrund der fehlenden Schmierfähigkeit keine lange Lebensdauer mehr beschert. Denken Sie daran, dass gerade ältere Fahrzeuge zu einem erhöhten Ölverbrauch neigen.

Benzin statt Diesel oder umgekehrt getankt – was tun?

Der unüberlegte Griff zur Zapfpistole kann sich fatal auf den Zustand Ihres Fahrzeugs auswirken. Haben Sie Benzin statt Diesel oder Diesel anstatt Benzin in Ihren Tank gefüllt, dann fahren Sie auf keinen Fall los. Vorausgesetzt Sie haben den Fehler rechtzeitig bemerkt. Was Ihnen als Lösung bleibt, ist den gesamten Tankinhalt ablassen und am besten den Tank komplett reinigen lassen. Doch meist bleibt Ihnen dieses Versehen erspart, da die Durchmesser der Zapfpistolen unterschiedliche große Durchmesser haben.

Schwere Motorschäden am Auto

Zu den schweren Motorschäden gehören defekte Kolbenringe, bei denen das Schmieröl nicht mehr richtig verteilt wird. Der gefürchtete Kolbenfresser ist das Endergebnis. Noch schlimmer ist ein gerissener Motorblock. Tritt erst einmal das Öl aus dem Motorblock aus, hilft nur noch ein Austausch des Motors.

Der Artikel "Lohnt es sich ein Auto mit einem Motorschaden zu reparieren?" wurde am 18.11.2021 in der Kategorie Ratgeber von Redaktion mit den Stichwörtern Lohnt es sich ein Auto mit einem Motorschaden zu reparieren?, Tipp & Infos, veröffentlicht.

Weitere Meldungen

26. November 2021

Vollausstattung im Toyota Aygo X Limited

Klein, aber oho: Der Toyota Aygo X kommt in einer auf 500 Exemplare limitierten Top-Version auf den Markt. Die ...